Burg Unterschneidheim

Die Burg Unterschneidheim ist eine abgegangene mittelalterliche Burg nordöstlich der Kirche links der Sechta in dem Dorf Unterschneidheim, der Gemeinde Unterschneidheim im Ostalbkreis in Baden-Württemberg.

Burg Unterschneidheim
Entstehungszeit: Erste Erwähnung 1384
Burgentyp: Ortslage
Erhaltungszustand: abgegangen
Ständische Stellung: Ortsadel
Ort: Unterschneidheim

Urkundlich wird die Burg in Unterschneidheim 1384, 1427, 1431 genannt und 1466 wird ein „Schloss an der Sechtach“ genannt. Der Ortsadel wird im 13. und 14. Jahrhundert genannt. Als Besitzer werden auch die Herren von Geislingen genannt.

Der rechteckige ursprünglich 4 Meter hohe Burghügel mit einer Grabenbreite von 18 Meter ist heute überbaut.

LiteraturBearbeiten

  • Max Miller, Gerhard Taddey (Hrsg.): Baden-Württemberg. Handbuch der historischen Stätten Deutschlands 6, Stuttgart 1980
  • Römisch-Germanisches Zentralmuseum Mainz (Hrsg.): Nördlingen – Bopfingen – Oettingen – Harburg – Teil II: Exkursionen. Führer zu vor- und frühgeschichtlichen Denkmälern 41, Mainz 1979Weblinks

WeblinksBearbeiten

  • Eintrag zu Burg Unterschneidheim in der privaten Datenbank „Alle Burgen“. Abgerufen am 21. Mai 2019.