Hauptmenü öffnen
Tafel mit Worten aus Psalm 12 Vers 6. Diese Worte als eine Aussage Jesu zu deklarieren hat keinen Anhalt im Psalm selber und ist wahrscheinlich auf eine Fehlinterpretation der Worte „spricht der Herr“ zurückzuführen.

Der 12. Psalm (nach griechischer Zählung der 11.) ist ein Psalm Davids. Seine Gattung ist unklar. Er wird meistens aber als der Liturgie zugehörig eingeordnet.

Inhaltsverzeichnis

GattungBearbeiten

Die Gattung des Psalms ist unklar.[1] Jörg Jeremias sieht ihn am ehesten als der „prophetischen Klageliturgie“ zugehörig an. Auch Hermann Gunkel benennt den Psalm als „Liturgie“.[2] „Liturgie“ heißt hier, dass die Absicht der Aufführung mit wechselnden Stimmen im Gottesdienst bestand.[3]

GliederungBearbeiten

Gunkel teilt den Psalm folgendermaßen ein:[4]

  • Vers 2f.: Nach kurzem Hilferuf die Klage, dass Falschheit herrscht
  • Vers 4f.: Wunsch, JHWH möge eingreifen
  • Vers 6: Trost, dass JHWHs Heil jetzt erscheint
  • Vers 7–9: Antwort der Gemeinde: Preisung JHWHs Wort

RezeptionBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Psalm 12 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Theodor Lescow: Das Stufenschema 1992, S. 123.
  2. Hermann Gunkel: Die Psalmen 61986, S. 43.
  3. Hermann Gunkel: Einleitung in die Psalmen41985, S. 407.
  4. Hermann Gunkel: Die Psalmen, S. 43f.