Hauptmenü öffnen

Thomas Larkin

italo-amerikanischer Eishockeyspieler
Flag of the United States and Italy.svg  Thomas Larkin Eishockeyspieler
Thomas Larkin
Geburtsdatum 31. Dezember 1990
Geburtsort London, Vereinigtes Königreich
Größe 196 cm
Gewicht 100 kg
Position Verteidiger
Schusshand Rechts
Draft
NHL Entry Draft 2009, 5. Runde, 137. Position
Columbus Blue Jackets
Karrierestationen
2007–2009 Phillips Exeter Academy
2009–2013 Colgate University
2013–2015 Springfield Falcons
2013–2014 Evansville IceMen
2015–2017 KHL Medveščak Zagreb
seit 2017 Adler Mannheim

Thomas Larkin (* 31. Dezember 1990 in London, Vereinigtes Königreich) ist ein italo-amerikanischer Eishockeyspieler, auf der Position des Verteidigers, der seit Februar 2017 bei den Adlern Mannheim in der Deutschen Eishockey Liga unter Vertrag steht.

KarriereBearbeiten

Thomas Larkin wurde in London als Sohn eines US-Amerikaners und einer Italienerin geboren. Als er drei Jahre alt war, zog die Familie nach Varese.[1] Er begann seine Karriere als Eishockeyspieler an der renommierten Phillips Exeter Academy, für die er von 2007 bis 2009 aktiv war. Beim NHL Entry Draft 2009 wurde er in der fünften Runde an insgesamt 137. Position von den Columbus Blue Jackets ausgewählt. Von 2009 bis 2013 besuchte der Verteidiger die Colgate University, für deren Eishockeymannschaft er in der ECAC Hockey spielte. 2012 wurde er in das dritte All-Star Team der ECAC Hockey gewählt. Im März 2013 gab er sein Profidebüt für die Springfield Falcons in der American Hockey League, für welche er bereits in seinem zweiten AHL-Spiel einen Treffer erzielte. Insgesamt kam er im Verlauf der Saison 2012/13 zu sieben Einsätzen in der American Hockey League. Im Juli 2013 unterzeichnete der Italo-Amerikaner einen zweijährigen Einstiegsvertrag bei den Columbus Blue Jackets. Während er in der Spielzeit 2013/14 zwischen dem AHL-Team der Springfield Falcons und den Evansville IceMen aus der ECHL pendelte, stand er im Folgejahr ausschließlich bei den Falken auf dem Eis. Zu Einsätzen in der NHL kam er nicht.

Im August 2015 verließ Larkin Nordamerika und schloss sich Medveščak Zagreb aus der KHL an. Dort spielte er bis Mitte Februar 2017 und wechselte dann in die Deutsche Eishockey Liga (DEL) zu den Adlern Mannheim.[2] Im November 2017 sorgte er für Negativschlagzeilen, als er im Spiel der Champions Hockey League gegen den schwedischen Vertreter Brynäs IF einen harten Check gegen den Brynäs-Stürmer Daniel Paille ausführte. Larkin wurde aufgrund dieses Fouls für vier CHL-Spiele gesperrt.[3] In einer Stellungnahme in der Zeitung Aftonbladet wurde er zudem von Brynäs-Sportdirektor Stefan Bengtzen eines Mordversuches bezichtigt.[4] Die Adler-Führung wies diesen Vorwurf mit Hinweis auf den möglichen Straftatbestand der Üblen Nachrede entschieden zurück.[5] Weitere juristische oder sportgerichtliche Folgen hatte das Foul nicht. Auf Grund der Verletzungen beendete Paille im August 2018 seine Karriere und löste den Profivertrag auf.[6]

In der Saison 2018/19 gewann Larkin mit Mannheim die deutsche Meisterschaft, er erzielte in der Verlängerung des fünften Endspiels gegen München den Siegtreffer für die Adler.[7]

InternationalBearbeiten

 
Thomas Larkin Im Nationaltrikot (2016)

Für Italien nahm Larkin im Juniorenbereich an den U18-Junioren-Weltmeisterschaften der Division I 2007 und 2008 teil. Im Seniorenbereich stand er im Aufgebot seines Landes bei den Weltmeisterschaften der Division I 2011, 2016, als er zum besten Verteidiger des Turniers gewählt wurde, und 2018 sowie der Top-Division 2012, 2014 und 2017. Zudem vertrat er seine Farben bei der Qualifikation zu den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang 2018.

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

  • 2010 ECAC All-Academic Team
  • 2011 ECAC All-Academic Team
  • 2012 ECAC All-Academic Team
  • 2012 ECAC Third All-Star Team
  • 2013 ECAC All-Academic Team
  • 2019 Deutscher Meister mit den Adler Mannheim

InternationalBearbeiten

KarrierestatistikBearbeiten

Stand: Ende der Saison 2018/19

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2006/07 Phillips Exeter Academy USHS 28 1 7 8 5
2007/08 Phillips Exeter Academy USHS 29 6 15 21 18
2008/09 Phillips Exeter Academy USHS 35 14 38 52 30
2008/09 Boston Little Bruins Minor-MA 18 1 1 2 10
2009/10 Colgate University ECAC 33 3 16 19 32
2010/11 Colgate University ECAC 41 5 6 11 41
2011/12 Colgate University ECAC 37 4 10 14 48
2012/13 Colgate University ECAC 36 3 11 14 55
2012/13 Springfield Falcons AHL 7 1 0 1 2
2013/14 Springfield Falcons AHL 19 0 2 2 48 1 0 0 0 0
2013/14 Evansville IceMen ECHL 33 3 17 20 60
2014/15 Springfield Falcons AHL 62 5 12 17 89
2015/16 KHL Medveščak Zagreb KHL 34 2 3 5 56
2016/17 KHL Medveščak Zagreb KHL 58 2 3 5 78
2016/17 Adler Mannheim DEL 5 0 1 1 4 7 0 1 1 10
2017/18 Adler Mannheim DEL 51 5 13 18 28 10 2 0 2 10
2018/19 Adler Mannheim DEL 33 6 11 17 30 14 1 2 3 22

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. hockeysfuture.com, Profil Thomas Larkin
  2. Adler vergeben elfte Ausländerlizenz (Memento vom 17. Februar 2017 im Internet Archive)
  3. DIE WELT: Adler Mannheim: Gegner spricht nach brutalem Foul von „Mordversuch“. In: DIE WELT. 13. November 2017 (welt.de [abgerufen am 13. Dezember 2017]).
  4. Paille brutalt överfallen – Brynäs rasar: ”Var fan ett mordförsök”. In: Aftonbladet. (aftonbladet.se [abgerufen am 13. Dezember 2017]).
  5. Stellungnahme zu den Anschuldigungen seitens Brynäs und der Medien. Abgerufen am 13. Dezember 2017.
  6. https://www.sport1.de/eishockey/chl/2018/08/daniel-paille-beendet-karriere-nach-check-von-thomas-larkin
  7. München wehrt sich nach Kräften, aber Larkin schießt Mannheim in der Overtime erstmals seit 2015 wieder zum Titel, Eishockey News, 16. April 2019, Abruf am 27. April 2019