Basketballnationalmannschaft der Dominikanischen Republik

Herrenauswahlmannschaft der Dominikanischen Republik im Basketball
Dominikanische Republik
República Dominicana
Dominikanische Republik
Verband Federación Dominicana de Baloncesto
FIBA-Mitglied seit 1954
FIBA-Weltranglistenplatz 18.
Trainer Néstor García
Weltmeisterschaften
Endrundenteilnahmen 4
Beste Ergebnisse 12. Platz (1978)
Olympische Spiele
Endrundenteilnahmen keine
Beste Ergebnisse
Kontinentale Meisterschaften
Meisterschaft Amerikameisterschaft
Endrundenteilnahmen 14
Beste Ergebnisse Bronze. Platz (2011)
(Stand: 11. September 2023)

Die Basketballnationalmannschaft der Dominikanischen Republik der Herren vertritt die Dominikanische Republik bei Basketball-Länderspielen. Sie gehört zu den besseren Nationalmannschaften Lateinamerikas und ist ein regelmäßiger Teilnehmer an den kontinentalen Endrunden bei der Basketball-Amerikameisterschaft.

Insbesondere in der jüngeren Vergangenheit feierte sie größere Erfolge, bei der Amerikameisterschaft 2011 konnte man mit der Bronzemedaille erstmals eine Medaille gewinnen und verpasste die Qualifikation für den olympischen Basketballwettbewerb 2012 nur sehr knapp.

Geschichte Bearbeiten

1977 gewann man erstmals die Zentralamerikameisterschaften vor heimischem Publikum und durfte an der Weltmeisterschaft 1978 auf den Philippinen teilnehmen. Nachdem man in der Vorrunde sieglos geblieben war, konnte man in der Platzierungsrunde noch zwei Siege erringen und belegte den drittletzten und zwölften Platz bei den Titelkämpfen. Anschließend stellten sich keine weiteren Erfolge mehr ein.

Erst Mitte der 1990er Jahre gewann man wieder Medaillen bei den Zentralamerikameisterschaften. Nachdem die Mannschaft regelmäßig in diesem Wettbewerb zu den Medaillengewinnern gehört hatte, gewann man schließlich vor eigenem Publikum die „Centrobasket 2004“, als der Dauerrivale und mehrfacher Olympiateilnehmer Puerto Rico mit einem Punkt Unterschied besiegt werden konnte. Unter Führung der NBA-Profis Al Horford, Francisco García und Charlie Villanueva sowie mit Jack Michael Martínez und Luis Alberto Flores gewann man bei den Amerikameisterschaften 2011 erstmals eine Medaille, als Puerto Rico, gegen die man in der Zwischenrunde noch verloren hatte, im „kleinen Finale“ besiegt werden konnte. Damit war man für das Qualifikationsturnier für die Olympischen Spiele 2012 in London qualifiziert. Im Juni 2012 besiegte die Mannschaft vor heimischem Publikum im Finale Puerto Rico bei den Zentralamerikameisterschaften und gewann gegen den Rekordgewinner dieses Wettbewerbs selbst zum dritten Mal den Titel.

Beim olympischen Qualifikationsturnier Anfang Juli 2012 im venezolanischen Caracas wurde man von dem bekannten US-amerikanischen Trainer John Calipari trainiert und überstand erfolgreich die Vorrunde. Nachdem im Viertelfinale der EM-Vierte Mazedonien besiegt werden konnte, verlor man jedoch die beiden entscheidenden Spiele gegen den mehrfachen olympischen Medaillengewinner Litauen sowie etwas überraschend gegen Nigeria.

Bekannte Spieler Bearbeiten

Bekannte Spieler, die in der jüngeren Vergangenheit in der Nationalmannschaft spielten, sind:

Abschneiden bei internationalen Wettbewerben Bearbeiten

Weltmeisterschaften Bearbeiten

Olympische Spiele Bearbeiten

Amerikameisterschaften Bearbeiten

  • 1980nicht teilgenommen
  • 1984 – 9. Platz
  • 1988nicht qualifiziert
  • 1989 – 6. Platz
  • 1992nicht qualifiziert

Panamerikanische Spiele Bearbeiten

  • 1955nicht teilgenommen

bis 1975oder nicht qualifiziert

  • 1979 – 9. Platz
  • 1983 – 9. Platz
  • 1987nicht teilgenommen
  • 1991nicht teilgenommen
  • 1995nicht teilgenommen

Zentralamerikanische Meisterschaften Bearbeiten

  • 1965nicht teilgenommen
  • 1967nicht teilgenommen
  • 1969 – 5. Platz
  • 1971 – 4. Platz
  • 1973 – 7. Platz

Weblinks Bearbeiten

Commons: Dominican Republic national basketball team – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien