Hauptmenü öffnen
WPA-10-Ball-Weltmeisterschaft 2008
Billard Picto 2-white.svg
Austragungsort International Convention Center,
Manila, Philippinen
Eröffnung 29. September 2009
Endspiel 5. Oktober 2009
Disziplin 10-Ball
Sieger EnglandEngland Darren Appleton
 
2009

Die Weltmeisterschaft im 10-Ball 2008 war die erste Auflage dieses Turniers und fand zwischen dem 29. September und dem 5. Oktober 2008 im Philippine International Convention Center in Manila (Philippinen) statt.

Die Weltmeisterschaft wird von der WPA (World Pool-Billiard Association) veranstaltet. Weltmeister wurde Darren Appleton aus England durch einen 13:11-Sieg im Finale gegen Wu Chia-Ching aus Taiwan. Das Spiel um Platz drei gewann Niels Feijen gegen Demosthenes Pulpul mit 11:8.

Viele philippinische Spitzenspieler wie Efren Reyes, Francisco Bustamante, Dennis Orcollo, Ronato Alcano, und Alex Pagulayan fehlten jedoch bei der WM, da ihre Managementfirma BMPAP mit dem WM-Ausrichter Raya Sports zerstritten ist.[1]

RegelnBearbeiten

Insgesamt nahmen 128 Spieler aus 43 Nationen an dem Turnier teil. Mit Yuan-Chun Lin, Shin-Mei Liu und Jasmin Ouschan konnten sich auch drei Frauen für die WM qualifizieren. Dies ist möglich, weil es im 10-Ball (ähnlich wie im 8-Ball; jedoch im Gegensatz zum 9-Ball) keine eigene Damenweltmeisterschaft gibt und Frauen dadurch für die Herrenweltmeisterschaft startberechtigt sind.

Gespielt wurde mit Wechselbreak. Das bedeutet, dass abwechselnd angestoßen wird, unabhängig davon, wer das vorhergehende Rack gewonnen hat.

In der Vorrunde wurde die Anzahl der Spieler von 128 auf 64 reduziert. Gespielt wurde zunächst im Doppel-K.o.-System. Das bedeutet: Nach dem ersten Spiel wurden die Spieler in Siegerrunde und Verliererrunde aufgeteilt. Wer in der Siegerrunde war, musste sich nur noch in einem Spiel gegen einen anderen Spieler, der in der ersten Runde gewonnen hatte durchsetzen, um in die Finalrunde zu gelangen. In der Verliererrunde musste man sich hingegen zuerst gegen einen anderen Spieler, der im ersten Spiel verloren hatte, behaupten und anschließend gegen einen Verlierer aus der Siegerrunde gewinnen.

Auch wenn dieses System relativ kompliziert ist, garantiert es jedem Spieler, ein Spiel in der Vorrunde verlieren zu können, ohne sofort aus dem Turnier ausscheiden zu müssen. Das zweite verlorene Spiel innerhalb der Vorrunde führt jedoch in jedem Fall zum Ausscheiden aus dem Turnier.

In der Finalrunde wurde dann im K.-o.-System gespielt, also jede Niederlage führte zum Ausscheiden aus dem Turnier.

TurnierverlaufBearbeiten

VorrundeBearbeiten

Die Vorrunde dauerte vom 29. September bis zum 1. Oktober.

Die folgenden 32 Spieler haben in der Vorrunde einmal gewonnen und zweimal verloren, was das vorzeitige Ausscheiden und die Plätze 65. bis 96. bedeutet.

Die folgenden 32 Spieler haben in der Vorrunde zweimal verloren, was das vorzeitige Ausscheiden und die Plätze 97. bis 128. bedeutet.

