Hauptmenü öffnen

Alberta Brianti

italienische Tennisspielerin
Alberta Brianti Tennisspieler
Alberta Brianti
Alberta Brianti 2015 bei den Wimbledon Championships
Nation: ItalienItalien Italien
Geburtstag: 5. April 1980
Größe: 165 cm
Gewicht: 60 kg
1. Profisaison: 2000
Spielhand: Rechts
Preisgeld: 1.263.830 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 538:467
Karrieretitel: 1 WTA, 9 ITF
Höchste Platzierung: 55 (13. Juni 2011)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 155:188
Karrieretitel: 2 WTA, 11 ITF
Höchste Platzierung: 68 (13. Februar 2012)
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Alberta Brianti (* 5. April 1980 in San Secondo Parmense, Emilia-Romagna) ist eine ehemalige italienische Tennisspielerin.

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

Brianti begann im Alter von sechs Jahren mit dem Tennisspielen. Ihr Lieblingsbelag ist der Hartplatz.

Im Einzel gewann sie bisher neun Turniere des ITF Women's Circuit. Ihren größten sportlichen Erfolg auf der WTA Tour feierte sie 2011 mit dem Titelgewinn im marokkanischen Fès, wo sie im Endspiel Simona Halep mit 6:4, 6:3 besiegte. 2009 erreichte sie das Endspiel von Guangzhou, das sie in zwei Sätzen gegen Shahar Peer verlor. Ihr bestes Abschneiden bei einem Grand-Slam- Turnier feierte sie 2010 bei den Australian Open, als sie mit einem Sieg über die an Position 21 gesetzte Sabine Lisicki die dritte Runde erreichte, in der sie in zwei Sätzen gegen Samantha Stosur verlor.

Im Doppel gewann sie 2010 mit ihrer Landsfrau Sara Errani in Palermo ihren ersten WTA-Titel. Sie besiegten im Endspiel die Paarung Jill Craybas/Julia Görges mit 6:4, 6:1. Ihren zweiten WTA-Doppeltitel sicherte sich Brianti 2011 an der Seite von Sorana Cîrstea in Dallas mit einem 7:5-, 6:3-Endspielsieg über Alizé Cornet und Pauline Parmentier. Damit erreichte sie 2011 im reiferen Tennisalter von 31 Jahren sowohl im Einzel als auch im Doppel neue persönliche Bestmarken in der Weltrangliste. Ihr bestes Grand-Slam-Ergebnis im Doppel gelang ihr 2010 bei den French Open, als sie an der Seite von Alexandra Dulgheru in der zweiten Runde gegen das Weltklassedoppel Gisela Dulko/Flavia Pennetta in zwei engen Sätzen unterlag. Außerdem gewann sie mit wechselnden Partnerinnen elf ITF-Turniere.

Im April 2011 bestritt sie in Moskau bei der 0:5-Niederlage ihres Teams gegen Russland ihre bislang einzige Partie (Einzel) für die italienische Fed-Cup-Mannschaft.

TurniersiegeBearbeiten

EinzelBearbeiten

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Finalgegnerin Ergebnis
1. 27. Mai 2001 Portugal  Guimarães ITF $25.000 Hartplatz Deutschland  Sabine Klaschka 6:2, 6:4
2. 21. Juli 2002 Vereinigtes Konigreich  Frinton-on-Sea ITF $10.000 Rasen Vereinigtes Konigreich  Hannah Collin 7:5, 3:6, 6:2
3. 12. Juli 2002 Spanien  Pontevedra ITF $10.000 Hartplatz Portugal  Frederica Piedade 6:4, 3:6, 6:0
4. 11. August 2002 Spanien  Vigo ITF $10.000 Hartplatz Portugal  Frederica Piedade 6:2, 7:5
5. 15. März 2004 Italien  Rom ITF $10.000 Sand Tschechien  Teresa Veverková 6:4, 4:6, 6:2
6. 27. Februar 2006 Kanada  Saint Georges ITF $25.000 Hartplatz (Halle) Slowakei  Dominika Cibulková 6:4, 6:2
7. 21. Juli 2006 Russland  Sankt Petersburg ITF $25.000 Hartplatz (Halle) Russland  Alla Kudrjawzewa 6:1, 6:4
8. 21. Oktober 2007 Frankreich  Saint-Raphaël ITF $50.000 Hartplatz (Halle) Frankreich  Stéphanie Foretz Gacon 6:4, 6:4
9. 2. Oktober 2010 China Volksrepublik  Ningbo ITF $100.000 Hartplatz Slowakei  Magdaléna Rybáriková 6:4, 6:4
10. 24. April 2011 Marokko  Fès WTA International Sand Rumänien  Simona Halep 6:4, 6:3

DoppelBearbeiten

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Partnerin Finalgegnerinnen Ergebnis
1. 17. Juli 2010 Italien  Palermo WTA International Sand Italien  Sara Errani Vereinigte Staaten  Jill Craybas
Deutschland  Julia Görges
6:4, 6:1
2. 27. August 2011 Vereinigte Staaten  Dallas WTA International Hartplatz Rumänien  Sorana Cîrstea Frankreich  Alizé Cornet
Frankreich  Pauline Parmantier
7:5, 6:3

WeblinksBearbeiten

  Commons: Alberta Brianti – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien