Hauptmenü öffnen

Der Renault Type K war ein frühes Rennwagenmodell von Renault. Er war nur mit einem leichten, zweisitzigen Aufbau erhältlich.

Renault
Renault Type K (1902)
Renault Type K (1902)
Type K
Produktionszeitraum: 1902
Klasse: Rennwagen
Karosserieversionen: Phaeton
Motoren: Ottomotoren:
3,1–4,9 Liter
(14,7–22 kW)
Länge: 3450 mm
Breite: 1500 mm
Höhe:
Radstand: 2450 mm
Leergewicht: 600 kg
Nachfolgemodell Renault Type O
Heckansicht

BeschreibungBearbeiten

Dies war das erste Modell von Renault mit einem Vierzylindermotor. Am 23. Juni 1902 erteilte die nationale Zulassungsbehörde die Zulassung.[1] Im gleichen Jahr endete die Produktion. Der Renault Type O war der Nachfolger.

Ein wassergekühlter Vierzylindermotor mit 100 bis 110 mm Bohrung und 100 bis 130 mm Hub leistete aus 3143 bis 4942 cm³ Hubraum 20 bis 30 PS.[1] Die Motorleistung wurde über eine Kardanwelle an die Hinterachse geleitet. Die Höchstgeschwindigkeit war mit bis zu 125 km/h angegeben.

Das Fahrzeug war bei einem Radstand von 245 cm 345 cm lang und 150 cm breit. Das Leergewicht betrug 600 kg.

AutorennenBearbeiten

Marcel Renault gewann 1902 mit einem dieser Fahrzeuge das Autorennen von Paris nach Wien.[1][2]

LiteraturBearbeiten

  • Gilbert Hatry, Claude Le Maître: Dossiers Chronologiques Renault. Voitures Particulières. Tome 1: 1899–1905. Editions Lafourcade, Paris 1977, S. 57–77.
  • René Bellu: Toutes les Renault. Des origines à nos jours. Éditions Jean-Pierre Delville, Paris 1979, ISBN 2-85922-023-2, S. 16 (französisch).
  • Autorenkollektiv: Renault. 100 years of motoring progress.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Renault Type K – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Gilbert Hatry, Claude Le Maître: Dossiers Chronologiques Renault. Voitures Particulières. Tome 1: 1899–1905. Editions Lafourcade, Paris 1977.
  2. René Bellu: Toutes les Renault. Des origines à nos jours. Éditions Jean-Pierre Delville, Paris 1979, ISBN 2-85922-023-2 (französisch).