Handball-Bundesliga 2020/21

Handball-Bundesliga 2020/21
Das offizielle Logo der Liqui Moly HBL ab der Saison 2019/20
Meister THW Kiel
Absteiger Die Eulen Ludwigshafen
HSG Nordhorn-Lingen
TUSEM Essen
HSC 2000 Coburg
Mannschaften 20
Spiele 380
Zuschauer 91.973 (ø 242 pro Spiel)
Torschützenkönig Ómar Ingi Magnússon (274 Tore)
Handball-Bundesliga 2019/20

Die Handball-Bundesliga 2020/21 (vollständiger Name nach dem Hauptsponsor Liqui Moly Handball-Bundesliga 2020/21)[1] war die 43. der eingleisigen Spielzeiten und die insgesamt 55. Spielzeit der höchsten deutschen Spielklasse im Handball der Männer in der Geschichte der Bundesliga. Die Saison begann am 1. Oktober 2020 und endete mit dem letzten Spieltag am 27. Juni 2021.[2]

Deutscher Meister wurde der THW Kiel vor der punktgleichen SG Flensburg-Handewitt, ausschlaggebend war der direkte Vergleich der beiden Teams. Auf Grund der COVID-19-Pandemie gab es in der Saison 2019/20 keine Absteiger, so dass die Saison 2020/21 erstmals seit 2000/01 wieder mit 20 Mannschaften startete.[3] Aufsteiger waren der HSC 2000 Coburg und TUSEM Essen, die beide, zusammen mit den Eulen Ludwigshafen und der HSG Nordhorn-Lingen, nach der Saison wieder in die 2. Bundesliga zurück mussten.

ModusBearbeiten

In dieser Saison spielten 20 Mannschaften im Modus Jeder gegen Jeden mit je einem Heim- und Auswärtsspiel um die Deutsche Meisterschaft. Bei Punktgleichheit entschied der direkte Vergleich.[4] Der Tabellenerste am letzten Spieltag ist Deutscher Meister 2021, die vier Letztplatzierten steigen in die 2. Liga ab.[5] Die erstplatzierte Mannschaft qualifiziert sich zu der Teilnahme an der EHF Champions League.

StatistikenBearbeiten

TabelleBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
1. THW Kiel (M) 38 33 2 3 1212:9990 +213 0068:8000
2. SG Flensburg-Handewitt 38 32 4 2 1175:9980 +177 0068:8000
3. SC Magdeburg 38 25 3 10 1151:1013 +138 0053:2300
4. Füchse Berlin 38 25 2 11 1093:1003 +90 0052:2400
5. Rhein-Neckar Löwen 38 23 4 11 1116:1023 +93 0050:2600
6. SC DHfK Leipzig 38 19 4 15 1017:1019  −2 0042:3400
7. Frisch Auf Göppingen 38 18 6 14 1055:1046  +9 0042:3400
8. MT Melsungen 38 19 3 16 1062:1062  ±0 0041:3500
9. TBV Lemgo Lippe (P) 38 18 5 15 1043:1056 −13 0041:3500
10. HSG Wetzlar 38 18 5 15 1078:1034 +44 0041:3500
11. TSV Hannover-Burgdorf 38 15 6 17 1032:1034  −2 0036:4000
12. Bergischer HC 38 16 3 19 1037:1019 +18 0035:4100
13. HC Erlangen 38 15 4 19 1038:1051 −13 0034:4200
14. TVB Stuttgart 38 14 4 20 1019:1075 −56 0032:4400
15. HBW Balingen-Weilstetten 38 13 3 22 1023:1100 −77 0029:4700
16. GWD Minden 38 10 8 20 0989:1051 −62 0028:4800
17. Die Eulen Ludwigshafen 38 10 5 23 0927:1018 −91 0025:5100
18. HSG Nordhorn-Lingen 38 7 3 28 0964:1112 −148 0017:5900
19. TUSEM Essen (N) 38 7 1 30 1013:1142 −129 0015:6100
20. HSC 2000 Coburg (N) 38 4 3 31 0968:1157 −189 0011:6500
Quelle: Liqui Moly HBL[6]
Legende
Deutscher Meister 2021 und Teilnahme an der EHF Champions League 2021/22
Teilnahme an der EHF Champions League 2021/22
Teilnahme an der EHF European League 2021/22
Absteiger in die 2. Bundesliga 2021/22
(M) Deutscher Meister 2020
(P) DHB-Pokal-Sieger 2020*
(N) Aufsteiger aus der 2. Bundesliga 2019/20

*0Aufgrund der COVID-19-Pandemie fand das DHB-Pokal-Finale erst im Juni 2021 statt.[7] Als Pokalsieger erhielt der TBV Lemgo einen Startplatz für die EHF European League.[8]

KreuztabelleBearbeiten

Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse der Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

Die MeistermannschaftBearbeiten

1. THW Kiel
 

SpielstättenBearbeiten

In der Tabelle stehen alle Vereine mitsamt ihren Heimspielstätten und den Kapazitäten. Manche Vereine haben aus wirtschaftlichen Gründen für besonders interessante Spiele größere Heimspielstätten bzw. für weniger interessante kleinere.

Spielorte der 1. Handball-Bundesliga 2020/21
Die Rhein-Neckar Löwen spielen in Mannheim, die MT Melsungen spielt in Kassel, der HC Erlangen in Nürnberg, GWD Minden seit 2020 in Lübbecke und der Bergische HC in Wuppertal, Solingen und Düsseldorf. Die Spielorte der anderen Mannschaften entsprechen den in den jeweiligen Vereinsnamen genannten Orten.
Verein Spielort Spielstätte Kapazität Eröffnung
Rhein-Neckar Löwen Mannheim SAP Arena 13.200 2005
THW Kiel Kiel Wunderino Arena 10.285 1952
TSV Hannover-Burgdorf Hannover ZAG-Arena
Swiss Life Hall
9.850
4.150
2000
1964
Füchse Berlin Berlin Max-Schmeling-Halle 9.000 1996
HC Erlangen Nürnberg Arena Nürnberger Versicherung 8.308 2001
SC DHfK Leipzig Leipzig Quarterback Immobilien Arena 7.213 2002
SC Magdeburg Magdeburg GETEC Arena 6.600 1997
SG Flensburg-Handewitt Flensburg Flens-Arena 6.300 2001
Frisch Auf Göppingen Göppingen EWS Arena 5.600 1967
TBV Lemgo Lippe Lemgo Phoenix Contact Arena 4.790 1977
HSG Wetzlar Wetzlar Rittal Arena 4.421 2005
MT Melsungen Kassel Rothenbach-Halle 4.300 2007
GWD Minden Lübbecke Merkur Arena 3.030 1980
HSG Nordhorn-Lingen Lingen (Ems)
Nordhorn
EmslandArena
Euregium
3.900
3.400
2013
1999
HSC 2000 Coburg Coburg HUK-COBURG arena 3.530 2011
Bergischer HC Wuppertal
Solingen
Düsseldorf
Uni-Halle
Klingenhalle
ISS Dome
3.200
2.713
12.500
1987
1973
2006
TUSEM Essen Essen Sportpark Am Hallo 2.578 2001
Die Eulen Ludwigshafen Ludwigshafen am Rhein Friedrich-Ebert-Halle 2.350 1965
HBW Balingen-Weilstetten Balingen Sparkassen-Arena 2.350 2006
TVB 1898 Stuttgart Stuttgart Scharrena
Porsche-Arena
2.251
6.211
2011
2006

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. LIQUI MOLY wird Namenssponsor der Handball-Bundesliga. In: www.dkb-handball-bundesliga.de. 13. Juni 2019, abgerufen am 17. Juni 2019.
  2. Handball-Bundesligen: Saisoneinstieg 2020/21 in der ersten Oktoberwoche vorgesehen. In: liquimoly-hbl.de. Abgerufen am 19. Juli 2020.
  3. Corona-Pandemie zwingt Handball-Bundesligen zu vorzeitigem Saisonabbruch. In: liquimoly-hbl.de. Abgerufen am 19. Juli 2020.
  4. dpa: Handball-Bundesliga: Direkter Vergleich zählt. In: zdf.de. ZDFheute, 9. Juli 2020, abgerufen am 23. Juli 2020.
  5. Handball News: Die Auf- und Abstiegsregelung der 1. und 2. Bundesliga. In: sport.sky.de. Sky Sport, 21. Juli 2020, abgerufen am 23. Juli 2020.
  6. Gesamt-Tabelle | HBL Saison 20/21 | LIQUI MOLY HBL. In: liquimoly-hbl.de. Abgerufen am 21. Februar 2021.
  7. DHB-Pokal fällt 2020/21 aus, Final4 der Vorsaison im Juni. In: handball-world.news. 2. Dezember 2020, abgerufen am 3. Dezember 2020.
  8. TBV Lemgo Lippe ist Pokalsieger. In: tagesschau.de. 4. Juni 2021, abgerufen am 5. Juni 2021.