Chinesische MuseenlisteBearbeiten

Wiki-Artikel Chinesisch Englisch Pinyin Provinz/Gebiet Stadt/Kreis Art 1 Art 2
China Aviation Museum 中国航空博物馆 Chinese Aviation Museum Zhōngguó hángkōng bówùguǎn Peking Peking Luftfahrt Militär
Chinesisches Schuhmuseum 中国古鞋博物馆 China Shoe Museum Zhōngguó gŭxié bówùguǎn Anhui Kreis Si Schuh Sonderthema
Chinesisches Sexmuseum 中华性文化展览馆 China Sex Museum Zhōnghuá xìngwénhuà zhǎnlǎngguǎn Jiangsu Tongli Geschlecht Sonderthema
Dampflokomotivenmuseum Shenyang 沈阳蒸汽机车博物馆 Shenyang Steam Locomotive Museum Shenyang zhengqi jiche bowuguan Liaoning Shenyang Dampflokomotive Technik
Dinosaurier-Museum Zigong 自贡恐龙博物馆 Zigong Dinosaur Museum Zigong konglong bowuguan Sichuan Zigong Dinosaurier Naturkunde
Erdbeben-Stelenwald von Xichang 西昌地震碑林 Xichang Earthquake Stele Forest Xīchāng dìzhèn bēilín Sichuan Xichang Erdbeben Naturkunde
Geologisches Museum der Provinz Gansu 甘肃地质博物馆 Geological Museum of Gansu Province Gansu dizhi bowuguan Gansu Lanzhou Geologie Naturkunde
Babel – Benutzerinformationen
zh-N 中文是这位用户的母语
en-3 This user has advanced knowledge of English.
de-2 Dieser Benutzer beherrscht Deutsch auf fortgeschrittenem Niveau.
ja-2 この利用者は中級日本語ができます。
la-1 Hic usor simplici lingua Latina conferre potest.
Benutzer nach Sprache

Obere HälfteBearbeiten

Gruppe 1Bearbeiten

Eignung 1/16 1/8
                   
         
   
11:6, 11:1, 11:5, 11:4
     
  China Volksrepublik  Ma Long  4
6:11, 1:11, 5:11, 4:11
      Vietnam  Tran Tuan Quynh  0  
 Osttimor  Alheiro dos Santos  0
11:9, 8:11, 8:11, 11:8, 11:9, 11:4
 Vietnam  Tran Tuan Quynh  4  
  China Volksrepublik  Ma Long  4
     
    Japan  Kenta Matsudaira  2
   
7:11, 4:11, 5:11, 4:11
     
  Macau  Chang Hoi Wa  0  
 
      Japan  Kenta Matsudaira  4  
   
     
 

Gruppe 2Bearbeiten

Eignung 1/16 1/8
                   
         
   
11:4 7:11 11:8 13:11 8:11 11:8
     
  Indien  Amalraj Anthony  4
11:4, 11:6, 11:8, 11:3
      Malaysia  Mohd Shakirin Ibrahim  3  
  Malaysia  Mohd Shakirin Ibrahim  4
6:11 10:12 5:11 1:11
 Palastina Autonomiegebiete  Hatem Wadi  0  
  Indien  Amalraj Anthony  0
12:10, 11:4, 11:3, 11:9    
    Chinesisch Taipeh  Chuang Chih-Yuan  4
  Katar  Waleed Al-Hajjai  4
3:11 5:11 7:11 1:11
  Mongolei  Bibishyn Bayarmagnai  0  
  Katar  Waleed Al-Hajjai  0  
 
      Chinesisch Taipeh  Chuang Chih-Yuan  4  
   
     
 

VersuchBearbeiten

  1/16 Achtelfinale Viertelfinale
                                                   
  6  Japan  Ai Fukuhara
 Japan  Kasumi Ishikawa
11 11 11                
   Vietnam  Luong Thi Tam
 Vietnam  Pham Thi Thien Kim
3 7 3      
6  Japan  Ai Fukuhara
 Japan  Kasumi Ishikawa
11 8 11 11  
     Thailand  Suthasini Sawettabut
 Thailand  Tidaporn Vongboon
2 11 6 6    
   Syrien  Maisson Al-Bshlawi
 Syrien  Souha Annos
3 3 3    
 
     Thailand  Suthasini Sawettabut
 Thailand  Tidaporn Vongboon
11 11 11      
  6  Japan  Ai Fukuhara
 Japan  Kasumi Ishikawa
11 4 11 14  
  4  Korea Sud  Kim Kyung-ah
 Korea Sud  Park Mi-young
7 11 7 12  
     Usbekistan  Nodira Burkhankhodjaeva
 Usbekistan  Olga Kim
           
   Hongkong  Lin Ling
 Hongkong  Zhang Rui
w. o.        
   Hongkong  Lin Ling
 Hongkong  Zhang Rui
8 4 5    
  4  Korea Sud  Kim Kyung-ah
 Korea Sud  Park Mi-young
11 11 11      
   Chinesisch Taipeh  Hsiung Nai-I
 Hongkong  Lee I-Chen
11 6 4 9  
 
  4  Korea Sud  Kim Kyung-ah
 Korea Sud  Park Mi-young
5 11 11 11    

Amt für KulturerbeBearbeiten

Das Amt für Kulturerbe (国家文物局, englisch: State Administration of Cultural Heritage) ist eine staatliche Behörde der Regierung der Volksrepublik China für Denkmalschutz und -pflege. Von dem Ministerium für Kultur wurde das Amt festgestellt, um den landesweiten Kulturbesitz aufzubewahren und die Museen zu leiten.

