Hauptmenü öffnen
Detail im Salzburger Dom: Aus Psalm 16 Vers 11 (Psalm 15 in der Vulgata)
Chassidische Juden rezitieren den Anfang von Psalm 16

Der Psalm 16 (nach griechischer Zählung der 15.) ist ein Psalm Davids und wird meistens in die Gattung der Vertrauenspsalmen eingeordnet.

GattungBearbeiten

In der Forschung wurde der Psalm 16 verschiedenen Gattungen zugeordnet:[1]

  1. Vertrauenspsalm (am üblichsten). Diese Gattungsbestimmung geht auf Hermann Gunkel zurück.[2] Ein Vertrauenspsalm wiederum ist ein Klagelied eines Einzelnen.
  2. Bittpsalm[3]
  3. Bekenntnislied[4]
  4. Schutz- bzw. Asylpsalm[5]
  5. Unschuldslied[6]
  6. Dulderpsalm[7]
  7. Königspsalm[8]

GliederungBearbeiten

Der Psalm lässt sich folgendermaßen gliedern:[9]

  • Vers 1: Rahmen
  • Vers 2–4: Bekenntnis des Beters zu JHWH und zu den Frommen sowie Opferverweigerung anderen Göttern
  • Vers 5f: Beziehungsbeschreibung zu JHWH anhand von Landthematik
  • Vers 7–9: Beziehungsbeschreibung: JHWH als Lehrermeister
  • Vers 10f: Rahmen

Liturgische VerwendungBearbeiten

  • Im katholischen Stundengebet ist Psalm 16 Teil der Komplet (Nachtgebet) am Donnerstag.
  • Bei der jüdischen Bestattung wird nach der Absenkung des Sarges und der vollständigen Bedeckung mit Erde Psalm 16 gesprochen.

LiteraturBearbeiten

  • Kathrin Liess: Der Weg des Lebens: Psalm 16 und das Lebens- und Todesverständnis der Individualpsalmen (Forschungen zum Alten Testament 2. Reihe, Bd. 5), Mohr Siebeck, Tübingen, 2004. ISBN 3-16-148306-5

WeblinksBearbeiten

  Commons: Psalm 16 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Kathrin Liess: Der Weg des Lebens 2004, S. 105f.
  2. Hermann Gunkel: Die Psalmen 61986, S. 51.
  3. Erich Zenger: Graetz und Ridderbos
  4. M. Dahood, J. Lindblom, E. Beaucamp
  5. Sigmund Mowinckel: Psalm, S. 649f.
  6. Steingrimsson: Gottesmahl, S. 64 Anm. 241.
  7. König: Psalmen, S. 505.
  8. Eaton: Psalms, S. 58.
  9. Kathrin Liess: Der Weg des Lebens 2004, S. 77ff.