Hauptmenü öffnen
Bryan Danielson Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
Daniel Bryan als WWE World Heavyweight Champion im Jahr 2014.

Daniel Bryan als WWE World Heavyweight Champion im Jahr 2014.

Daten
Ringname Daniel Bryan
Bryan Danielson
American Dragon

The New Daniel Bryan

Namenszusätze The World’s Toughest Vegan
The King of Beards
G.O.A.T. (Greatest of All Time)
The American Dragon
Organisation WWE
Körpergröße 176 cm[1]
Kampfgewicht 92 kg[1]
Geburt 22. Mai 1981
Aberdeen, Washington, USA
Wohnsitz Phoenix, Arizona, USA
Angekündigt aus Aberdeen
Trainiert von Shawn Michaels
William Regal
Tracy Smothers
Masato Tanaka
Finishing Move „Yes!“ Lock
Knee Plus
Debüt 4. Oktober 1999

Bryan Danielson (* 22. Mai 1981 in Aberdeen, Washington), besser bekannt unter seinem aktuellen Ringnamen Daniel Bryan, ist ein US-amerikanischer Wrestler. Er steht bei der WWE unter Vertrag und tritt dort in der wöchentlichen Fernsehsendung SmackDown auf. Seine größten Erfolge sind der viermalige Erhalt der WWE Championship sowie der Erhalt der World Heavyweight Championship.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Ab 2009 lebte Danielson aus gesundheitlichen Gründen eine Zeit lang vegan,[2] konnte dies jedoch aufgrund beruflicher Reisen und einer Sojaintoleranz nicht aufrechterhalten.[3] Dennoch lebt Danielson nun als Vegetarier, der sich „zumeist vegan“ ernährt.[4] Am 29. Januar 2019 hat dieser seinen eigenen Championship Belt vorgestellt, welcher nachhaltig und vegan hergestellt wurde.[5]

Am 11. April 2014 heiratete er Brianna Garcia-Colace, die als Brie Bella ebenfalls bei WWE unter Vertrag steht.[6]

Wrestling-KarriereBearbeiten

Independent Ligen (2000–2009)Bearbeiten

Danielson begann seine Karriere als Backyard-Wrestler und wurde danach von Shawn Michaels, Tracy Smothers und William Regal trainiert.[7] Seine aktive Wrestling-Karriere begann 1999 im Alter von 18 Jahren, nachdem er in der Wrestling-Academy von Shawn Michaels trainierte.

In der Vergangenheit trat Danielson unter anderem für Pro Wrestling NOAH, Pro Wrestling Guerrilla, New Japan Pro Wrestling und IWA Mid-South an und war auch in Deutschland von den Promotionen German Stampede Wrestling und westside Xtreme wrestling verpflichtet worden.

Ring of Honor Wrestling (2002–2009)Bearbeiten

 
Bryan Danielson als ROH World Champion im Jahr 2005.

In der Vergangenheit trat Danielson unter anderem für Ring of Honor an.

Danielson engagierte sich als Trainer der Ring of Honor Wrestling Schule in Bristol für den Nachwuchs.

Nachdem Danielson am 17. September 2005 den ROH World Title gegen James Gibson gewinnen durfte, war er über ein Jahr World Champion und musste den Titel erst nach einer langen Fehde Ende 2006 gegen Homicide abgeben. Anschließend pausierte er für sechs Monate, um sich von mehreren Verletzungen zu erholen und kehrte dann wieder zu ROH zurück.

World Wrestling Entertainment (2010)Bearbeiten

NXT und Entlassung (2010)Bearbeiten

Am 9. Juni 2008 bestritt Danielson ein Dark Match bei RAW. Einen Vertrag bei World Wrestling Entertainment unterschrieb er jedoch erst am 24. August 2009.

Am 23. Februar 2010 kehrte er in der Show WWE NXT unter dem Namen Daniel Bryan zur WWE zurück. Sein Mentor war hier gemäß ausgearbeiteter Storyline The Miz. In der 12. Episode von NXT wurde Bryan vom WWE Management offiziell eliminiert, da er keines seiner Matches für sich entscheiden durfte. In der Folge begann er ein Fehdenprogramm mit dem Kommentator Michael Cole, der sich abfällig über Danielson äußerte. Dabei durfte Danielson ein Match gegen seinen ehemaligen Storyline-Mentor Miz für sich entscheiden.

Am 11. Juni 2010 gab die WWE Danielsons Entlassung bekannt. Dies geschah, weil er Ringsprecher Justin Roberts beim Debüt des Nexus am 7. Juni 2010 in RAW, welchem Danielson angehörte, mit dessen Krawatte würgte. Seit der Benoit-Tragödie sind in der WWE Aktionen gegen den Hals aber strikt verboten.[8] Danielson nahm Verträge für unabhängige Promotionen an.

Rückkehr zu den Independent Ligen (2010)Bearbeiten

Am 3. und 4. Juli 2010 trat er für die in Oberhausen beheimatete Promotion westside Xtreme wrestling an. Am 3. Juli war er Teilnehmer der Veranstaltung Broken Rulez X und einen Tag später, am 4. Juli, war er der Gewinner des Ambition-Turniers, dem ersten Shootfight-Turnier außerhalb Japans. Ambition war auch das erste in Deutschland und damit für Europa veranstaltete Shootfight-Turnier, das offiziell offen und ohne Zeitbegrenzung der Matches veranstaltet wurde, wobei jedem Anwesenden klar war, dass auch bei diesem Turnier die Storyline griff. Am 7. August 2010 nahm Danielson am NWA Fanfest teil, bei dem er gegen den amtierenden NWA-Champion Adam Pearce um den NWA-World-Titel antrat.

Rückkehr zur WWE (seit 2010)Bearbeiten

World Heavyweight Champion und Team Hell No (2010–2013)Bearbeiten

 
Daniel Bryan als World Heavyweight Champion beim WrestleMania XXVIII Event im Jahr 2012.

Danielson unterschrieb zwischenzeitlich erneut einen Vertrag mit World Wrestling Entertainment. Dort trat er seit dem 15. August 2010 beim SummerSlam wieder im RAW-Roster an. Parallel dazu durfte er aber noch einige Auftritte im Independentbereich absolvieren, für die er schon vor seiner Wiedereinstellung gebucht wurde. Beim PPV Night of Champions 2010 durfte er den amtierenden United States Champion The Miz besiegen und so selbst den Titel erringen. Ende 2010 wurde Danielson bei der nächsten Staffel NXT Mentor von Derrick Bateman. Am 14. März 2011 verlor er den United States-Titel an Sheamus.

Im Zuge des WWE Draft wurde Danielson am 26. April 2011 zu SmackDown gewechselt. Am 17. Juli 2011 gewann er bei der gleichnamigen Veranstaltung das Money-in-the-Bank-Leitermatch des SmackDown-Rosters. Bei der Großveranstaltung WWE TLC: Tables, Ladders & Chairs 2011 am 18. Dezember 2011 löste er diesen Koffer gegen Big Show ein und gewann die World Heavyweight Championship. Den Titel verlor er in einem Match, das 18 Sekunden dauerte, bei WrestleMania 28 am 1. April 2012 an Sheamus.

Anschließend folgten Fehdenprogramme gegen CM Punk und Kane. Im Zuge der Fehde mit Kane bildete Danielson mit diesem das Tag Team Team Hell No und gewann bei Night of Champions am 16. September 2012 die WWE Tag Team Championship von Kofi Kingston & R-Truth, ehe sie ihn am 19. Mai 2013 an die Shield-Mitglieder Roman Reigns und Seth Rollins abgeben mussten.

Aufstieg in den Main Event und Verletzung (2013–2015)Bearbeiten

Am 18. August 2013 beim PPV SummerSlam gewann Danielson zum ersten Mal die WWE Championship von John Cena, die er aber am selben Abend wieder an Randy Orton abgeben musste, nachdem dieser seinen Money-in-the-Bank-Koffer einlöste. Bei Night of the Champions am 15. September 2013 besiegte Danielson Randy Orton und wurde zum zweiten Mal WWE Champion. Am Abend darauf wurde ihm der Titel von Triple H nach dem kontroversen Ende des Titelmatches von Night of Champions abgenommen und für vakant erklärt. Daraufhin sollte es zu einem Rückkampf gegen Randy Orton beim PPV Battleground kommen, der allerdings in einem No Contest endete. Erst das zweite Rückmatch drei Wochen später beim darauffolgenden PPV Hell in a Cell brachte eine Entscheidung zu Ungunsten Bryans, als sein Mentor Shawn Michaels, der in diesem Kampf als Special Referee fungierte, Bryan angriff, sich somit gegen ihn stellte und Randy Orton zum Sieg verhalf. Diese Fehde wurde nach Hell In A Cell beendet.

 
Bryan als WWE World Heavyweight Champion im Jahr 2014.

Gemeinsam mit CM Punk bestritt Bryan ein Fehdenprogramm mit der Wyatt Family, bevor Bryan Ende 2013 kurzzeitig selbst zum Mitglied jener Gruppierung gemacht wurde.[9]

Nach dem Austritt aus der Wyatt Family fehdete Bryan gegen Triple H. Diese Fehde mündete in einem Match am 6. April 2014 bei WrestleMania XXX gegen diesen. Später am selben Abend erhielt Bryan zum dritten Mal die WWE World Heavyweight Championship nach einem Triple Threat Match gegen Randy Orton und Batista. Wenige Wochen später musste Danielson den Titel aufgrund einer Nackenverletzung wieder abgeben.

Danielson kehrte zum Royal Rumble 2015 in die WWE zurück und fehdete gegen Roman Reigns um dessen garantierte Titelchance bei WrestleMania, da Reigns zuvor das Royal Rumble-Match gewonnen hatte. Das Match gegen Reigns beim Februar-PPV Fastlane verlor Danielson und durfte somit nicht um die WWE World Heavyweight Championship bei WrestleMania antreten. Stattdessen geriet er in eine Fehde um den WWE Intercontinental Title, welchen er am 29. März 2015 bei WrestleMania in einem Laddermatch erringen durfte. Somit wurde er der 26. Triple Crown Champion der WWE, hatte also den WWE World Heavyweight Title, den WWE Tag Team Title und den WWE Intercontinental Title in seiner Karriere gewonnen.[10] Am 11. Mai 2015 bei Raw trat Bryan aus gesundheitlichen Gründen als Träger des Intercontinental-Titels zurück.

Rücktritt und SmackDown Live General Manager (2016–2018)Bearbeiten

Am 8. Februar 2016 erklärte Daniel Bryan auf Twitter seinen Rücktritt vom aktiven Wrestling. Bryan litt zuletzt unter anhaltenden Nackenproblemen sowie einer Gehirnerschütterung und erhielt von den WWE-Ärzten keine Ring-Freigabe mehr.[11] Am 18. Juli 2016 kehrte er in neuer Rolle zur WWE zurück und übernahm das Amt des SmackDown General Managers[12], welches er bis zum April 2018 innehatte.

Rückkehr zum Ring und Heel-Turn (seit 2018)Bearbeiten

Am 20. März 2018 verkündete die WWE über sämtliche Social-Media-Kanäle, dass Danielson wieder die Ringfreigabe erhalten hat. Am gleichen Abend wurde er von Kevin Owens und Sami Zayn attackiert, nachdem diese im Rahmen der Storyline von ihm entlassen worden waren. Nachdem er nun wieder aktiv an Matches teilnahm, trat er vom Amt des General Managers von SmackDown Live zurück. Dies wurde in der Sendung vom 10. April 2018 bekannt gegeben, Paige wurde seine Nachfolgerin. In den ersten Monaten knüpfte er an seine Rolle als Babyface an und auch das Tag Team Hell No mit Kane wurde für kurze Zeit reaktiviert[13]. Er fehdete mit Big Cass, The Miz und AJ Styles.

 
Bryan als WWE Champion im Jahr 2019.

Seit Ende 2018 wandelte Bryan seinen Charakter jedoch vom Face zum Heel ("Heel-Turn"; Wandel vom Guten zum Bösen). Er kritisiert in seiner Rolle die Menschheit für ihren arglosen, verschwenderischen und zerstörerischen Umgang mit ihrer Umwelt und der Natur. Um sich von seiner vorhergehenden Face-Rolle deutlich abzugrenzen, führt er seine ehemals charakteristischen "Yes!"-Rufe und Gesten nicht mehr aus, die vom Publikum stets begeistert nachgeahmt wurden. Zudem bezeichnet er sich nun als The New Daniel Bryan. Auslöser für den Heel-Turn war das Titelmatch gegen AJ Styles am 13. November 2018. Hier konnte er die WWE Championship zum vierten Mal in seiner Karriere gewinnen, jedoch erfolgte dies nach einem verbotenen Schlag unterhalb der Gürtellinie, einem klassischen Heel-Move im Wrestling.

Nach einigen weiteren Matches und der Weiterentwicklung von Bryans Rolle zu einem aggressiven Öko-Aktivisten schloss sich ihm während des Royal Rumbles am 27. Januar 2019 der von einer Verletzungspause zurückkehrende Rowan an, indem er zu seinen Gunsten in ein Titelmatch mit AJ Styles eingriff[14]. In der folgenden SmackDown Live-Sendung warf Bryan seinen WWE Championship-Gürtel angewidert in eine Mülltonne, da der Gürtel aus Leder und somit aus einem Produkt bestand, für das Tiere sterben mussten. Gleichzeitig präsentierte er eine neue Titelversion aus nachwachsenden, veganen Materialien (u. a. Hanf für den Gürtel und Eichenholz für die Verzierungen)[15]. Diese Neugestaltung des Titels hatte er bereits mehrere Wochen zuvor angekündigt. Seine Regentschaft als WWE Champion ging 145 Tage, er verlor den Titel am 7. April 2019 bei WrestleMania 35 gegen Kofi Kingston. Bryan verletzte sich in diesem Match und setzte einem knappen Monat aus, genauere Details zur Verletzung wurden nicht bekannt.

