Bahnhof Bad Münstereifel

Bahnhof in Deutschland

Bad Münstereifel ist ein Haltepunkt und ehemaliger Bahnhof an der Erfttalbahn. Er liegt bei km 13,8 und ist der Endpunkt der Strecke aus Richtung Euskirchen. Er entstand nahe am Werther Tor und verfügte ehemals über umfangreiche Gleisanlagen. Neben dem Empfangsgebäude mit angebauten Güterschuppen aus Sandstein und Fachwerk im Schweizer Landhausstil gab es auch einen einständigen Lokschuppen und einen Wasserturm, einen umfangreichen Güterbahnhof und zeitweise sogar eine Gleiswaage.

Bad Münstereifel
Empfangsgebäude
Empfangsgebäude
Daten
Betriebsstellenart Haltepunkt
Bauform Kopfbahnhof
Bahnsteiggleise 1
Abkürzung KMUE
IBNR 8000727
Preisklasse 6
Profil auf Bahnhof.de Bad-Münstereifel-1035336
Lage
Stadt/Gemeinde Bad Münstereifel
Land Nordrhein-Westfalen
Staat Deutschland
Koordinaten 50° 33′ 33″ N, 6° 45′ 52″ OKoordinaten: 50° 33′ 33″ N, 6° 45′ 52″ O
Eisenbahnstrecken
Bahnhöfe in Nordrhein-Westfalen

GeschichteBearbeiten

 
DB-Baureihe 215 im Mai 1990 in Bad Münstereifel

Der Bahnhof wurde 1890 am Streckenkilometer 13,8 gebaut und in Betrieb genommen. 1913 wurde das Gebäude in Bad Münstereifel erweitert und erhielt ein Bahnsteigdach. Im Zuge der Rationalisierungsmaßnahmen von 1925 blieb die Lok nachts nicht mehr in Bad Münstereifel, sondern wurde leer nach Euskirchen zurückgefahren. Damit wurde auch der Schuppen überflüssig; dieser wurde 1929 abgebrochen und von einer ansässigen Familie wiederaufgebaut.

Die Anzahl der 1927 in Bad Münstereifel verkauften Fahrkarten betrug 75.201 Stück. Von Bedeutung waren weiterhin die regelmäßigen Viehmärkte in Bad Münstereifel, zu denen die Bahn jährlich bis zu 10.000 Tiere brachte, sowie die umfangreiche Holzverladung.

Zum Ende des Jahres 1944 wurde der Verkehr auf der Strecke aufgrund von schweren Kriegsschäden eingestellt, die Eifelstadt war nun nicht mehr mit dem Zug erreichbar. Dieser Zustand hielt auf Grund der gesprengten Brücken bis Mitte 1948 an. Nach dem Krieg wurden im Bahnhof Münstereifel zunächst nur Aufräumarbeiten durchgeführt. Erst am 2. Juni 1948 lief wieder ein Zug in den Bahnhof ein. Bis dahin mussten Reisende ständig überfüllte Omnibusse benutzen oder zu Fuß gehen.

Im Oktober 1955 wurde der schon seit längerem nicht mehr benutzte Wasserturm abgerissen. 1957 und 1968 wurde das Bahnhofsgebäude modernisiert und umgebaut, wobei auch das Aborthäuschen verschwand.

1975 wurde der Personenverkehr an Wochenenden ab Samstagmittag eingestellt. Ab dem Sommerfahrplan 1975 fuhren, rund ein Jahr lang, versuchsweise Kurswagen von Münster (Westf) nach Bad Münstereifel. Mitte der 1970er Jahre wurde der regelmäßige Güterverkehr nach Bad Münstereifel eingestellt.

Nach Bedarf wurde jedoch weiterhin Holz verladen und das in Bad Münstereifel ansässige Feinkostgeschäft Melder erhielt noch Wagen mit Frischwaren wie Obst und Gemüse. Der Bahnhof Münstereifel wurde 1982 aufgelöst und dem Bahnhof Euskirchen untergeordnet. 1990 baute man die Technik im Bahnhof auf Vereinfachten Zugbetrieb (VZB) zurück. Bis ca. 1993/94 wurde im Bahnhof Bad Münstereifel noch Holz umgeschlagen, welches aus den Wäldern rund um die Kurstadt stammte. Auch die Firma Greven Fettchemie nutzte hin und wieder die Gleisanlagen des Bahnhofes zum Warenumschlag.

 
RB 23 in Bad Münstereifel mit neuem Fahrzeug der Baureihe 622

Bei Gleiserneuerungsarbeiten auf der Erfttalbahn wurden 1998 im Bahnhof Bad Münstereifel alle Weichen, die vom Stammgleis (Gleis 1) abzweigen, entfernt. Auch die nutzlos gewordenen Gleise des ehemaligen Güterbahnhofs liegen nicht mehr, das Areal ist inzwischen überbaut. Im Jahr 2000 wurde das Empfangsgebäude von der DB AG an die Stadt Bad Münstereifel verkauft. Diese ließ anschließend nach Denkmalschutzrichtlinien äußerlich den Originalzustand wiederherstellen. Im Bahnhof sind seit 2003 die Kurverwaltung, das Büro der Eifel- und Touristikagentur und im Güterschuppen ein Fahrradladen untergebracht.

BedienungBearbeiten

Bad Münstereifel ist im Schienenpersonenverkehr der südliche Endpunkt der Linie RB 23, welche ihn mit Euskirchen verbindet. In Euskirchen wird sie zur S 23 nach Bonn durchgebunden.

Linie Verlauf Takt
RB 23 Erfttalbahn:
Bad Münstereifel – Bad Münstereifel-Iversheim – Bad Münstereifel-Arloff – Euskirchen-Kreuzweingarten – Euskirchen-Stotzheim – Euskirchen Zuckerfabrik – Euskirchen
Durchbindung sämtlicher Züge als S 23 bis Bonn Hbf
Stand: Fahrplanwechsel Dezember 2018
60 min

Die vom Bahnhofsvorplatz verkehrenden Buslinien der RVK verbinden den Bahnhof mit den Münstereifeler Stadtteilen.

Linie Verlauf
772 Citybus Bad Münstereifel
801 Euskirchen Bf – Billig – Rheder – Kreuzweingarten – Kirspenich – Arloff Bf – Kalkar – Iversheim Bf – Bad Münstereifel Gewerbegeb./Ärzteh. – Bad Münstereifel Bf
819 TaxiBusPlus (außer im Schülerverkehr): Bad Münstereifel Bf – Bad Münstereifel Eifelbad – Eicherscheid – Schönau – Mahlberg – Reckerscheid – Willerscheid – Soller – Hummerzheim – Odesheim – Hünkhoven – Rupperath
821 TaxiBusPlus (außer im Schülerverkehr): Bad Münstereifel Bf – Bad Münstereifel Eifelbad – Nöthen – Gilsdorf – Pesch – Zingsheim – Nettersheim Bf
822 TaxiBusPlus (außer im Schülerverkehr): (Bad Münstereifel Gewerbegeb./Ärzteh. →/ Rathaus ←) Bad Münstereifel Bf – Eifelbad – Eicherscheid – Langscheid / Vollmert – Schönau – (Mahlberg ←) Wasserscheide – Esch – Honerath – Berresheim – Hardtbrücke – Ellesheim – Mutscheid – Nitterscheid – Sasserath – Hilterscheid – Ohlerath (– Rupperath / Wershofen)
824 TaxiBusPlus (außer im Schülerverkehr): Blankenheim – Mülheim – Tondorf – Buir – Holzmülheim – Frohngau – Roderath – Bouderath – (Witscheiderhof – Bergrath) / Kolvenbach – Hohn – Eicherscheid – Bad Münstereifel Eifelbad – Bad Münstereifel Bf
828 TaxiBusPlus (außer im Schülerverkehr): Bad Münstereifel Bf – (Bad Münstereifel Rathaus →/ Gewerbegeb./Ärzteh. ←) Rodert – Holzem – Lethert – Effelsberg – Scheuerheck – Wald – Limbach – Houverath – Lanzerath – Eichen – Maulbach – Scheuren
887 TaxiBus / AST-Verkehr: Bad Münstereifel Bf – Bad Münstereifel Gewerbegeb./Ärtzeh. – Iversheim Bf – Eschweiler – Weiler am Berge – Harzheim – Holzheim – Mechernich Bf

WeblinksBearbeiten

Commons: Bahnhof Bad Münstereifel – Sammlung von Bildern

NRWbahnarchiv von André Joost: