Hauptmenü öffnen

Der Renault Type AE war ein frühes Rennwagenmodell von Renault. Er führte zum Renault Type AF. Beide waren nur mit einem leichten, zweisitzigen Aufbau erhältlich.

Renault
Renault Type AF (1905)
Renault Type AF (1905)
Type AE und Type AF
Produktionszeitraum: 1905
Klasse: Rennwagen
Karosserieversionen: Phaeton
Motoren: Ottomotoren:
13,0 Liter
(58,8–66,2 kW)
Länge:
Breite:
Höhe:
Radstand:
Leergewicht: 1000 kg
Vorgängermodell Renault Type O (b)
Nachfolgemodell Renault Type AK

Inhaltsverzeichnis

BeschreibungBearbeiten

Renault stellte dieses Modell 1905 als Nachfolger des Renault Type O (b) her. Die nationale Zulassungsbehörde erteilte am 10. Juni 1905 die Zulassung für den Type AF.[1] Insgesamt entstanden vier Exemplare. Nachfolger wurde der Renault Type AK.

Ein wassergekühlter Vierzylindermotor mit 166 mm Bohrung und 150 mm Hub leistete aus 12.985 cm³ Hubraum 80 bis 90 PS.[1][2] Die Motorleistung wurde über eine Kardanwelle an die Hinterachse geleitet. Die Höchstgeschwindigkeit war je nach Übersetzung mit 103 bis 129 km/h angegeben.

Die Maße sind nicht überliefert. Das Leergewicht betrug 1000 kg.

AutorennenBearbeiten

Ferenc Szisz bestritt mit dem Mechaniker Sergey Dimitriévitch einige Rennen.[1]

LiteraturBearbeiten

  • Gilbert Hatry, Claude Le Maître: Dossiers Chronologiques Renault. Voitures Particulières. Tome 1: 1899–1905. Editions Lafourcade, Paris 1977, S. 151–197.
  • René Bellu: Toutes les Renault. Des origines à nos jours. Éditions Jean-Pierre Delville, Paris 1979, ISBN 2-85922-023-2, S. 23 (französisch).

WeblinksBearbeiten

  Commons: Renault Type AE und Type AF – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Gilbert Hatry, Claude Le Maître: Dossiers Chronologiques Renault. Voitures Particulières. Tome 1: 1899–1905. Editions Lafourcade, Paris 1977.
  2. René Bellu: Toutes les Renault. Des origines à nos jours. Éditions Jean-Pierre Delville, Paris 1979, ISBN 2-85922-023-2 (französisch).