Hauptmenü öffnen

Maulbach (Bad Münstereifel)

Stadtteil von Bad Münstereifel

Maulbach ist ein Stadtteil von Bad Münstereifel im Kreis Euskirchen, Nordrhein-Westfalen.

Maulbach
Koordinaten: 50° 33′ 14″ N, 6° 54′ 44″ O
Höhe: 369 m ü. NHN
Einwohner: 157 (31. Dez. 2018)[1]
Postleitzahl: 53902
Vorwahl: 02257
Maulbach (Nordrhein-Westfalen)
Maulbach

Lage von Maulbach in Nordrhein-Westfalen

Inhaltsverzeichnis

LageBearbeiten

Der Ort liegt östlich der Altstadt von Bad Münstereifel. Die Kreisstraße 52 verläuft durch das Dorf. Das Dorf grenzt an den Rhein-Sieg-Kreis. In Ortsnähe fließt der Houverather Bach. Maulbach liegt nahe der Landesgrenze zu Rheinland-Pfalz. Der Nachbarort Freisheim ist nur 1,6 km entfernt.

GeschichteBearbeiten

Im nahen Wald in Richtung des Dorfes Scheuren und der Steinbachtalsperre errichteten die Nationalsozialisten ein Zwangsarbeiterlager, in dem zeitweise bis zu 300 sowjetische Kriegsgefangene festgehalten wurden.

Das um die Jahrhundertwende zum 20. Jahrhundert errichtete Spritzenhaus im Zentrum des Dorfes wurde von den Bewohnern in den 1960er Jahren unter Leitung des Architekten Siegfried Bucher zu einer Kapelle umgebaut. Seit dem Umbau findet jährlich eine feierliche Prozession zur Abtei Maria Laach nahe Mendig statt, welche neben den Dorfbewohnern regelmäßig zahlreiche Besucher aus umliegenden Ortschaften anzieht.

Maulbach gehörte zur eigenständigen Gemeinde Houverath, bis diese am 1. Juli 1969 nach Bad Münstereifel eingemeindet wurde.[2]

Im ersten Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts erfuhr das Dorf einen regen Bauboom.

SonstigesBearbeiten

Das Linientaxi 891 der RVK fährt durch den Ort. Die Grundschulkinder werden zur Grundschule in Houverath gebracht.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Einwohnerzahlen. Abgerufen am 11. März 2019.
  2. Martin Bünermann: Die Gemeinden des ersten Neugliederungsprogramms in Nordrhein-Westfalen. Deutscher Gemeindeverlag, Köln 1970, S. 87.

WeblinksBearbeiten