StrukturBearbeiten

Aufbau des AmtsBearbeiten

Oberstes Beschlussorgan der Stiftung ist der aus Vertretern des Bundes und der sechzehn Länder zusammengesetzte Stiftungsrat. Ein fünfzehnköpfiger Beirat, in dem die einschlägigen Wissenschaften vertreten sind, ist beratendes Organ.

Der Präsident führt die Beschlüsse des Stiftungsrates aus und nimmt die laufenden Angelegenheiten der Stiftung wahr. Die dem Präsidenten unmittelbar unterstellte Hauptverwaltung setzt die Grundsatzentscheidungen des Stiftungsrates um. Sie ist in drei Abteilungen (Präsidialabteilung, Organisation / Haushalt / Innerer Dienst und Personal) gegliedert.

Die Aufgabe des Staatsamts sidn üblicherweise:

  1. die Verfassung des Entwicklungsplans für die Anlegenheiten von Kulturerben und Museen; die Verfassung der Normen und

Trägerschaft und FinanzierungBearbeiten

Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz wird heute auf der Grundlage des Finanzierungsabkommens in der Fassung vom 24. Okt / 11. Dez. 1996 vom Bund und allen Ländern getragen. Bund und Länder kommen im Verhältnis 75:25 für den Betriebshaushalt auf. Der Bauhaushalt wird seit 2003 vom Bund allein aufgebracht.

OrganeBearbeiten

Präsident

Rat

  • Generalbüro (办公室)
  • Abteilung für Politik und Gesetz (政策法规司)
  • 督察司
  • Abteilung für Denkmalschutz und Archäologie (文物保护与考古司)
  • Abteilung für Museen (博物馆与社会文物司)
  • Personalabteilung (人事司)

EinrichtungenBearbeiten

Zu dem Amt zählen unmittelbar 8 Einrichtungen.

  • Luxun-Museum in Peking (北京鲁迅博物馆)
  • Chinesische Akademie für die Kulturerbeforschung (中国文化遗产研究院)
  • Wenwu-Zeitungsverlag (中国文物报社)
  • 中国文物信息咨询中心
  • 中国文物交流中心
  • Wenwu-Verlag (文物出版社)
  • Dienstzentrum (机关服务中心)


Aufgaben und PerspektivenBearbeiten

Der Reichtum der Stiftung verpflichtet zur gewissenhaften Bewahrung und Besitzsicherung. Reichtum bedeutet aber auch Verpflichtung zur Teilhabe an Schätzen. Museen und Bibliotheken müssen ihre öffentliche Wirkung auf die Publikumserwartung und auf die Vermittlung einer kulturellen Mentalität ausrichten. Neugier und Erwartung sind für die Vermittlung von Kunst und Wissen die besten Vorbedingungen. Der Stand der Forschung ist die Voraussetzung für die Hochrangigkeit der Vermittlung.

Kultur benötigt eine vitale Rezeption. Zu ihr gehören Momente des Innehaltens, der Verführung und des Staunens. Das gewährleisten Sinnlichkeit und Phantasie bei der Präsentation einzigartiger Objekte.

In Berlin wird das Bild der Republik von der Kultur mitbestimmt. Wer Berlins Zukunft will, muss bei der Kultur beginnen. Nur so lässt sich die Chance für einen Dialog von Kulturen nutzen. Welche Rolle Deutschland künftig kulturell spielt, wird davon abhängen, wie kompetent es intellektuell und institutionell mit seiner kulturellen Überlieferung umgeht. Pragmatismus und Visionen sind vonnöten, wenn Deutschland in einem kulturellen Europa, das kaum anders vorstellbar ist denn als eine Symbiose von Nationalkulturen, die ihm zukommende Rolle spielen soll. Es ist absehbar, dass eine rein wirtschaftliche Sicht auf Europa und die Reduzierung des Menschen auf den Marktbürger nicht ausreichen, um Europa dauerhaft zu formen.

Eine zeitgemäße Orientierung der Museen, Bibliotheken und Archive muss, wenn sie erfolgreich sein soll, die Kultureinrichtungen stärker denn zuvor als Dienstleistungsunternehmen definieren. Mit den Kernaufgaben - Sammeln, Erschließen und Vermitteln - müssen sich Marketing, ökonomische Kompetenz und technische Infrastruktur verbinden. Dabei geht es nicht darum, durch pures Management Kultureinrichtungen auszuweiten und zu vermarkten. Dies wäre der falsche Weg. Die Kultur darf nicht als austauschbares Zubehör nach Nutz- und Prestigewert eingestuft werden. Sie ist kein bloßer Bestandteil einer weltumspannenden ökonomisch bestimmten Konkurrenzgesellschaft. Die Kultur hat ihr Eigenrecht, und sie muss es unter allen Umständen behalten.

Computer und Internet werden zunehmend wichtige Instrumente bei der Vermittlung von kulturellen Inhalten. Sie verstärken die Individualität der Museen, indem das Original in seiner Einzigartigkeit herausgehoben wird.

Bibliothek und Archiv wiederum werden zu Orten der geistigen Anregung, aber auch zu Knoten in einem globalen Netz. Neuartige Dienstleistungen und erweiterte Ressourcen vermitteln das Wissen der Welt effektiver und umfassender.

Geschichte des Henan-MuseumsBearbeiten

KriegszeitBearbeiten

Angesichts des Zwischenfalls am 7. Juli 1937 entschied sich die Regierung, die kostbarsten Schätze südwärts überzuziehen. Insgesamt 5678 Exponate, 1472 Bücher und 1162 Drücke von Steinstelen wurden in die 68 Kästen eingepackt, und in den 3 Tags nach Wuhan gefahren. Diese Kästen wurden zeitweilig in der dortigen französischen Kolonie abgelagert, aber weniger als ein Jahr später wieder nach Chongqing. Glücklich blieb die Sammlung gefahrlos gegen Ende des 2. Weltkriegs. In Oktober 1949 wurden die meistern Ausstellungsstücke in den 38 Kästen nach Taiwan gefahren, die der Grundstock der Sammlung des nationalen Gesichchtsmuseum in Taipeh wurden. Die übrigen 30 Kästen, in denen sich überwiegend Zeichnungen befanden, wurden von der Armee bewahrt. Am 21. Mai 1950 wurden die Kästen wieder nach Henan heimgekehrt.

Chinesische BibliotheksklassifikationBearbeiten

A Marxismus, Leninismus, Maoismus, Theorie von DengBearbeiten

B Philosophie und Religion C Allgemeine Sozialwissenschaft D Politik und Recht E Militär F Wirtschaft G Kultur, Wissenschaft, Bildung und Sport

H Sprachen und SchriftenBearbeiten

H01 Phonetik
H019 Re­zi­ta­ti­on und Sprech­kunst
H02 Philologie
H03 Semantik, Wortkunde
H033 Redensart
H034 Sinnspruch
H04 Syntax
H05 Schreiblehre und Rhetorik
H059 Übersetzungslehre
H06 Lexikografie
H061 Wörterbuch
H102 Sprachstandardisierung und Verbreitung des Hochchinesisch
H109.2 Altchinesisch
H109.4 Hochchinesisch
H11 Sprachlaut (Phonologie)
H12 Philologie
H125.4 Ausgaben mit Pinyin
H126 Sonderschrift
H13 Bedeutungslehre, Wortschatz, Wortsinn (Xungu)
H131 Wortschatz des Altchinesisch
H136 Wortschatz des Hochchinesisch
H136.3 Chinesische Sprichwörter
H136.4 Sinnspruch
H139 Etymologie
H14 Grammatik
H141 Grammatik des Altchinesisch
H146 Grammatik des Hochchinesisch
H15 Schreiben und Rhetorik
H151 Stilkunde
H152 Stilistik
H155 Zeichensetzung
H159 Übersetzung
H16 Schriftzeichenlexikon, Wörterbuch, Schriftzeichenlexikon des Altchinesisch
H161 Shuowen jiezi
H162 Andere Schriftzeichenlexika des Altchinesisch
H163 Schriftzeichenlexikon
H164 Wörterbuch
H17 Dialekt
H19 Chinesische Lehre
H194 Auszug
H194.1 Auszug des Altchinesisch
H194.3 Auszug des Hochchinesisch
H194.4 Auszug für Grundschule
H194.5 Auszug für Mittelschule
  • H2 Sprachen der chinesischen ethnischen Minderheit
  • H3 Häufig verwendete Fremdsprachen
H31 Englische Sprache
H310.1 Nicht-Standard-Englisch
H310.4 Einstufungstest Englisch
H310.41 Weltweit
H310.42 China
H311 Sprachlaut
H312 Schrift
H313 Bedeutung, Wortschatz und Wortsinn
H314 Grammatik
H315 Rhetorik für Schreiben
H316 Englisches Wörterbuch
H317 Dialekt
H319 Englischunterricht
H319.4 Englischsprachiger Auszug
H319.6 Übungen und Tests
H319.9 Gespräch
H32 Französische Sprache
H33 Deutsche Sprache
H34 Spanische Sprache
H35 Russische Sprache
H36 Japanische Sprache
H366 Japanisches Wörterbuch
H37 Arabische Sprache
H4 Sinotibetische Sprachen
H5 Altaische Sprachen
H61 Austroasiatische Sprachen
H62 Dravidische Sprachen
H63 Austronesische Sprachen
H64 Nordostasiatische Sprachen
H65 Kaukasische Sprachen
H66 Uralische Sprachen
H67 Afroasiatische Sprachen
H81 Afrikanische Sprachen
H83 Amerikanische Sprachen
H84 Ozeanische Sprachen
  • H9 Welthilfssprache

I LiteraturBearbeiten

J KunstBearbeiten

J22 Chinesische Malerei
J221 作品综合集
J222 国画
J223 油画、漆画、涂料画
J224 素描、速写
J225 水彩、水粉画
J226 粉画、蜡笔画
J227 版画
J228 各种用途画
J228.1 宣传画
J228.2 漫画
J228.3 年画
J228.4 连环画
J228.7 动画(卡通)
J23 各国绘画
J231 作品综合集
J232 民族技法画
J233 油画、漆画、涂料画
J234 素描、速写
J235 水彩、水粉画
J236 粉画、蜡笔画
J237 版画
J238 各种用途画
J238.1 漫画、宣传画
J238.7 动画(卡通)
J29 Kalligrafie und Siegelschnitt
J292 Chinesische Kalligrafie und Siegelschnitt
J292.11 毛笔字
J292.12 硬笔字
J292.13 美术字
J292.2 碑贴、书法作品:按时代分
J292.21 碑贴丛刻
J292.3 书法作品:按书体分
J292.4 Siegelschnitzerei, Siegelherstellung und Kartusche
J293 Kalligrafie der ausländische Schriften
  • J3 Bildhauerei
J305 Kritik und Anerkennung der Bildhauerei
J31 Technik der Bildhauerei
J32 Chinesische Bildhauerei
J33 Bildhauerei
  • J4 摄影艺术

J40 摄影艺术理论 J406 摄影造型艺术理论 J41 摄影技术 J42 中国摄影艺术 J43 各国摄影艺术 J5 工艺美术 J51 图案学 J52 中国工艺美术 J522 图案集 J523 染织、刺绣、服装 J524 工商工艺美术 J525 装饰美术 J526 金属工艺美术 J527 陶瓷、漆器 J528 民间工艺美术 J59 建筑艺术 J6 音乐 J6-61 音乐词典 J60 音乐理论 J61 音乐技术理论与方法 J613 基本乐科 J613.1 视唱练耳 J613.2 读谱法、记谱法 J616 声乐理论 .1 发声法 J616.2 歌唱法 J617 戏剧音乐理论 J62 器乐理论与演奏法 J63 民族器乐理论与方法 J632 中国民族器乐 J64 中国音乐作品 J642 歌曲(综合性歌曲集) J642.1 群众歌曲 J642.2 民族歌曲、地方歌曲 J642.3 练声曲 J642.4 戏剧电影歌曲 J642.5 创作歌曲 J642.6 儿童歌曲 J642.7 古代歌曲 J643 戏剧音乐、配乐音乐曲谱 J647 器乐曲 J648 民族器乐曲 J65 世界各国音乐作品 J652 歌曲 J7 舞蹈 J70 舞蹈理论 J71 舞蹈技术、方法 J72 中国舞蹈、舞剧 J721 舞蹈图谱 J722 舞蹈 J722.1 集体舞蹈 J722.2 民族舞蹈 J722.3 儿童舞蹈 J722.5 芭蕾舞蹈 J722.8 交际舞 J73 各国舞蹈、舞剧 J79 舞蹈事业

J82 Chinesisches Theater
J821 Peking-Oper
J83 各国戏剧艺术

J9 电影、电视艺术 J905 电影、电视的评论、欣赏 J991.7 世界电影评奖 J992.7 中国电视评奖 K Geschichte und Erdkunde

N Naturwissenschaften allgemeinBearbeiten

  • N0 Theorie und Methodologie der Naturwissenschaften
N01 Richtlinien, Politik und Erarbeitungen der wissenschaftlichen Forschungen
N02 Philosophie der Wissenschaft
N03 Methodologie der Wissenschaft
N04 术语规范及交流
N06 Schule und Lehre
N09 Naturwissenschaftsgeschichte
  • N1 Zustand und Entwicklung der Naturwissenschaften
  • N2 Organ, Gemeinde und Symposium der Naturwissenschaften
  • N3 Methode der naturwissenschaftlichen Forschungen
  • N4 Erziehung und Verbreitung der Naturwissenschaften
N49 Populärwissenschaftliche Literatur
  • N5 Buchreihe, Sammelband und fortlaufende Sammelwerke der Naturwissenschaften
N51 Buchreihe und Bibliothek
N52 全集、选集
N53 论文集
N54 年鉴、年刊
N55 连续出版物
N56 政府出版物、团体出版物
  • N6 Nachschlagwerk der Naturwissenschaften
N61 名词术语、辞典、百科全书
N62 Handbuch, 指南、名录、一览表、年表
N63 产品目录、产品说明书
N64 图解、图册
N65 条例、规程、标准
N66 统计资料
N67 参考资料
N7 自然科学文献检索工具
N79 自然科学非书资料、视听资料
N8 自然科学调查、考察
N91 自然研究、自然历史
N93 非线性科学
N94 系统科学
N941 系统科学、现代系统理论
N945 系统工程
N949 系统科学在各方面的应用
N99 情报学、情报工作

O Mathematisch-Physikalische Wissenschaft und Chemie P Astronomie und Geowissenschaft Q Biologie R Medizin und Gesundheitswissenschaft S Agrarwissenschaft T Technologie der Industrie U Verkher

V Luft- und RaumfahrtBearbeiten

  • V1 Technikforschung der Luft- und Raumfahrt
V11 Werdegang der Luft- und Raumfahrt und Weltraumforschung
V19 Praxis Weltraumforschung
  • V2 Weltraumforschung
V21 Luftfahrt
V22 Aufbau und Entwurf des Flugzeugs
V23 Luftfahrtantrieb
V24 航空仪表、航空设备、飞行控制与导航
V25 航空用材料
V26 航空制造工艺
V27 各类型航空器
V32 航空飞行术
V35 Flughafen 及技术管理
V37 航空系统
  • V4 Raumfahrt
V41 基础理论及实验
V42 火箭、航天器构造
V43 推进系统(发动机)
V44 航天仪表、航天器设备、航天器制导与控制
V45 航空用材料
V46 制造工艺
V47 航天器及其运载工具
V52 航天飞行术
V55 地面设备、试验场、发射场、航天基地
V57 航天系统工程
  • V7 Flug- und Raumfahrtmedizin

X Umweltwissenschaft und SicherheitswissenschaftBearbeiten

Z Allgemeine AusgabenBearbeiten

  • Z1 Buchreihe
Z12 Chinesische Buchreihe
Z121 Allgemeine Buchreihe
Z121.2 Buchreihe der Song-Dynastie
Z121.3 Buchreihe der Yuan-Dynasite
Z121.4 Buchreihe der Ming-Dynastie
Z121.5 Buchreihe der Qing-Dynasite
Z121.6 Buchreihe der Republik China
Z121.7 Buchreihe der Moderne
Z122 Buchreihe örtlich begrenzt
Z123 Buchreihe von Autoren aus einer Familie
Z124 Buchreihe eines einzelnen Autors
Z125 Buchreihe für die verlorenen Bücher
Z126 Alte Klassiker
Z126.1 Sammelwerk der verschiedenen Klassiker
Z126.2 群经总义
Z126.21 汇辑
Z126.22 辑佚
Z126.23 专题选辑
Z126.24 表谱、图说
Z126.25 音义、校勘
Z126.27 研究、评论、考证
Z13 Asiatische Buchreihe
Z14 Afrikanische Buchreihe
Z15 Europäische Buchreihe
Z16 Ozeanische Buchreihe
Z17 Amerikanische Buchreihe
  • Z2 Enzyklopädie
Z22 Chinesische Enzyklopädie
Z221 Enzyklopädie der Tang-Dynastie
Z222 Enzyklopädie der Song-Dynastie
Z223 Enzyklopädie der Yuan-Dynastie
Z224 Enzyklopädie der Ming-Dynastie
Z225 Enzyklopädie der Qing-Dynastie
Z226 Enzyklopädie der Republik China
Z227 Enzyklopädie der Moderne
Z228 Allgemeine populärwissenschaftliche Ausgabe
Z228.1 少年儿童读物
Z228.2 青年读物
Z228.3 中老年读物
Z228.4 女性读物
Z228.5 男性读物
Z23 Asiatische Enzyklopädie
Z24 Afrikanische Enzyklopädie
Z25 Europäische Enzyklopädie
Z26 Ozeanische Enzyklopädie
Z23 Amerikanische Enzyklopädie
Z23 Themenlexikon
  • Z3 Wörterbuch
Z32 Chinesisches Wörterbuch
Z33 Asiatisches Wörterbuch
Z34 Afrikanisches Wörterbuch
Z35 Europäisches Wörterbuch
Z36 Ozeanisches Wörterbuch
Z37 Amerikanisches Wörterbuch
Z38 Fachwörterbuch
  • Z4 论文集、全集、选集、杂著
Z42 中国论文集、全集、选集、杂著
Z429 杂著
Z43 亚洲各国论文集、全集、选集、杂著
Z44 非洲各国论文集、全集、选集、杂著
Z45 欧洲各国论文集、全集、选集、杂著
Z46 大洋洲各国论文集、全集、选集、杂著
Z47 美洲各国论文集、全集、选集、杂著
  • Z5 Jahrbuch
Z52 Chinesisches Jahrbuch
Z53 Asiatisches Jahrbuch
Z54 Afrikanisches Jahrbuch
Z55 Europäisches Jahrbuch
Z56 Ozeanisches Jahrbuch
Z57 Amerikanisches Jahrbuch
Z58 Themenjahrbuch
  • Z6 Zeitschrift und fortlaufende Sammelwerke
Z62 Chinesische Zeitschrift und fortlaufende Sammelwerke
Z63 Asiatische Zeitschrift und fortlaufende Sammelwerke
Z64 Afrikanische Zeitschrift und fortlaufende Sammelwerke
Z65 Europäische Zeitschrift und fortlaufende Sammelwerke
Z66 Ozeanische Zeitschrift und fortlaufende Sammelwerke
Z67 Amerikanische Zeitschrift und fortlaufende Sammelwerke
Z68 Themenzeitschrift
  • Z8 Verzeichnis、Auszug, Stichwortverzeichnis
Z81 Landeskatalog
Z812 Chinesisches Gesamtkatalog
Z813 Asiatisches Gesamtkatalog
Z814 Afrikanisches Landeskatalog
Z815 Europäisches Landeskatalog
Z816 Ozeanisches Landeskatalog
Z817 Amerikanisches Landeskatalog
Z82 Bibliothekskatalog
Z83 Themenkatalog
Z84 Katalog der privaten Sammlung
Z85 Ver­lags­ka­ta­log
Z86 Katalog eines einzelnen Autors
Z87 Zeitungskatalog und Zeitschriftenkatalog
Z88 Fachkatalog
Z89 Auszug, Register

SiegelschnitzereiBearbeiten

Die Siegelschnitzerei (Kurzzeichen=Langzeichen: 篆刻, Pinyin: Zhuànkè) ist ein aus China stammendes und in Ostasien verbreitetes Kunstgewerbe. Dieses Verfahren galt als das kultivierteste Mittel der Siegelherstellung und wurde auf verschiedene Eigenarten (Namens-, Signatur-, Atelierssiegel) angewendet. Mit Messern oder Beiteln in die unterschiedlichen Materialien einzuschnitzen, waren die Schnitzmeister nicht nur entsprechende Methode auszuwählen, sondern auch den Text sowie die Gestalt ebenmäßig nachzudenken, um eine Idee ästhetisch aber prägnant auszuprägen.

Der Begriff bedeutet in chinesisch wörtlich eine aufmerksame Schreibung und bei einer guten Ausgabe soll sich vor allem die künstlerisch bearbeiteten Schriftzeichen befinden. Folglich wurde Siegelschnitzerei als Nebenfach der Kalligrafie eingeordnet, und dauerhaft nach den gleichen Kriterien bewertet. Aber schwierig sei, mit dem Schnitzverfahren alle raffinierten Details der Pinselführung darzustellen. Stattdessen erschöpfte mann eine minimalisierte Gestaltung, um Kontrast auszudrücken.

Es handelt sich um das Schnitzen einiger Schriftzeichen oder eines Bildes mit . Die Schnitzmeister sind

Da ihre Kartusche sich üblicherweise mit der Tuschmalerei oder Kalligrafie einstellt und das Gesamtkunstwerk zusammen schafft, wird Siegelschnitzerei als eine Fähigkeit der Gelehrten seit Jahrhunderten angesehen.

Kunstwerk der Siegelschnitzerei ist das Siegel, das eine viel längere Geschichte hat. Während der Qin- und Han-Dynastie wurde Schnitzerei nur für Notfall verwendet, da die meisten amtlichen Siegel aus Bronze waren und Gießerei eine bessere Methode war.

Seit Jahrhunderten galt sie als eine der Voraussetzungen für einen Elite-Gelehrten sowie einen Spitzenkünstler. Der Begriff "Siegelschnitzerei" bedeutet wörtlich das Schnitzen mit Siegelschrift, da diese Zeichnen meistens auf Siegel verwendet werden. Andererseits

  • Geschichte

VorgeschichteBearbeiten

Obwohl Siegelherstellung eine lange Geschichte in China hat, wurde die Schnitztechnik viel später daran verwendet. Die ältesten Siegel kamen aus der Zeit von . und wurden aus Bronze gemacht.

Entwicklung der gotischen SakralbautenBearbeiten

# Name Beginn Schluss Land Stile
R1 Kathedrale von Nevers   1031   1350 Frankreich  spätromanisch, früh- und hochgotisch
R2 Sacré-Cœur de Paray-le-Monial   1090   1130 Frankreich  spätromanisch
G1 Kathedrale von Saint-Denis   1137   1151 Frankreich  frühgotisch
G2 Kathedrale von Chartres   1137   1194 Frankreich  frühgotisch
G3 Kathedrale von Sens   1140   1145 Frankreich  frühgotisch
G4 Kathedrale von Senlis   1153   1191 Frankreich  frühgotisch
G5 Kathedrale von Laon   1155   1235 Frankreich  früh- und hochgotisch

Provinzmuseum JilinBearbeiten

Provinzmuseum Jilin
吉林省博物院
Daten
Ort Jilin, VR China
Art
Eröffnung 27. Januar 1952
Leitung
Li Gang
Website

Das Provinzmuseum Jilin (chinesisch 吉林省博物院, Pinyin Shāndōng Bówùguăn) befindet sich in der Provinzhauptstadt Jilin. Es umfasst eine Dauerausstellung mit thematischen Schwerpunkten in Kunst und Geschichte, welche landesweit zu den Größten ihrer Art gehört. Neben dem Präsentieren zählt das Sammeln, Sichern und Bewahren vom Kulturerbe zu den Hauptaufgaben des Museums.