FinalrundeBearbeiten

  Runde der letzten 64

2. Oktober 2008

Runde der letzten 32

3. Oktober 2008

Achtelfinale

4. Oktober 2008

Viertelfinale

4. Oktober 2008

Halbfinale

5. Oktober 2008

Finale

5. Oktober 2008

                                                         
 Vereinigte Staaten  S. van Boening 9                    
 Malta  Tony Drago 3  
 Vereinigte Staaten  S. van Boening 9
   Vereinigte Staaten  Shaun Wilkie 5  
 Japan  Naoyuki Ōi 7
 Vereinigte Staaten  Shaun Wilkie 9  
 Vereinigte Staaten  S. van Boening 3
   Chinesisch Taipeh  Wu Chia-Ching 9  
 Italien  Bruno Muratore 9    
 Indien  D. Sing Lilly 6  
 Italien  Bruno Mutadore 6
   Chinesisch Taipeh  Wu Chia-Ching 9  
 Chinesisch Taipeh  Wu Chia-Ching 9
 Vereinigte Staaten  Stevie Moore 4  
 Chinesisch Taipeh  Wu Chia-Ching 11
   Finnland  Mika Immonen 7  
 England  Daryl Peach 9
 Philippinen  Arnell Bautista 4  
 England  Daryl Peach 6
   England  Mark Gray 9  
 England  Mark Gray 9
 Vereinigte Staaten  Corey Deuel 6  
 England  Mark Gray 4
   Finnland  Mika Immonen 9  
 Chinesisch Taipeh  Ko Pin-yi 9    
 Russland  Ruslan Chinakhov 2  
 Chinesisch Taipeh  Ko Pin-yi 6
   Finnland  Mika Immonen 9  
 Finnland  Mika Immonen 9
 Schottland  Jonni Fulcher 5  
 Chinesisch Taipeh  Wu Chia-Ching 11
   Philippinen  D. Pupul 8  
 Schweiz  Dimitri Jungo 8
 China Volksrepublik  Liu Haitao 9  
 China Volksrepublik  Liu Haitao 9
   Kanada  Tyler Edey 6  
 Kanada  Tyler Edey 9
 Chinesisch Taipeh  Shin-Mei Liu 3  
 China Volksrepublik  Liu Haitao 9
   Deutschland  Ralf Souquet 8  
 Ungarn  Vilmos Földes 9    
 Spanien  Carlos Cabello 6  
 Ungarn  Vilmos Földes 4
   Deutschland  Ralf Souquet 9  
 Deutschland  Ralf Souquet 9
 England  Imran Majid 5  
 China Volksrepublik  Liu Haitao 8
   Philippinen  D. Pupul 11  
 Deutschland  Oliver Ortmann 6
 Japan  Kazuo Furuta 9  
 Japan  Kazuo Furuta 4
   Philippinen  D. Pupul 9  
 Philippinen  D. Pupul 9
 Osterreich  Jasmin Ouschan 8  
 Philippinen  D. Pupul 9
   Chinesisch Taipeh  Yang Ching-shun 8  
 Philippinen  Leonardo Didal 9    
 China Volksrepublik  Zhang Shuchun 5  
 Philippinen  Leonardo Didal 8
   Chinesisch Taipeh  Yang Ching-shun 9  
 Chinesisch Taipeh  Hung-Ming Chu 4
 Chinesisch Taipeh  Yang Ching-shun 9  
 Chinesisch Taipeh  Wu Chia-Ching 11
 England  Darren Appleton 13
 Deutschland  Sascha Tege 5
 Japan  S. Kawabata 9  
 Japan  S. Kawabata 9
   Japan  Hayato Hijikata 7  
 Tschechien  Roman Hybler 7
 Japan  Hayato Hijikata 9  
 Japan  S. Kawabata 8
   England  Darren Appleton 9  
 England  Darren Appleton 9    
 Chinesisch Taipeh  Lai Chia-Hsiung 8  
 England  Darren Appleton 9
   Korea Sud  Ryu Seung-woo 2  
 Korea Sud  Ryu Seung-woo 9
 Korea Sud  Jeong Young-hwa 7  
 England  Darren Appleton 11
   Vereinigte Staaten  C. Williams 6  
 Serbien  Šandor Tot 8
 Philippinen  Jeffrey de Luna 9  
 Philippinen  Jeffrey de Luna 1
   Chinesisch Taipeh  Fu Che-wei 9  
 Chinesisch Taipeh  Fu Che-wei 9
 Korea Sud  King Woong-Dae 6  
 Chinesisch Taipeh  Fu Che-wei 5
   Vereinigte Staaten  C. Williams 9  
 Chinesisch Taipeh  Hui-Chan Lu 7    
 Chinesisch Taipeh  Chang Jung-Lin 9  
 Chinesisch Taipeh  Chang Jung-Lin 8
   Vereinigte Staaten  C. Williams 9  
 Vereinigte Staaten  C. Williams 9
 Mexiko  E. Domínguez 2  
 England  Darren Appleton 11
 Niederlande  Niels Feijen 9  
 Philippinen  Marlon Manalo 9
 Italien  Fabio Petroni 5  
 Philippinen  Marlon Manalo 9
   Philippinen  Victor Arpilleda 2  
 Philippinen  Victor Arpilleda 9
 China Volksrepublik  Wang Ming 4  
 Philippinen  Marlon Manalo 6
   Niederlande  Niels Feijen 9  
 Niederlande  Niels Feijen 9    
 Indonesien  Ricky Yang 4  
 Niederlande  Niels Feijen 9
   Spanien  David Alcaide 4  
 Osterreich  Martin Kempter 4
 Spanien  David Alcaide 9  
 Niederlande  Niels Feijen 11
   Niederlande  N. van den Berg 7  
 Schweden  Marcus Chamat 9
 Deutschland  Christian Weigoni 7  
 Schweden  Marcus Chamat 2
   Niederlande  N. van den Berg 9  
 Niederlande  N. van den Berg 9
 Danemark  Martin Larsen 7  
 Niederlande  N. van den Berg 9
   Philippinen  Jerico Banares 6  
 Australien  Louis Condo 8    
 Indonesien  Dodong Alwi 9  
 Indonesien  Dodong Alwi 4
   Philippinen  Jerico Banares 9  
 Chinesisch Taipeh  W. Hung-Hsiang 8
 Philippinen  Jerico Banares 9  

PreisgelderBearbeiten

Insgesamt wurden 400.000 US-$ ausgeschüttet.

Turnierplatzierung Preisgeld
1. Platz (Weltmeister) 100.000 $
2. Platz (Finalniederlage) 40.000 $
3. Platz (Halbfinalaus; Sieger Spiel um Platz 3) 25.000 $
4. Platz (Halbfinalaus; Verlierer Spiel um Platz 3) 15.000 $
5. Platz (Viertelfinalaus) 10.000 $
9. Platz (Achtelfinalaus) 4.500 $
17. Platz (Aus in der Runde der letzten 32) 3.000 $
33. Platz (Aus in der Runde der letzten 64) 2.000 $
65. Platz (Vorrundenaus mit einem Sieg) 1.000 $

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Economy Scratches Pool in the Side Hintergründe zum Streit zwischen BMPAP und Raya Sports (englisch); zuletzt geprüft am 1. März 2013