Hauptmenü öffnen
9-Ball-Weltmeisterschaft 2012
WPA World 9-Ball Championship 2012
Billard Picto 2-white.svg
Austragungsort al-Sadd Sport Club,
Doha, Katar
Eröffnung 22. Juni 2012
Endspiel 29. Juni 2012
Disziplin 9-Ball
Sieger EnglandEngland Darren Appleton
2011
 
2013

Die WPA-9-Ball-Weltmeisterschaft 2012 war die 21. von der WPA ausgetragene Weltmeisterschaft im 9-Ball-Poolbillard. Sie fand vom 22. bis 29. Juni 2012 zum dritten Mal in Doha in Katar statt. Austragungsort war der al-Sadd Sport Club.

Der Engländer Darren Appleton wurde durch einen 13:12-Sieg im Finale gegen den Chinesen Li Hewen Weltmeister. Es war Appletons zweiter WM-Titel nach 2008 im 10-Ball und sein erster WM-Titel im 9-Ball.

Titelverteidiger war der Japaner Yukio Akakariyama, der in der Runde der letzten 32 gegen den Deutschen Thorsten Hohmann ausschied. Ralf Souquet erreichte als bester Deutscher das Halbfinale, in dem er jedoch gegen Li verlor. Hohmann und Dominic Jentsch erreichten zudem das Achtelfinale.

Insgesamt wurden 276.000 US-Dollar Preisgeld ausgeschüttet. Der Weltmeister erhielt davon 40.000 US-Dollar.

ModusBearbeiten

An dem Turnier nahmen 128 Spieler teil. In der Vorrunde wurde im Doppel-K.-o.-System gespielt. Das bedeutet: Nach dem ersten Spiel wurden die Spieler in Siegerrunde und Verliererrunde aufgeteilt. Wer in der Siegerrunde war, musste sich nur noch in einem Spiel gegen einen anderen Spieler, der in der ersten Runde gewonnen hatte durchsetzen, um in die Finalrunde zu gelangen. In der Verliererrunde musste man sich hingegen zuerst gegen einen anderen Spieler, der im ersten Spiel verloren hatte, behaupten und anschließend gegen einen Verlierer aus der Siegerrunde gewinnen. 64 Spieler qualifizierten sich so für die Finalrunde, in der im K.-o.-System gespielt wurde.

FinalrundeBearbeiten

Die Finalrunde fand vom 27. bis 29. Juni statt.

  Runde der letzten 64 Sechzehntelfinale Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale Finale
                                             
 Deutschland  Ralf Souquet 11                    
 Albanien  Nick Malai 4  
 Deutschland  Ralf Souquet 11
   Venezuela  Jonny Martinez 7  
 Venezuela  Jonny Martinez 11
 Japan  Takashi Uraoka 8  
 Deutschland  Ralf Souquet 11
   Italien  Bruno Muratore 4  
 Chinesisch Taipeh  Fu Che-wei 11    
 Serbien  Andrea Klasovic 4  
 Chinesisch Taipeh  Fu Che-wei 9
   Italien  Bruno Muratore 11  
 Schottland  Jayson Shaw 6
 Italien  Bruno Muratore 11  
 Deutschland  Ralf Souquet 11
   Niederlande  Nick van den Berg 9  
 Finnland  Aki Heiskanen 5
 Chinesisch Taipeh  Hsu Kai-lun 11  
 Chinesisch Taipeh  Hsu Kai-lun 8
   Philippinen  Dennis Orcollo 11  
 Hongkong  Andrew Kong 8
 Philippinen  Dennis Orcollo 11  
 Philippinen  Dennis Orcollo 6
   Niederlande  Nick van den Berg 11  
 Niederlande  Nick van den Berg 11    
 Philippinen  Marlon Caneda 6  
 Niederlande  Nick van den Berg 11
   China Volksrepublik  Han Haoxiang 9  
 China Volksrepublik  Han Haoxiang 11
 Philippinen  Israel Rota 8  
 Deutschland  Ralf Souquet 6
   China Volksrepublik  Li Hewen 11  
 Philippinen  Lee Van Corteza 11
 Belgien  Serge Das 4  
 Philippinen  Lee Van Corteza 5
   Finnland  Mika Immonen 11  
 Malta  Tony Drago 10
 Finnland  Mika Immonen 11  
 Finnland  Mika Immonen 9
   Philippinen  Antonio Gabica 11  
 Philippinen  Antonio Gabica 11    
 Osterreich  Mario He 7  
 Philippinen  Antonio Gabica 11
   Chinesisch Taipeh  Yang Ching-shun 9  
 Frankreich  Vincent Facquet 4
 Chinesisch Taipeh  Yang Ching-shun 11  
 Philippinen  Antonio Gabica 10
   China Volksrepublik  Li Hewen 11  
 Kuwait  Majed Alazmi 8
 Kuwait  Khaled al-Mutairi 11  
 Kuwait  Khaled al-Mutairi 6
   Kuwait  Omar al-Shaheen 11  
 Chinesisch Taipeh  Chang Yu-Lung 10
 Kuwait  Omar al-Shaheen 11  
 Kuwait  Omar al-Shaheen 9
   China Volksrepublik  Li Hewen 11  
 Kanada  John Morra 11    
 Philippinen  Elvis Calasang 7  
 Kanada  John Morra 8
   China Volksrepublik  Li Hewen 11  
 Kanada  Jason Klatt 9
 China Volksrepublik  Li Hewen 11  
 China Volksrepublik  Li Hewen 12
 England  Darren Appleton 13
 Philippinen  Carlo Biado 10
 Japan  Naoyuki Ōi 11  
 Japan  Naoyuki Ōi 11
   Chinesisch Taipeh  Chang Jung-Lin 3  
 Chinesisch Taipeh  Chang Jung-Lin 11
 Philippinen  Joven Alba 2  
 Japan  Naoyuki Ōi 11
   Deutschland  Thorsten Hohmann 9  
 Deutschland  Thorsten Hohmann 11    
 Kuwait  Badr al-Awadi 4  
 Deutschland  Thorsten Hohmann 11
   Japan  Yukio Akakariyama 9  
 Deutschland  Thomas Engert 9
 Japan  Yukio Akakariyama 11  
 Japan  Naoyuki Ōi 11
   England  Karl Boyes 9  
 England  Karl Boyes 11
 Vietnam  Do The Kien 9  
 England  Karl Boyes 11
   Chinesisch Taipeh  Chao Fong-Pang 8  
 Philippinen  Francisco Bustamante 6
 Chinesisch Taipeh  Chao Fong-Pang 11  
 England  Karl Boyes 11
   Deutschland  Dominic Jentsch 10  
 Portugal  Manuel Gama 6    
 Deutschland  Dominic Jentsch 11  
 Deutschland  Dominic Jentsch 11
   Philippinen  Efren Reyes 10  
 Philippinen  Efren Reyes 11
 Singapur  Toh Lian Han 6  
 Japan  Naoyuki Ōi 7
 England  Darren Appleton 11  
 Philippinen  Roberto Gomez 4
 China Volksrepublik  Liu Haitao 11  
 China Volksrepublik  Liu Haitao 8
   Griechenland  N. Ekonomopoulos 11  
 Griechenland  N. Ekonomopoulos 11
 Korea Sud  Ryu Seung-woo 5  
 Griechenland  N. Ekonomopoulos 8
   England  Darren Appleton 11  
 Neuseeland  Matthew Edwards 11    
 Japan  Tōru Kuribayashi 7  
 Neuseeland  Matthew Edwards 10
   England  Darren Appleton 11  
 England  Darren Appleton 11
 Polen  Mateusz Śniegocki 5  
 England  Darren Appleton 11
   Chinesisch Taipeh  Ko Pin-yi 9  
 Russland  Konstantin Stepanow 11
 Japan  Ryoji Hori 5  
 Russland  Konstantin Stepanow 3
   Philippinen  Jundel Mazon 11  
 Philippinen  Ronato Alcano 9
 Philippinen  Jundel Mazon 11  
 Philippinen  Jundel Mazon 9
   Chinesisch Taipeh  Ko Pin-yi 11  
 England  Daryl Peach 9    
 Chinesisch Taipeh  Lo Li-wen 11  
 Chinesisch Taipeh  Lo Li-wen 10
   Chinesisch Taipeh  Ko Pin-yi 11  
 Chinesisch Taipeh  Ko Pin-yi 11
 Niederlande  Huidji See 6  

WeblinksBearbeiten