Abteilungen der Dauerausstellung

  • Kulturgeschichte in Shandong
  • Kultur des Konfuzianismus
  • Steinbilder der Han-Dynastie
  • Buddhistische Bildnisse
  • Prinze von Lu der Ming-Dynastie
  • Archäologische Ergebnisse
  • Einleitung der Archäologie
  • Persönlichkeiten in Shandong
  • Paläontologie
  • Digitale Galerie

Wuhan-MuseumBearbeiten

Wuhan-Museum
武汉博物馆
 
Innenhof des Museums
Daten
Ort Wuhan, Volksrepublik China
Art
Leitung
Liu Qingping
Website

Das Wuhan-Museum (chinesisch 武漢博物館 / 武汉博物馆, Pinyin Wǔhàn Bówùguăn) befindet sich in der Hauptstadt Wuhan der Provinz Hubei und zählt zu den 10 größten Stadtmuseen in VR China.

Das Chinesische Nationalmuseum (chinesisch 中国国家博物馆) befindet sich in Peking und wurde in unmittelbarer Nachbarschaft zum Tiananmen-Platz verlegt. Das Museum steht an der Spitze von dem Museumsboom des 21. Jahrhundets in China und zählt zu dem flächengrößten weltweit. Seine Sammlung von mehr als einer Million Artikeln umfasst einen thematischen und lückenlosen Besitz von der Urmenschen sowie der Altsteinzeit über dem ersten Reichtum und den folgenden Dynastien bis zu der Industrisierung und Modernisierung.

Werdegang

Als bedeutender Bestandteil der kulturellen Maßnahmen der neugeborenen Republik wurde am 9. Juli 1912 ein Vorbereitungsbüro für einem geplanten Geschichtsmuseum herstellt. Gegründet 1920 und eröffnet Oktober 1926, zog das Staatliche Historische Museum (國立歷史博物館) anfangs nicht so viele Besucher an, weil es damals noch wenig gesammelt hat und die Verbotene Stadt in der Nähe eine besondere Attraktion sei.

Im Jahr 1949 wurde das Museum als Staatliches Historisches Museum Peking (北京國立歷史博物館) umbenannt und weiterhin als Chinesisches Historisches Museum (中国历史博物馆). Inzwischen wurde die Ausstellung „Chinesische Gesamtgeschichte“ gestaltet, die schnell einen guten Ruf hatte und landesweit ein Vorbild ihrer Art wurde. Fast gleichzeitig wurde das Museum der Chinesischen Revolution (中国革命博物馆) umgestaltet, dessen Schwerpunkt auf der Geschichte der Volksrepublik und der Partei liegt.

Zhengzhou-MuseumBearbeiten

Zhengzhou-Museum
Daten
Ort Zhengzhou, VR China
Art
Architekt Zhou Rong
Eröffnung 28. Dezember 1999
Website

Das Zhengzhou-Museum (chinesisch 鄭州博物館 / 郑州博物馆, Pinyin Zhèngzhōu Bówùguǎn) ist ein historisches Museum in Zhengzhou und gehört zu den staatlichen Museen 1. Klasse in VR China. Im Jahr 2004 wird es landesweit das erste provinzangehörige Stadtmuseum, dessen Eintritt frei ist.

Museum Shanxi (chinesisch 山西教育图书博物馆, Pinyin Shānxī Jiàoyù Túshū Bówùguăn) eröffnet, gehört zu den frühsten Museen Chinas. Im Jahr 1925 wird das Komplex als Öffentliche Bibliothek umgestaltet und 1933 weiterhin als provinzielle Erziehungsanstalt. Das ehemalige Museum wird als eine Unterteilung geordnet und leitet inzwischen eine Reihe von archäologischen Maßnahmen mit Zusammenarbeit von Freer Galerie. Kurz nach der japanischen umfassenden Invasion werden die Institution sowie die Sammlungen schwer zerstört und teils nach Japan gezogen.

In September 1953 werden das verbleibende Museum und die Kulturerber-Halle Taiyuan vereinbart und als Provinzmuseum Shanxi (chinesisch 山西省博物馆, Pinyin Shānxīshĕng Bówùguăn) erneut genannt. Nach Fertigstellung des Neubaus ist es offiziell das Shanxi-Museum geworden.

Sammlung und Ausstellung

Das Museum beherbergt rund 400.000 Kulturgegenstände, gut 160.000 moderne und 110.000 alte Bücher. Die Dauerausstellung ist zu 2 Bereichen unterzuteilen. Der eine ist kulturgeschichtlich, der andere ist kunsthistorisch.

