WWE Tribute to the Troops

Wrestlingshow

WWE Tribute to the Troops ist eine von World Wrestling Entertainment und Armed Forces Entertainment jährlich in der Weihnachtszeit abgehaltene Wrestling-Show für Mitglieder der Streitkräfte der Vereinigten Staaten. Die ersten Ausgaben wurden in Irak und Afghanistan aufgezeichnet, die späteren Ausgaben in den Vereinigten Staaten. Die Wrestler und Mitarbeiter der WWE besuchen die Truppen vor Ort und verbringen etwa drei Tage auf dem jeweiligen Stützpunkt. Im Mittelpunkt steht eine Wrestling-Show, die für die Truppen veranstaltet wird. Ein Mitschnitt der Show wird im US-amerikanischen Fernsehen ausgestrahlt, sowohl anfangs in den beiden Hauptshows WWE Raw und WWE Smackdown als auch als eigenständiges Programm.

Fernsehsendung
Originaltitel WWE Tribute to the Troops
John Layfield Iraq 1.jpg
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Genre Wrestling
Erscheinungsjahre seit 2003
Länge 120 Minuten
Episoden 18 (stand: Dezember 2020)
Ausstrahlungs-
turnus
jährlich
Idee Vince McMahon
John Layfield
Premiere 25. Dez. 2003 auf

HintergrundBearbeiten

Die Idee zu einer speziellen Wrestling-Show für die US-amerikanischen Streitkräfte stammt von John „Bradshaw“ Layfield, der Vince McMahon diesen Vorschlag näher brachte. Im Dezember 2003 wurde die erste Ausgabe produziert. Die erste Show fand im Camp Victory in Bagdad, Irak. Der main Event war ein Kampf zwischen John Cena und Big Show, der von Stone Cold Steve Austin unterbrochen wurde. Bei allen Ausgaben bis 2011 wurde die Moderation nachträglich in Stamford, Connecticut eingefügt, da die Moderatoren nicht mitreisen. Nach dem Erfolg der Veranstaltung wurde die Show jährlich fortgesetzt,

Der erste sowie das folgende WWE Tribute to the Troops wurde als Spezialausgabe von WWE Smackdown produziert. Danach folgten zwei Ausgaben von WWE Raw. Anschließend wurde es als eigenständige Show über NBC und später über das USA Network veröffentlicht.

Die einzelnen FolgenBearbeiten

2003Bearbeiten

 
WWE Superstars 2003 beim Tribute to the Troops in Bagdad

Die erste Ausgabe wurde am 25. Dezember 2003 in Bagdad, Irak aufgenommen und als Spezialausgabe am 25. Dezember von WWE Smackdown auf dem United Paramount Network (UPN) ausgestrahlt.[1]

Matchart
Tag-Team-Match The APA (Farooq und Bradshaw) bes. The World's Greatest Tag Team Shelton Benjamin und Charlie Haas
Singles-Match Rikishi bes. Rhyno
Singles-Match Eddie Guerrero bes. Chris Benoit
Santa’s Little Helpers Contest Torrie Wilson bes. Dawn Marie und Sable
Singles-Match John Cena bes. Big Show

2004Bearbeiten

 
Undertaker gegen Heidenreich 2004

Die zweite Ausgabe wurde am 23. Dezember 2004 in Tikrit, Irak aufgenommen und als Spezialausgabe von WWE Raw auf dem USA Network ausgestrahlt.[1] Das Programm wurde von den United Service Organizations (USO) mit dem Legacy of Hope-Ward ausgezeichnet.

Matchart
Singles-Match Booker T bes. René Duprée
Singles-Match The Undertaker bes. Heidenreich (Count-Out)
Singles-Match Hardcore Holly bes. Kenzō Suzuki
Tag-Team-Match Eddie Guerrero und Rey Mysterio bes. Kurt Angle und Luther Reigns

2005Bearbeiten

 
WWE Wrestler in Afghanistan

Die dritte Ausgabe wurde am 23. Dezember 2005 auf dem Bagram Airfield in Afghanistan aufgenommen und als Spezialausgabe von WWE Raw auf dem United Paramount Network (UPN) ausgestrahlt.[2] 2005 ehrte der Army and Air Force Exchange Service die WWE mit einem speziellen Three-Commander Coin Award.