Am 7. Mai 2019 gewann Bryan mit seinem Tag Team Partner Rowan die vakanten WWE SmackDown Tag Team Championship, hierfür besiegten Sie The Usos. Ein weiteres Match gegen The Usos bestritten Bryan und sein Tag Team Partner Rowan am 19. Mai 2019 bei WWE Money in the Bank, dieses Match verloren sie. Am 23. Juni 2019 verteidigten sie die Titel gegen The Heavy Machinery bei WWE Stomping Grounds. Am 17. Juli 2019 verloren sie schlussendlich die Titel an The New Day bei Extreme Rules, diese Regentschaft hielt 68 Tage.

Wrestling-ErfolgeBearbeiten

 
Daniel Bryan vor dem Sieg beim WrestleMania 31 Event im Jahr 2015.
 
Daniel Bryan als WWE United States Champion im Jahr 2010.
  • All Star Wrestling
    • World Mid-Heavyweight Championship (1×)
  • East Coast Wrestling Association
    • ECWA Tag Team Championship (1× mit Low Ki)
  • Full Impact Pro
    • FIP World Heavyweight Championship (1×)
  • Memphis Championship Wrestling
    • MCW Southern Light Heavyweight Championship (1×)
    • MCW Southern Tag Team Championship (1× mit Spanky)
  • Texas Wrestling Alliance
    • TWA Tag Team Championship (1× mit Spanky)
  • World Series Wrestling
    • WSW Heavyweight Championship (1×)

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b [1] Danielsons cagematch.de - Profil
  2. Ingo: Daniel Bryan: Echt straffe Muckis als Veganer! In: promiflash.de. 13. April 2012, abgerufen am 8. April 2018.
  3. Rhys Muldoon: Tackling a WWE star. Bryan Danielson is a WWE wrestler with an unexpected sensitive side. In: brisbanetimes.com.au. Brisbane Times, 2. August 2013, abgerufen am 8. April 2018 (englisch).
  4. Ian Williams, Sean Newell: Daniel Bryan is No Longer Fun and That's Just How He Wants It. In: Sports. 18. Dezember 2018, abgerufen am 2. Februar 2019 (amerikanisches Englisch).
  5. WATCH: Daniel Bryan Unveils Vegan WWE Champ Belt. 31. Januar 2019, abgerufen am 2. Februar 2019 (amerikanisches Englisch).
  6. Emily Longeretta: Brie Bella & Daniel Bryan’s Wedding — Why They’re Marrying During WrestleMania. In: hollywoodlife.com. Hollywood Life, 7. April 2014, abgerufen am 8. April 2018 (englisch).
  7. Profil bei Daily-Wrestling.de (Memento vom 19. Februar 2008 im Internet Archive)
  8. Entlassung Daniel Bryan
  9. Bericht « WWE Monday Night RAW #1075. In: cagematch.net. CAGEMATCH - The Internet Wrestling Database, 30. Dezember 2013, abgerufen am 8. April 2018.
  10. Cruncher: Wrestlemania 31 Fallout: Bray Wyatt trat mit Verletzung an! – Spannungen zwischen Steve Austin und Vince McMahon – Lita und Stratus vor Comeback? – Stand Heyman vor der Entlassung? – Und vieles mehr › Wrestling News. In: wrestling-infos.de. 30. März 2015, abgerufen am 8. April 2018.
  11. chuckeh: Daniel Bryan beendet seine Wrestling Karriere! In: rautemusik.fm. 8. Februar 2016, abgerufen am 8. April 2018.
  12. Stephanie und Shane McMahon verkündeten die General Manager für RAW und SmackDown Live. In: de.wwe.com. 18. Juli 2016, abgerufen am 8. April 2018.
  13. WWE SmackDown Live: Is Team Hell No Here To Stay? In: Daily DDT. 28. Juni 2018, abgerufen am 31. Januar 2019 (amerikanisches Englisch).
  14. Konstantinos Lianos: Royal Rumble: WWE superstar makes surprise return to help Daniel Bryan beat AJ Styles. 28. Januar 2019, abgerufen am 31. Januar 2019 (englisch).
  15. Daniel Bryan has unveiled a new 'vegan' WWE Championship belt. 30. Januar 2019, abgerufen am 31. Januar 2019 (englisch).

WeblinksBearbeiten

  Commons: Bryan Danielson – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien