Hauptmenü öffnen

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Das Unternehmen aus Pianoro übernahm 1978 Autozodiaco.[1] 1985 endete die Produktion.[1]

FahrzeugeBearbeiten

Buggys[2]Bearbeiten

Die Produktion von Buggys, wie sie Autozodiaco produziert hatte, lief zunächst weiter. Dazu wurden Fahrgestelle vom VW Käfer verwendet. Ein Modell war der Damaca, entworfen von Tom Tjaarda.

KleinstwagenBearbeiten

Die Kleinstwagen-Modelle Charly[2] und Snuggy[1] entsprachen dem Autozodiaco Charly. Für den Antrieb sorgte ein Einbaumotor von Moto Morini mit 50 cm³ Hubraum.[1] Die offene Version des Modells war der Snuggy Tobrouk.[1] Spätere Modelle hatten Motoren von Motobécane mit wahlweise 50 cm³ oder 250 cm³ Hubraum.[1] Die Fahrzeuge wurden auch in Deutschland angeboten.[2]

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: All Cars – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e f Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. 2001.
  2. a b c Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.