Matchart
Singles-Match The Big Show bes. Carlito
No Holds Barred Good Santa bes. Bad Santa
Singles-Match Gene Snitsky bes. Shelton Benjamin
Singles-Match John Cena bes. Chris Masters
Singles-Match um den WWE Intercontinental Championship Ric Flair (C) bes. Jonathan Coachman
Tag-Team-Match Candice Michelle und Maria Kanellis bes. Trish Stratus und Ashley Massaro
Boot-Camp-Match Shawn Michaels bes. Triple H

2006Bearbeiten

Die vierte Ausgabe wurde am 25. Dezember 2006 in Bagdad, Irak aufgenommen und als Spezialausgabe von WWE Raw auf dem United Paramount Network (UPN) ausgestrahlt. Während der Aufzeichnung erhielt Vince McMahon den Secretary of Defense Exceptional Public Service Award von Art Myers, dem Vorsitzendern der Air Force Morale, Welfare and Recreation verliehen. McMahon übergab diesen an Layfield, der die Idee hatte.[3]

Matchart
Singles-Match John Cena bes. Edge
Singles Match CM Punk bes. Shelton Benjamin
Singles-Match The Undertaker bes. Johnny Nitro
Singles-Match Bobby Lashley bes. Hardcore Holly
Singles-Match Umaga bes. Jeff Hardy
Singles-Match Carlito bes. Randy Orton

2007Bearbeiten

 
Chris Jericho gegen Randy Orton bei der 2007er Ausgabe von Tribute to the Troops

Die fünfte Ausgabe wurde am 25. Dezember 2007 in Tikrit aufgenommen. Die Spezialausgabe von WWE Raw wurde am 24. Dezember 2007 über das USA Network ausgestrahlt.[4] 2007 erhielt die WWE den Corporate Patriot Award des GI Film Festivals in Washington.

Matchart
Singles-Match Chris Jericho bes. Randy Orton (Disqualifikation)
Singles Match Jeff Hardy bes. Carlito
Tag-Team-Match Mickie James und Maria No Contest Kelly Kelly und Layla
Singles-Match Rey Mysterio bes. Mark Henry
Tag-Team-Match D-Generation X (Triple H und Shawn Michaels) bes. Mr. Kennedy und Umaga

2008Bearbeiten

 
John Cena im Irak

Die sechste Ausgabe wurde am 5. Dezember 2008 im Camp Liberty von Bagdad aufgezeichnet. Sie wurde als erstes eigenständiges TV-Special am 20. Dezember auf NBC ausgestrahlt.[5] 2008 bedankte sich George W. Bush für den Einsatz der WWE für US-amerikanische Soldaten.

Matchart
Six-Man-Tag-Team-Match CM Punk, Jeff Hardy und R-Truth bes. John Layfield, John Morrison und The Miz
Six-Man-Tag-Team-Match John Cena, Batista und Rey Mysterio bes. Randy Orton, Chris Jericho und The Big Show

2009Bearbeiten

 
Chris Masters und Carlito bei einer Autogrammstunde

Die siebte Ausgabe wurde am 19. Dezember 2009 auf der Joint Base Balad im Irak aufgezeichnet. Als Ringsprecherin war WWE-Diva Eve Torres mitgereist.[6] Es handelte sich um das letzte Special auf ausländischem Boden.

Matchart
Tag-Team-Match Rey Mysterio und Mark Henry bes. CM Punk und Carlito
Singles Match The Miz bes. John Morrison
Singles Match um den WWE Championship John Cena (C) bes. Chris Jericho

2010Bearbeiten

 
WWE Superstars in Fort Hood

Erstmals wurde das TV-Special nicht im Irak oder in Afghanistan aufgezeichnet. Stattdessen wurde es am 11. Dezember 2010 in Fort Hood, Texas aufgezeichnet. Als Gaststars traten Diddy, Sherri Shepherd, Rima Fakih (Miss USA), Trace Adkins und Cedric the Entertainer auf. Außerdem sang die Schauspielerin Ariel Winter die Nationalhymne The Star-Spangled Banner. Das Special wurde am 18. Dezember in einer 60-minütigen Version auf NBC gesendet, während das USA Network die kompletten zwei Stunden (allerdings ohne Nationalhymne) zeigte. George W. Bush eröffnete den Event mit einer aufgezeichneten Nachricht[7] und bedankte sich zum zweiten Mal bei der WWE.

