Hauptmenü öffnen

Compagnia Italiana Meccaniche e Motori

ehemaliger Automobilhersteller
Compagnia Italiana Meccaniche e Motori
Rechtsform
Gründung 1951
Auflösung 1955
Sitz Mailand, ab 1955 Rom, Italien
Branche Automobilhersteller

Compagnia Italiana Meccaniche e Motori war ein italienischer Hersteller von Automobilen.

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Das Unternehmen aus Mailand begann 1951 mit der Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete CIMEM. 1955 wurde der Sitz nach Rom verlegt. Im gleichen Jahr endete die Produktion.

FahrzeugeBearbeiten

GirinoBearbeiten

Der 1951 vorgestellte und in Serie hergestellte Girino war ein Dreirad, bei dem sich das einzelne Rad hinten befand. Der Einzylindermotor der Vespa mit 4,5 PS Leistung trieb das Hinterrad an. Das Leergewicht des türlosen Roadsters betrug 200 kg. Die bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit war mit 50 km/h angegeben.

MotospyderBearbeiten

Der 1955 vorgestellte Motospyder war ebenfalls ein Dreirad, bei dem sich allerdings das einzelne Rad vorne befand. Hier sorgte ein Motor mit 125 cm³ Hubraum von Piaggio für den Antrieb. Dieses Modell blieb ein Prototyp.

LiteraturBearbeiten