Hauptmenü öffnen
Timo Kastening
Spielerinformationen
Geburtstag 25. Juni 1995
Geburtsort Stadthagen, DeutschlandDeutschland Deutschland
Staatsbürgerschaft DeutscherDeutscher deutsch
Körpergröße 1,80 m
Spielposition Rechtsaußen
Wurfhand links
Vereinsinformationen
Verein TSV Hannover-Burgdorf TSV Hannover-Burgdorf
Trikotnummer 73
Vereine in der Jugend
  von – bis Verein
0000–2006 DeutschlandDeutschland HSG Schaumburg Nord
2006–2008 DeutschlandDeutschland TSV Barsinghausen
2008–2013 DeutschlandDeutschland TSV Hannover-Burgdorf
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
2013– DeutschlandDeutschland TSV Hannover-Burgdorf
Nationalmannschaft
Debüt am 9. März 2019
            gegen SchweizSchweiz Schweiz
  Spiele (Tore)
DeutschlandDeutschland Deutschland 1 (2)

Stand: 18. April 2019

Timo Kastening (* 25. Juni 1995 in Stadthagen) ist ein deutscher Handballspieler. Der Linkshänder spielt auf der rechten Außenposition. Er ist 1,80 m groß und wiegt 75 kg. Sein aktueller Verein ist die TSV Hannover-Burgdorf.

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

VereinBearbeiten

Timo Kastening begann im Alter von fünf Jahren[1] beim VfL Bad Nenndorf Handball zu spielen. Die Sparte dieses Vereins gehört seit 2008 zur HSG Schaumburg Nord.[2] Nach einem Gastspiel beim TSV Barsinghausen durchlief Kastening ab der C-Jugend alle Jugendmannschaften der TSV Hannover-Burgdorf.

In der Saison 2013/14 debütierte er im Alter von 18 Jahren unter Trainer Christopher Nordmeyer in der Handball-Bundesliga. Dabei warf er in 17 Spielen 16 Tore. Auch im EHF Europa Pokal kam er in der genannten Saison zum Einsatz. Hier erzielte er insgesamt 7 Treffer.

In den letzten vier Spielzeiten absolvierte Kastening alle Bundesligapartien und avancierte in den Saisons 2016/17 mit 86 Treffern (Wurfquote: 78,9 %) und 2017/18 mit 75 Treffern (Wurfquote: 64,66 %) zum torgefährlichsten Rechtsaußen unter 26 bzw. 27 Jahren.[3][4]

In der Saison 2017/18 erreichte er mit seinem Team unter Trainer Antonio Carlos Ortega zudem das Endspiel des Final Four im DHB-Pokal, in dem er beim 26:30 gegen die Rhein-Neckar Löwen sechs Treffer (Wurfquote: 100 %) warf.[5]

Seine meisten Treffer in einem Bundesliga-Spiel erzielte Timo Kastening in der Partie am 23. September 2018 gegen den TSG Friesenheim mit 12 Toren (Wurfquote: 85,71 %).[6]

Sein Vertrag läuft bis zum 30. Juni 2021.[7]

NationalmannschaftBearbeiten

Timo Kastening wurde 2012 erstmals mit der U18-Nationalmannschaft Europameister. Diesen Titel errang er 2014 auch mit der U20-Nationalmannschaft[8] – u. a. gemeinsam mit Fabian Wiede, Paul Drux, Jannik Kohlbacher und Tim Suton. Bei diesem Turnier erzielte Kastening in sieben Spielen insgesamt 23 Tore.

Mit der U21-Nationalmannschaft erreichte Kastening 2015 bei der Weltmeisterschaft den 3. Platz[9] und sicherte sich so u. a. gemeinsam mit Franz Semper die Bronze-Medaille. Bei diesem Turnier kam er in insgesamt neun Spielen auf 28 Tore.[10]

Im September 2018 bekam Timo Kastening erstmals eine Einladung von Bundestrainer Christian Prokop zu einem DHB-Regionallehrgang der Deutsche Männer-Handballnationalmannschaft.[11] Für die beiden Ende Oktober folgenden Qualifikationsspiele zur Handball-Europameisterschaft 2020 gegen Israel und den Kosovo rückte er in den Reserve-Kader auf.[12]

Kastening gab am 9. März 2019 sein Länderspieldebüt für die deutsche Nationalmannschaft.[13]

SaisonbilanzenBearbeiten

Saison Verein Spielklasse Spiele Tore Feldtore 7-Meter
2013/14 TSV Hannover-Burgdorf Bundesliga 17 16 16 0
2014/15 TSV Hannover-Burgdorf Bundesliga 36 52 43 9
2015/16 TSV Hannover-Burgdorf Bundesliga 32 73 63 10
2016/17 TSV Hannover-Burgdorf Bundesliga 34 86 86 0
2017/18 TSV Hannover-Burgdorf Bundesliga 34 75 58 17
2018/19 TSV Hannover-Burgdorf Bundesliga 27 146 99 47
2013–2019 gesamt Bundesliga 180 448 365 83

Stand: 18. April 2019

ErfolgeBearbeiten

  • Sonstiges
    • Teilnahme am All Star Game 2019[14]

PrivatesBearbeiten

Timo Kastening ist in Riepen (Ortsteil von Bad Nenndorf) aufgewachsen und hat 2015 seine Lehre als Bankkaufmann bei der Sparkasse Hannover erfolgreich abgeschlossen.[15] Sein Bruder Marius spielt in der 3. Liga für Handball Hannover-Burgwedel.[16] Sein Vater Friedrich war von Januar[17] bis Oktober 2015 sportlicher Leiter bei HF Springe und ist aktuell Teammanager bei Handball Hannover-Burgwedel.[18]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. http://goetterbote.schuelernews.com/2016/02/10/interview-mit-timo-kastening/.
  2. http://hsg-schaumburg.de/wordpress/unser-verein/
  3. http://www.dkb-handball-bundesliga.de/de/dkb-hbl/statistiken/saisonen/statistiken/saison-16-17/saisonstatistik/feldspieler/.
  4. http://www.dkb-handball-bundesliga.de/de/dkb-hbl/statistiken/saisonen/statistiken/saison-17-18/saisonstatistik/feldspieler/.
  5. https://www.ndr.de/sport/handball/Final-Four-RN-Loewen-zu-stark-fuer-die-Recken,finalfour718.html
  6. https://www.handball-world.news/o.red.r/news-1-1-1-108003.html
  7. https://www.handball-world.news/o.red.r/news-1-1-1-105779.html
  8. http://dhb.de/nationalteams/junioren/aktuell/detailansicht/datum/2014/08/03/artikel/europameister-u20-junioren-holen-den-titel-in-oesterreich.html.
  9. http://dhb.de/nationalteams/junioren/aktuell/detailansicht/datum/2015/08/02/artikel/spannung-pur-bei-der-u21-wm-in-brasilien-deutschland-geht-zweimal-in-die-verlaengerung-und-gewinnt.html.
  10. http://www.spox.com/de/daten/?sport=handball&page=team&id=1081.
  11. http://www.sportbuzzer.de/artikel/tsv-hannover-burgdorf-timo-kastenings-erster-schritt-zum-herren-nationalspieler/
  12. https://sport.sky.de/handball/artikel/strobel-ueberrascht-mit-dhb-comeback/11524117/34274
  13. dhb.de: Handballer verlieren gegen die Schweiz, abgerufen am 9. März 2019
  14. https://www.dkb-handball-bundesliga.de/de/events/all-star-game/die-weltauswahl-in-stuttgart/
  15. http://goetterbote.schuelernews.com/2016/02/10/interview-mit-timo-kastening/.
  16. https://www.handball-world.news/o.red.r/news-1-1-61-106274.html
  17. http://www.handball-world.com/o.red.c/news-1-1-61-66191.html
  18. http://www.handballdinos.de/team/spieler