Hauptmenü öffnen

Der 124. Psalm (nach griechischer Zählung der 123.) ist ein Psalm Davids und gehört in die Reihe der Danklieder Israels.

StrukturBearbeiten

Der Alttestamentler Hermann Gunkel gliedert den Psalm folgendermaßen:[1]

  1. Vers 1–5: Teil 1: Aufforderung an Israel, sich vorzustellen, was es ohne JHWH wäre
    1. Vers 1f: Eingang
    2. Vers 3: Vergleich der Feinde mit gewaltigen Ungeheuern …
    3. Vers 4f: … mit wildem Wasser
  2. Vers 6f: Teil 2: Dank für die Hilfe
    1. Vers 6: Fortsetzen des Gleichnisses der wilden Tiere: Sie hatten keinen Erfolg
    2. Vers 7: Vergleich Israels mit Vögeln, die dem Netz entkamen
  3. Vers 8: Schluss: Bekenntnis

DatierungBearbeiten

Justus Olshausen vermutet in dem Psalm ein Danklied auf die Wiederherstellung der Unabhängigkeit durch die makkabäischen Kämpfe.[2]

BewertungBearbeiten

Hermann Gunkel bewertet den Psalm negativ. So schreibt er in seinem Psalmenkommentar:[1]

„[…] Doch bietet das Lied so wenig bestimmten Stoff – es begnügt sich, von „Menschen“ zu reden, die Israel bedroht haben – dass wir nicht zu sagen vermögen, ob es […] also nur eine Nachahmung solcher öffentlicher Danklieder darstellt“

WirkungsgeschichteBearbeiten

Über diesen Psalm wurden einige Liedtexte (sog. Psalmenlieder) gedichtet:

WeblinksBearbeiten

  Commons: Psalm 124 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Hermann Gunkel, Die Psalmen (61986), 546f.
  2. Justus Olshausen, Die Psalmen (1853), 456