DamendoppelBearbeiten

Runde 3   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Japan  Ai Fukuhara
Japan  Misako Wakamiya
4                        
  1   1  Japan  Ai Fukuhara
Japan  Misako Wakamiya
4
  0   14  Deutschland  Kristin Silbereisen
Deutschland  Sabine Winter
1  
14  Deutschland  Kristin Silbereisen
Deutschland  Sabine Winter
4     1  Japan  Ai Fukuhara
Japan  Misako Wakamiya
0
10  Deutschland  Nina Mittelham
Deutschland  Petrissa Solja
4   7  China Volksrepublik  Ding Ning
China Volksrepublik  Li Xiaoxia
4  
  1   10  Deutschland  Nina Mittelham
Deutschland  Petrissa Solja
0  
  0   7  China Volksrepublik  Ding Ning
China Volksrepublik  Li Xiaoxia
4  
  4     7  China Volksrepublik  Ding Ning
China Volksrepublik  Li Xiaoxia
4
  4   43  Niederlande  Li Jie
Polen  Li Qian
0  
  2   6  Hongkong  Doo Hoi Kem
Hongkong  Lee Ho Ching
0  
  4   28  Turkei  Melek Hu
Spanien  Shen Yanfei
4  
  1     28  Turkei  Melek Hu
Spanien  Shen Yanfei
0
  0   43  Niederlande  Li Jie
Polen  Li Qian
4  
  4   17  Korea Nord  Kim Hye-song
Korea Nord  Kim Jong
0  
  4   43  Niederlande  Li Jie
Polen  Li Qian
4  
  3     7  China Volksrepublik  Ding Ning
China Volksrepublik  Li Xiaoxia
3
  4   3  China Volksrepublik  Liu Shiwen
China Volksrepublik  Zhu Yuling
4
  0   3  China Volksrepublik  Liu Shiwen
China Volksrepublik  Zhu Yuling
4  
  1   16  Russland  Maria Dolgikh
Russland  Polina Michailowa
0  
  4     3  China Volksrepublik  Liu Shiwen
China Volksrepublik  Zhu Yuling
4
  4   15  Chinesisch Taipeh  Cheng I-Ching
Chinesisch Taipeh  Lee I-Chen
0  
  0   15  Chinesisch Taipeh  Cheng I-Ching
Chinesisch Taipeh  Lee I-Chen
4  
  0   5  Polen  Katarzyna Grzybowska
Polen  Natalia Partyka
3  
  4     3  China Volksrepublik  Liu Shiwen
China Volksrepublik  Zhu Yuling
4
  4   2  Singapur  Feng Tianwei
Singapur  Yu Mengyu
1  
  0   8  Korea Sud  Park Young-sook
Korea Sud  Yang Ha-eun
4  
  0   12  Osterreich  Liu Jia
Tschechien  Iveta Vacenovská
2  
  4     8  Korea Sud  Park Young-sook
Korea Sud  Yang Ha-eun
1
  4   2  Singapur  Feng Tianwei
Singapur  Yu Mengyu
4  
  2   9  Hongkong  Jiang Huajun
Hongkong  Tie yana
1  
  2   2  Singapur  Feng Tianwei
Singapur  Yu Mengyu
4  
2  Singapur  Feng Tianwei
Singapur  Yu Mengyu
4    

Naturkundemuseum der Pädagogischen Universität Nordostchinas und der Provinz JilinBearbeiten

Naturkundemuseum der Pädagogischen Universität Nordostchinas und der Provinz Jilin
Daten
Ort Changchun, VR China
Art
Eröffnung 20. Juni 1987
Leitung
Wang Huimin
Website

Das Naturkundemuseum der Pädagogischen Universität Nordostchinas und der Provinz Jilin (chinesisch 東北師範大學自然博物館暨吉林省自然博物館 / 东北师范大学自然博物馆暨吉林省自然博物馆, Pinyin Dōngbĕi Shīfàn Dàxué Zìrán Bówùguǎn jì Jílín Shĕng Zìrán Bówùguǎn) befindet sich in der Provinzhauptstadt Changchun und zählt landesweit zu den größten und bedeutendsten Naturkundemuseen.

Zen-Tempel des glänzenden wahren Gesichts BuddhasBearbeiten

Die Haupthalle ist ein Originalbau aus dem Jahr 857, entstand also gleich nach dem Ende der damaligen Buddhistenverfolgung. Mit ihren mächtigen Konsolen, dem großen Dachüberstand, der geringen Dachneigung und den nach innen geneigten Säulen ist sie ein Musterbeispiel für die Baukunst der Tang-Dynastie. Auch die rund 30 lebendigen, farbirg bemalten Altarfiguren blieben seit dem 9. Jh. erhalten. Die 500 Luohan an den Seitenwänden entstanden zur Ming-Dynastie. Auch die Manjushri-Halle an der Nordseeite des Hofs ist ein Kostbarkeit: Sie entstande mitsam dem exquisiten Figurenschmuck und den Wandbildern zur Jin-Dynastie im Jahr 1137. Auf dem Altar in der Haupthalle stehen 35 polychromen Plastiken aus der Tang-Dynastie. 33 davon spielen kultische Rolle und die anderen 2 sind Figuren nach historischen Vorbilder. Dem alten Mönch nach sei die eine Kaiserin Wu Zutian, die andere Mönch Yuancheng. Die 2 Figuren sind vergleicherweise kleiner aber haben lebendiger Ausdruck. An den beiden Seitenwänden stehen 296 Luohan aus Ming-Dynastie. Mit den Konsole, den Trägern, der Gestaltung der Decke und den schmuckvollen Säulebasen

Kameister
Gründung 1940
Trägerschaft staatlich
Ort Peking
Präsident Yu Feng
Studenten 1.468 Nicht-Graduierte
429 Postgraduierte
Website www.ccmusic.edu.cn

Das Chinesische Musikkonservatorium oder die Chinesische Musikhochschule (chinesisch 中国音乐学院) ist eine chinesische Musikhochschule in Peking, deren Schwerpunkt in der traditionellen chinesischen Musik liegt.