Hauptmenü öffnen

Renault Captur

Crossover-Modell des Automobilherstellers Renault

Der Renault Captur I ist ein Mini-SUV des französischen Automobilherstellers Renault. Das auf dem Genfer Auto-Salon vorgestellte Fahrzeug wurde von Anfang 2013 bis Mitte 2019 produziert. Der Verkauf begann im April 2013 in Frankreich, während Deutschland im Juni 2013 folgte; hier wurde das Auto in den Fahrzeugpapieren als Schrägheck-Limousine bezeichnet. In Europa wurde neben dem Captur ein baugleiches Modell für Südkorea als Samsung QM3 hergestellt. Weltweit wurden circa 1,2 Millionen Stück verkauft. Die zweite Generation des Captur ist eine komplette Neuentwicklung auf Basis der auch beim Clio V verwendeten CMF-B-Plattform von Renault/Nissan und soll im Herbst 2019 auf den Markt kommen.

Renault
Renault Captur, Faceliftversion (2017)
Renault Captur, Faceliftversion (2017)
Captur
Produktionszeitraum: 2013–2019
Klasse: SUV
Karosserieversionen: Kombilimousine
Motoren: Ottomotoren:
0,9–1,3 Liter
(66–110 kW)
Dieselmotor:
1,5 Liter
(66–81 kW)
Länge: 4122 mm
Breite: 1778 mm
Höhe: 1566 mm
Radstand: 2606 mm
Leergewicht: 1180–1369 kg
Vorgängermodell Renault Modus
Nachfolgemodell Renault Captur II
Sterne im Euro NCAP-Crashtest (2013)[1] 5 Sterne im Euro-NCAP-Crashtest
Frontansicht (2013–2017)
Heckansicht (2013–2017)

Beschreibung und GeschichteBearbeiten

Der Captur wurde auf der gleichen Plattform wie der Renault Clio IV produziert und basierte auch auf dessen Technik. Offiziell solle er jedoch trotz der baulichen und konzeptionellen Unterschiede den Renault Modus und Grand Modus ersetzen.[2] Zu den optischen Besonderheiten des Captur zählten die spezielle Zweifarblackierung, die Interessenten in unterschiedlichen Kombinationen vornehmlich kräftiger Farben wählen könnten, außerdem die verhältnismäßig groß dimensionierten Räder, die unter anderem der leicht angehobenen Bodenfreiheit im Zuge des erhöhten Fahrwerks zugutekommen. Zu den Ausstattungsvarianten gehören auch eine Berganfahrhilfe, eine Rückfahrkamera sowie eine Einparkhilfe.[3]

Der Renault Captur war nach dem Clio von 2012 das zweite Fahrzeug, mit dem der neue Chefdesigner von Renault, Laurens van den Acker, seine mit dem Renault DeZir vorgegebene neue Design-Linie in ein Serienfahrzeug umsetzte.[4]

Mit dem Kaptur brachte Renault 2016 einen fast namensgleichen, optisch ähnlichen SUV in Russland auf den Markt. Dieser ist jedoch über 20 Zentimeter länger, verfügt über serienmäßigen Allradantrieb und basiert nicht auf der Clio-Plattform. In Indien und Brasilien erhältliche Versionen tragen den Namen Captur so wie das Modell in Europa, sind jedoch praktisch identisch zum russischen Kaptur.

Im Sommer 2017 bekam der Renault Captur ein Facelift. Im umgestalteten Frontstoßfänger befinden sich nun LED–Tagfahrleuchten in C-Form. Am Heck ersetzte eine erneuerte Rückleuchtengrafik die ursprüngliche. Im Innenraum wurden die Verarbeitungsqualität und die Qualität der verwendeten Materialien verbessert. Das Motorenprogramm blieb unverändert.[5]

Juni 2019 hat Renault die zweite Generation des Captur vorgestellt.

Technische DatenBearbeiten

Alle Modelle des seit April 2013 gebauten Captur wurden an der Vorderachse angetrieben und haben aufgeladene Motoren, die 4-Zylinder zusätzlich mit Direkteinspritzung, die die Euro-6-Abgasnorm, dCi110 Euro-6, erfüllen.

Modell (Motor) 0.9 (TCe 90) 1.2 (TCe 120) (EDC) 1.3 (TCe 130) GPF 1.3 (TCe 150) GPF (EDC) 1.5 (dCi 90) (EDC) 1.5 (dCi 110)
Bauzeitraum seit 06/2013 06/2013–08/2018 seit 01/2019 seit 06/2013 06/2013–08/2018
Motorcode H4Bt 400 H5ft 403 K9K 608
K9K 609 (EDC)
K9K 636
Motortyp R3-Ottomotor R4-Ottomotor R4-Dieselmotor
Hubraum 0898 cm³ 1197 cm³ 1333 cm³ 1461 cm³
Maximalleistung 66 kW (90 PS)
bei 5000/min
87 kW (118 PS)
bei 5000/min
96 kW (130 PS)
bei 5000/min
110 kW (150 PS)
bei 5500/min
66 kW (90 PS)
bei 4000/min
81 kW (110 PS)
bei 4000/min
maximales Drehmoment 140 Nm bei 2250/min 205 Nm bei 2000/min 220 Nm bei 1500/min 250 Nm bei 1700/min 220 Nm bei 1750/min 260 Nm bei 1750/min
Getriebe, serienmäßig 5-Gang-Schaltgetriebe 6-Gang-Schaltgetriebe 5-Gang-Schaltgetriebe 6-Gang-Schaltgetriebe
Getriebe, optional 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (EDC) 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (EDC)
Höchstgeschwindigkeit 171 km/h 182 (192) km/h 200 km/h 210 km/h 171 (172) km/h 180 km/h
Beschleunigung,
0–100 km/h
13,1 s 09,9 (10,6) s 10,2 s 09,8 (09,5) s 13,1 (13,8) s 11,4 s
kombinierter Kraftstoff­verbrauch
auf 100 km
5,1–5,4 l Super 5,5–5,6 l Super 5,6 l Super 5,5 l Super 3,6–3,7 (3,8–4,0) l Diesel 3,7–3,9 l Diesel
kombinierte CO2-Emissionen 114–121 g/km 125–127 g/km 128 g/km 126 (125) g/km 095–98 (99–103) g/km 098–101 g/km

Anmerkung: Klammerwerte gelten für die DKG–Varianten

ZulassungszahlenBearbeiten

Seit dem Marktstart bis einschließlich Dezember 2018 sind in der Bundesrepublik 106.121 Renault Captur neu zugelassen worden. Außerdem steigen seit der Einführung des Wagens die jährlichen Zulassungszahlen kontinuierlich an. 2017 löste das SUV in Deutschland den Clio IV als am häufigsten zugelassenes Renault-Fahrzeug mit 23.700 Einheiten ab.[6]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Renault Captur – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ergebnis des Renault Captur beim Euro-NCAP-Crashtest (2013)
  2. Steve Huntingford: Renault Captur review. telegraph.co.uk, abgerufen am 30. April 2014 (englisch).
  3. Informationen zu Renault Captur. Autoscout24, abgerufen am 30. April 2014.
  4. Renault : the design renewal strategy by Laurens Van Den Acker, 16. Januar 2015, Interview in französischer Sprache mit englischen Untertiteln; abgerufen am 4. Januar 2016.
  5. Renault Captur Facelift (2017) Fahrbericht: Das ist neu am kleinen SUV aus Frankreich. Abgerufen am 8. Dezember 2017.
  6. Neuzulassungen von Personenkraftwagen im Dezember 2017 nach Marken und Modellreihen. Abgerufen am 18. Januar 2018.