Matchart
15-Mann-Battle Royal Mark Henry elimierte Sheamus als letzten Mann
Tag-Team-Match Big Show und Kofi Kingston bes. Dolph Ziggler und Jack Swagger
Singles Match R-Truth bes. Ted DiBiase junior
Eight-Diva Santa‘s Little Helper Tag-Team-Match Kelly Kelly, Natalya und The Bella Twins (Brie Bella und Nikki Bella) bes. Melina, Alicia Fox und LayCool (Layla und Michelle McCool)
Six-Man-Tag-Team-Match John Cena, Rey Mysterio und Randy Orton bes. Alberto Del Rio, Wade Barrett und The Miz

2011Bearbeiten

 
Mark Henry beim Versuch einen Panzer anzuschieben

Das 2011er Special wurde am 11. Dezember 2011 im Crown Coliseum von Fayetteville (North Carolina) vor Mitgliedern der US-amerikanischen Truppen aus dem nahegelegenen Fort Bragg aufgezeichnet. Wie bei der Vorgängershow fanden zwei Ausstrahlungen statt: die komplette Show am 13. Dezember 2017 im USA Network und ein einstündiger Zusammenschnitt am 17. Dezember auf NBC. Bei beiden fehlt die Nationalhymne, die von Lilian Garcia gesungen wurde. Als weitere musikalische Gäste waren Nickelback mit Burn It to the Ground (zensierte Version) und When We Stand Together sowie Mary J. Blige mit Need Someone und Family Affair vertreten. Als Gaststars traten der ehemalige Wrestler Sgt. Slaughter und Schauspielerin Maria Menounos, die sogar in den Ring stieg, auf. Außerdem wurde ein Redebeitrag vom US-amerikanischen Präsidenten Barack Obama eingespielt.[8][9]

Matchart
Singles-Match Randy Orton Double Countout Wade Barrett
Singles-Match Zack Ryder bes. Jack Swagger
Eight-Diva-Tag-Team-Match Kelly Kelly, Eve Torres, Alicia Fox und Maria Menounos bes. The Divas of Doom (Natalya und Beth Phoenix) und The Bella Twins (Brie Bella und Nikki Bella)
Singles-Match Daniel Bryan bes. Cody Rhodes
Tag-Team-Match Primo und Epico bes. Air Boom (Evan Bourne und Kofi Kingston)
Singles-Match Sheamus bes. Drew McIntyre
Six-Man-Tag-Team-Match John Cena, Big Show und CM Punk bes. Mark Henry, Alberto Del Rio und The Miz

2012Bearbeiten

2012 wurde WWE tribute to the Troops am 9. Dezember im The Scope in Norfolk, Virginia vor Mitgliedern der Naval Station Norfolk mitgeschnitten. Wieder begann die Aufnahme mit einer Rede von Barack Obama. Als musikalische Gäste waren Flo Rida und Kid Rock geladen. USA Network zeigte die Veranstaltung am 19. Dezember 2012, NBC die gekürzte Version am 22. Dezember.

Matchart
Tag-Team-Match Randy Orton und Sheamus bes. Big Show und Dolph Ziggler
Singles-Match Ryback bes. Alberto Del Rio
Singles-Match The Miz bes. Damien Sandow
Six-Man-Tag-Team-Match Team Hell (Kane und Daniel Bryan und R-Truth) bes. 3MB (Heath Slater, Drew McIntyre und Jinder Mahal)
Singles-Match John Cena bes. Antonio Cesaro

2013Bearbeiten

2013 wurde das Special am 11. Dezember an der Joint Base Lewis-McChord in Washington mitgeschnitten. NBC sendete das komplette Special am 28. Dezember 2013. Als musikalische Gäste waren Kevin Rudolf mit Here’s to us, Florida Georgia Line mit People Back Home und Daughtry mit Waiting for Superman vertreten. Daughtrey trat außerdem mit Jeff Dunham und Michelle Beadle als Moderatoren auf.

Matchart
Singles-Match Daniel Bryan bes. Bray Wyatt (Disqualifikation)
Tag-Team-Match CM Punk und Daniel Bryan bes. Luke Harper und Erick Rowan (Disqualifikation)
Six-Man-Tag-Team-Match John Cena, CM Punk und Daniel Bryan bes. The Wyatt Family (Bray Wyatt, Luke Harper und Erick Rowan)
Tag-Team-Match The Prime Time Players (Darren Young und Titus O’Neil) bes. 3MB (Drew McIntyre und Jinder Mahal)
Six-Man-Tag-Team-Match The Usos (Jimmy und Jey Uso) und Rey Mysterio bes. The Shield (Dean Ambrose, Roman Reigns und Seth Rollins)
Divas Battle Royale Brie Bella eliminierte AJ Lee als letzte
Singles-Match R-Truth bes. Fandango
Singles-Match Kofi Kingston bes. Dolph Ziggler
Singles-Match Big Show bes. Damien Sandow

2014Bearbeiten

 
WWE Superstars zu Besuch in Georgia

2014 wurde die Show am 9. Dezember in Columbus, Georgia vor Angehörigen des Fort Benning aufgezeichnet. Am 17. Dezember erschien es auf dem USA Network und am 27. Dezember auf NBC. This Is How We Roll von Florida Georgia Line wurde als Musik verwendet. Hulk Hogan trat als Gastringrichter auf.

Matchart
Tag-Team-Match The Usos (Jimmy und Jey Uso) bes. Gold and Stardust (Goldust und Cody Rhodes)
Santa’s Helper Divas Battle Royale Naomi eliminierte Natalya als letzte
Singles-Match Dean Ambrose bes. Bray Wyatt
Eight-Man-Tag-Team-Match John Cena, Dolph Ziggler, Erick Rowan und Ryback bes. Seth Rollins, Big Show, Kane und Luke Harper

2015Bearbeiten

Am 8. Dezember 2015 wurde das 2015er WWE Tribute to the Troops in Jacksonville (Florida) aufgezeichnet. Ausgestrahlt wurde es am 23. Dezember auf dem USA Network. Musikalische Gäste waren Howie Mandel, Train und JoJo, die die Nationalhymne vortrug. Michael Cole und John Lyfield waren die Moderatoren.

Matchart
Singles-Match Jack Swagger bes. Rusev
Singles Match Mark Henry eliminierte Bo Dallas
Singles-Match Ryback bes. Kevin Owens (Countout)
Eight-Diva-Tag-Team-Match Team B.A.D. (Sasha Banks, Naomi und Tamina) und Paige bes. Team Bella (Brie Bella und Alicia Fox), Charlotte und Becky Lynch (Submission)
Sixteen-Man-Tag-Team-Match Roman Reigns, Dean Ambrose, The Usos (Jimmy und Jey Uso), The Dudley Boyz (Bubba Ray und D-Von), Ryback und Kane bes. The League of Nations (Sheamus, Alberto Del Rio, Rusev und King Barrett) und The Wyatt Family (Bray Wyatt, Luke Harper, Erick Rowan und Braun Strowman)

2016Bearbeiten

 
Publikum 2016

Die bis dato letzte Tribute-Show wurde am 13. Dezember im Verizon Center in Washington, D.C. mitgeschnitten. Am darauf folgenden Tag folgte die Ausstrahlung auf USA Network. Es war die erste gemeinsame Veranstaltung von WWE Raw und WWE Smackdown nach der Brand Extension von 2016. Lillian Garcia sang die Nationalhymne. Die Moderation übernahmen Michael Cole, Byron Saxton und John Layfield. Als Gaststar trat Gabriel Iglesias auf.

Matchart
Fatal-4-Way-Tag-Team-Match um den Nummer-Eins-Herausforderer auf die WWE Raw Tag Team Championship Cesaro und Sheamus bes. The Shining Stars (Primo und Epico), Luke Gallows und Karl Anderson sowie The Golden Truth (Goldust und R-Truth)
Singles Match Apollo Crews bes. The Miz
Six-Man-Tag-Team-Match The Wyatt Family (Bray Wyatt, Luke Harper und Randy Orton) bes. American Alpha (Jason Jordan und Chad Gable) und Dolph Ziggler
Singles-Match Bayley bes. Dana Brooke
Six-Man-Tag-Team-Match Rich Swann, TJ Perkins und Jack Gallagher bes. The Brian Kendrick, Tony Nese und Drew Gulak
Tag-Team-Match Roman Reigns und Big Cass bes. Kevin Owens und Rusev

2017Bearbeiten

Die Ausgabe 2017 wurde am 5. Dezember 2017 in der Naval Station in San Diego, Kalifornien aufgenommen. Ausgestrahlt wurde diese am 14. Dezember 2017 auf dem USA Network.

Matchart
Six-Man-Tag-Team Match The Shield (Dean Ambrose, Roman Reigns und Seth Rollins) bes. Samoa Joe, Cesaro und Sheamus
Triple Threat Match Charlotte Flair bes. Carmella und Ruby Riott
Eight-Man-Tag-Team-Match The New Day (Big E & Xavier Woods) & The Usos (Jey Uso & Jimmy Uso) bes. Chad Gable & Shelton Benjamin & Rusev Day (Aiden English & Rusev)
Six-Women-Tag-Team-Match Absolution (Paige, Mandy Rose & Sonya Deville) bes. Bayley, Mickie James & Sasha Banks
Six-Man-Tag-Team-Match AJ Styles, Randy Orton & Shinsuke Nakamura bes. Jinder Mahal, Kevin Owens & Sami Zayn

2018Bearbeiten

Die Ausgabe 2018 wurde am 4. Dezember 2018 im Fort Hood in Killeen, Texas aufgenommen. Ausgestrahlt wurde diese am 20. Dezember 2018 auf dem USA Network.

Matchart
Triple-Threat-Tag-Team Match Natalya & Ronda Rousey bes. The Riott Squad (Liv Morgan & Sarah Logan) und Nia Jax & Tamina
Tag Team Match Finn Bálor & Elias bes. Bobby Lashley & Drew McIntyre
Tag Team Match Becky Lynch & Charlotte Flair bes. Mandy Rose & Sonya Deville
Tag Team Match AJ Styles & Seth Rollins bes. Daniel Bryan & Dean Ambrose

2019Bearbeiten

Die Ausgabe 2019 wurde am 6. Dezember 2019 in der Marine Corps Air Station New River in Jacksonville (North Carolina) im Rahmen einer Houseshow ausgetragen.

Matchart
Tag Team Match Humberto Carrillo & Kevin Owens bes. Andrade & Drew McIntyre
Six-Man-Tag-Team-Match The O.C. (AJ Styles, Luke Gallows & Karl Anderson) bes. Ricochet und The Viking Raiders (Erik & Ivar)
Tag Team Match The Kabuki Warriors (Asuka & Kairi Sane) bes. Natalya & Sarah Logan
Tag Team Match Street Profits (Angelo Dawkins & Montez Ford) bes. Curt Hawkins & Zack Ryder
Boot Camp Match Seth Rollins bes. Erick Rowan

2020Bearbeiten

Die Ausgabe 2020 wurde am 6. Dezember 2020 im Amway Center in Orlando aufgezeichnet und taggleich auf FOX ausgestrahlt. Die Show wurde aufgrund der Corona-Pandemie nur vor virtuellem Publikum ausgetragen.[10]

Matchart
Singles-Match Drew McIntyre bes. The Miz
Tag-Team-Match Sasha Banks und Bianca Belair bes. Bayley und Natalya
Ten-Men-Tag-Team-Match Daniel Bryan, Jeff Hardy, Rey Mysterio und The Street Profits (Angelo Dawkins und Montez Ford) bes. Elias, King Corbin, Sami Zayn, Dolph Ziggler und Robert Roode

2021Bearbeiten

Die Ausgabe 2021 wurde 14. November 2021 im Toyota Arena in Ontario aufgezeichnet und taggleich ausgestrahlt.[11]

Matchart
Singles-Match Big E bes. Dolph Ziggler
Singles-Match Bianca Belair bes. Liv Morgan
Singles-Match Roman Reigns bes. Shinsuke Nakamura

WeblinksBearbeiten

Commons: WWE Tribute to the Troops – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Graham Cawthon: Tribute to the Troops results. Abgerufen am 24. Januar 2009.
  2. WWE: TV Shows > Raw > Tribute to the Troops 2005. WWE. Abgerufen am 24. Januar 2009.
  3. Michael Cole: WWE: TV Shows > Raw > Tribute to the Troops 2007. WWE. Abgerufen am 24. Januar 2009.
  4. WWE: TV Shows > Raw > Tribute to the Troops 2007. WWE. Abgerufen am 24. Januar 2009.
  5. WWE: TV Shows > Raw > Tribute to the Troops 2008. WWE. Abgerufen am 24. Januar 2009.
  6. Corey Clayton: Tribute to the Troops airs Dec. 19 on NBC. WWE Universe. 11. November 2009. Archiviert vom Original am 14. November 2009. Abgerufen am 13. November 2009.
  7. T K: Tribute to the Troops airs Dec. 18 on NBC. WWE Universe. 7. November 2010. Abgerufen am 7. November 2010.
  8. WWE Tribute to the Troops Date Revealed. IGN. 1. Dezember 2011. Abgerufen am 1. Dezember 2011.
  9. James Caldwell: WWE News: Tribute to the Troops taping Sunday - who's advertised, celebrity scheduled for match. PWTorch. 11. Dezember 2011. Abgerufen am 12. Dezember 2011.
  10. WWE Tribute to the Troops (06.12.2020). Wrestling-Point.de, 6. Dezember 2020, abgerufen am 7. Dezember 2020.
  11. WWE Tribute to the Troops (14.11.2021). Wrestling-Point.de, 15. November 2021, abgerufen am 15. November 2021.