Shim Suk-hee

südkoreanische Shorttrackerin

Shim Suk-hee (kor. 심석희; * 30. Januar 1997 in Gangneung) ist eine südkoreanische Shorttrackerin.

Shim Suk-hee Shorttrack
Shim Suk-Hee.jpg
Nation Korea SudSüdkorea Südkorea
Geburtstag 30. Januar 1997 (23 Jahre)
Geburtsort Gangneung, Südkorea
Karriere
Status aktiv
Medaillenspiegel
Olympische-Medaillen 2 × Gold 1 × Silber 1 × Bronze
WM-Medaillen 11 × Gold 5 × Silber 4 × Bronze
Jugend-Olympia 2 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
JWM-Medaillen 5 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
Gold 2014 Sotschi 3000-m-Staffel
Silber 2014 Sotschi 1500 m
Bronze 2014 Sotschi 1000 m
Gold 2018 Pyeongchang 3000-m-Staffel
ISU Shorttrack-Weltmeisterschaften
Gold 2013 Debrecen 3000 m
Silber 2013 Debrecen 1500 m
Bronze 2013 Debrecen Mehrkampf
Gold 2014 Montreal Mehrkampf
Gold 2014 Montreal 1000 m
Gold 2014 Montreal 1500 m
Gold 2014 Montreal 3000-m-Superfinale
Gold 2015 Moskau Staffel
Silber 2015 Moskau 1500 m
Silber 2015 Moskau 3000 m
Bronze 2015 Moskau Mehrkampf
Gold 2016 Seoul Staffel
Gold 2017 Rotterdam 3000 m
Bronze 2017 Rotterdam Mehrkampf
Bronze 2017 Rotterdam 1500 m
Gold 2018 Montreal 1000 m
Gold 2018 Montreal Staffel
Silber 2018 Montreal Mehrkampf
Silber 2018 Montreal 1500 m
Gold 2019 Sofia Staffel
Olympische Ringe Olympische Jugend-Winterspiele
Gold 2012 Innsbruck 500 m
Gold 2012 Innsbruck 1000 m
Bronze 2012 Innsbruck Staffel
ISU Shorttrack-Juniorenweltmeisterschaften
Gold 2012 Melbourne Mehrkampf
Gold 2012 Melbourne 500 m
Gold 2012 Melbourne 1000 m
Gold 2012 Melbourne 1500 m
Gold 2012 Melbourne 3000-m-Staffel
Bronze 2012 Melbourne 1500-m-Superfinale
Platzierungen im Shorttrack-Weltcup
 Debüt im Weltcup 20. Oktober 2012
 Weltcupsiege 45 (davon 29 Einzelsiege)
 Gesamtweltcup 1. (2012/13, 2013/14)
 500-m-Weltcup 5. (2013/14)
 1000-m-Weltcup 1. (2013/14, 2014/15)
 1500-m-Weltcup 1. (2012/13, 2013/14, 2016/17)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 500 Meter 0 0 3
 1000 Meter 11 2 4
 1500 Meter 18 5 2
 Staffel/Team 16 7 1
letzte Änderung: 18. März 2019

WerdegangBearbeiten

Shim begann im Alter von sieben Jahren mit der Sportart Shorttrack.[1] Bei den Juniorenweltmeisterschaften 2012 errang sie fünf Goldmedaillen und eine Bronzemedaille. Ebenfalls 2012 gewann sie in Innsbruck bei den Olympischen Jugend-Winterspielen die beiden Goldmedaillen in den Einzelwettbewerben über 500 m und 1000 m. Zudem gewann sie die Bronzemedaille mit der Staffel. Sie hatte ihr Weltcupdebüt am 20. Oktober 2012 in Calgary, als sie den Sieg über 1500 m errang. Im weiteren Saisonverlauf erreichte sie im Weltcup 12 Podestplatzierungen davon neun Siege. Shim gewann bei den Weltmeisterschaften 2013 drei Medaillen. Zum Saisonende belegte sie im Weltcup über 1500 m den ersten Rang. In der Saison 2013/14 siegte sie im Weltcup neunmal kam einmal auf den zweiten und einmal auf den dritten Rang. Sie gewann damit auch den Weltcup über 1000 m und 1500 m. Bei den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi gewann sie mit der Staffel über 3000 m Gold, über 1500 m Silber und über 1000 m Bronze. Bei der WM 2014 in Montreal gewann sie vier Goldmedaillen.

In der Saison 2014/15 erreichte Shim im Weltcup 11-mal eine Podestplatzierung davon sechsmal als Erste. Bei den Weltmeisterschaften 2015 in Moskau gewann sie im Mehrkampf Bronze, über 1500 m und 3000 m Silber und mit der Staffel Gold. Im Weltcup über 1500 m kam sie auf den zweiten Rang und über 1000 m auf den ersten Platz. In der folgenden Saison holte sie acht Weltcupsiege, davon vier im Einzel. Zudem errang sie zweimal den zweiten und einmal den dritten Platz und erreichte damit den dritten Platz im Gesamtweltcup über 1000 m und den zweiten Platz über 1500 m. Beim Saisonhöhepunkt den Weltmeisterschaften 2016 in Seoul gewann sie die Goldmedaille mit der Staffel. In der Saison 2016/17 siegte sie in Calgary, in Salt Lake City, in Shanghai und in Gangneung jeweils über 1500 m und mit der Staffel. Zudem wurde sie in Calgary Zweite über 1000 m und in Gangneung Dritte über 1000 m. Sie gewann damit zum dritten Mal den Weltcup über 1500 m und belegte im Weltcup über 1000 m den achten Rang. Bei den Winter-Asienspielen 2017 in Sapporo holte sie die Silbermedaille über 1500 m und jeweils die Goldmedaille über 1000 m und mit der Staffel. Im März 2017 gewann sie bei den Weltmeisterschaften in Rotterdam im Mehrkampf und über 1500 m jeweils die Bronzemedaille und über 3000 m die Goldmedaille. Zu Beginn der Saison 2017/18 triumphierte sie in Budapest mit der Staffel und kam zudem über 500 m auf den dritten Platz. In Dordrecht siegte sie über 1000 m und belegte über 1500 m den dritten und mit der Staffel den zweiten Rang. Im November 2017 gewann sie in Shanghai über 1500 m und mit der Staffel und errang in Seoul den zweiten Platz über 1500 m und den dritten Platz mit der Staffel. Sie erreichte damit abschließend den dritten Platz im Weltcup über 1000 m und den zweiten Rang im Weltcup über 1500 m. Bei den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang gewann Suk-hee mit der Staffel über 3000 m die Goldmedaille. Im März 2018 holte sie bei den Weltmeisterschaften in Montreal im Mehrkampf und über 1500 m jeweils die Silbermedaille und über 1000 m und mit der Staffel jeweils die Goldmedaille.

In der Saison 2018/19 wurde Shim in Calgary mit der Staffel und in Almaty mit der Staffel und der Mixed-Staffel jeweils Zweite. Bei den Weltmeisterschaften 2019 in Sofia gewann sie die Goldmedaille mit der Staffel. Im Mehrkampf errang sie dort den 39. Platz.

Platzierungen im WeltcupBearbeiten

WeltcupsiegeBearbeiten

Einzel

Nr. Datum Ort Disziplin
1. 20. Oktober 2012 Kanada  Calgary 1500 m
2. 21. Oktober 2012 Kanada  Calgary 1000 m
3. 27. Oktober 2012 Kanada  Montreal 1500 m
4. 1. Dezember 2012 Japan  Nagoya 1500 m
5. 8. Dezember 2012 China Volksrepublik  Shanghai 1500 m
6. 9. Dezember 2012 China Volksrepublik  Shanghai 1000 m
7. 2. Februar 2013 Russland  Sotschi 1500 m
8. 9. Februar 2013 Deutschland  Dresden 1000 m
9. 10. Februar 2013 Deutschland  Dresden 1500 m
10. 28. September 2013 China Volksrepublik  Shanghai 1500 m
11. 29. September 2013 China Volksrepublik  Shanghai 1000 m
12. 6. Oktober 2013 Korea Sud  Seoul 1000 m
13. 9. November 2013 Italien  Turin 1500 m
14. 10. November 2013 Italien  Turin 1000 m
15. 16. November 2013 Russland  Kolomna 1500 m
16. 8. November 2014 Vereinigte Staaten  Salt Lake City 1500 m
17. 9. November 2014 Vereinigte Staaten  Salt Lake City 1000 m
18. 16. November 2014 Kanada  Montreal 1000 m
19. 8. Februar 2015 Deutschland  Dresden 1500 m
20. 31. Oktober 2015 Kanada  Montreal 1500 m
21. 1. November 2015 Kanada  Montreal 1000 m
22. 8. November 2015 Kanada  Toronto 1000 m
23. 13. Dezember 2015 China Volksrepublik  Shanghai 1500 m
24. 5. November 2016 Kanada  Calgary 1500 m
25. 13. November 2016 Vereinigte Staaten  Salt Lake City 1500 m
26. 10. Dezember 2016 China Volksrepublik  Shanghai 1500 m
27. 17. Dezember 2016 Korea Sud  Gangneung 1500 m
28. 8. Oktober 2017 Niederlande  Dordrecht 1000 m
29. 11. November 2017 China Volksrepublik  Shanghai 1500 m

Staffel

Nr. Datum Ort
1. 21. Oktober 2012 Kanada  Calgary 1
2. 29. September 2013 China Volksrepublik  Shanghai 2
3. 6. Oktober 2013 Korea Sud  Seoul 2
4. 10. November 2013 Italien  Turin 2
5. 9. November 2014 Vereinigte Staaten  Salt Lake City 3
6. 16. November 2014 Kanada  Montreal 4
7. 1. November 2015 Kanada  Montreal 5
8. 8. November 2015 Kanada  Toronto 6
9. 6. Dezember 2015 Japan  Nagoya 6
10. 13. Dezember 2015 China Volksrepublik  Shanghai 6
11. 6. November 2016 Kanada  Calgary 7
12. 13. November 2016 Vereinigte Staaten  Salt Lake City 8
13. 10. Dezember 2016 China Volksrepublik  Shanghai 8
14. 17. Dezember 2016 Korea Sud  Gangneung 8
15. 1. Oktober 2017 Ungarn  Budapest 9
16. 12. November 2017 China Volksrepublik  Shanghai 10

2 Mit Kim A-lang, Cho Ha-ri und Park Seung-hi.
3 Mit Jeon Ji-soo, Kim A-lang und Choi Min-jeong.
4 Mit Jeon Ji-soo, Lee Eun-byul und Choi Min-jeong.
5 Mit Choi Min-jeong, Kim A-lang und Lee Eun-byul.
6 Mit Choi Min-jeong, Kim A-lang und Noh Do-hee.
7 Mit Choi Min-jeong, Noh Do-hee und Kim Geon-hee.
8 Mit Noh Do-hee, Kim Ji-yoo und Choi Min-jeong.
9 Mit Kim A-lang, Choi Min-jeong und Kim Ye-jin.
10 Mit Kim Ye-jin, Lee Yu-bin und Choi Min-jeong.

Weltcup-GesamtplatzierungenBearbeiten

Saison 500 m 1000 m 1500 m
Punkte Platz Punkte Platz Punkte Platz
2012/13 640 17. 3.640 2. 6.000 1.
2013/14 12.594 5. 30.000 1. 30.000 1.
2014/15 4.096 21. 39.745 1. 34.438 2.
2015/16 5.120 21. 26.400 3. 36.000 2.
2016/17 3.277 25. 15.742 8. 40.000 1.
2017/18 6.681 11. 16.462 3. 24.400 2.
2018/19 563 42. 5.070 21. 7.348 13.

Persönliche BestzeitenBearbeiten

  • 500 m 42,898 sek. (aufgestellt am 15. März 2014 in Montreal)
  • 1000 m 1:26,661 min. (aufgestellt am 21. Oktober 2012 in Calgary)
  • 1500 m 2:17,513 min. (aufgestellt am 20. Oktober 2012 in Calgary)
  • 3000 m 4:50,829 min. (aufgestellt am 16. März 2014 in Montreal)

WeblinksBearbeiten

Commons: Shim Suk-hee – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Profil auf sochi2014.com