Hauptmenü öffnen

Gilco Design

ehemaliger Automobilhersteller
Gilco Design
Rechtsform
Gründung 1947
Sitz Novegro di Segrate, Italien
Leitung Gilberto Colombo
Branche Produktion
Website www.gilcodesign.com

Gilco Panhard von 1954 bei der Mille Miglia
Heck eines Gilco Fiat von 1950

Gilco Design ist ein italienisches Unternehmen, das früher auch Automobile herstellte.

Inhaltsverzeichnis

UnternehmensgeschichteBearbeiten

1947 trat Gilberto Colombo in den 1919 gegründeten Handwerksbetriebs A.L. Colombo seines Vaters Angelo Luigi Colombo in Mailand ein, das insbesondere Rohre für Fahrradrahmen herstellte. 1946 gründete er innerhalb des Betriebs eine Abteilung für Fahrzeugteile namens GC, ab 1947 Gilco, und begann 1948 mit der Produktion von Fahrgestellen und Automobilen. Etwa 1955 endete die Fahrzeugproduktion. Das Unternehmen existiert heute noch in Novegro di Segrate und fertigt Rohre und Boote.

FahrzeugeBearbeiten

Das Unternehmen stellte Fahrgestelle und komplette Fahrzeuge her. Für den Antrieb der Sport- und Rennwagen sorgten Motoren von Alfa Romeo[1], Ferrari[1], Fiat[1], Giannini[1], Lancia[1], Maserati[1], Nardi[1] und Panhard[2]. 1963 fertigte das Unternehmen die Fahrgestelle für den Ghia 230 S.

2012 nahmen zwei Gilco-Fahrzeuge an der Mille Miglia teil: ein Gilco Fiat 1100 Sport von 1950 mit der Startnummer 148[3] und ein Gilco Panhard 750 Sport Mille Miglia von 1954 mit der Startnummer 204[2].

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Gilco Design – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e f g Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.
  2. a b Startnummer 204 (Memento vom 12. Mai 2008 im Internet Archive)
  3. Startnummer 148 (Memento vom 12. Mai 2008 im Internet Archive)