Psalm 49

49. Kapitel des biblischen Buches Psalm

Der 49. Psalm ist ein Psalm der Korachsöhne. Er ist in die Reihe der Weisheitspsalmen einzuordnen.

GliederungBearbeiten

Der Psalm kann folgendermaßen unterteilt werden:[1]

  • Vers 2–5: Der tief ergriffene Dichter hat etwas der Menschheit zu verkünden
  • Vers 6–20: Seine Ausführung: Über das Geschick der Reichen und Nutzlosigkeit des Reichtums
    • Vers 7 f.: Anrede seiner Schüler
    • Vers 8–10: Irdisches Gut schützt nicht vor Tod
    • Vers 11 f.: Der Tod macht die Reichen arm
    • Vers 13–16: Der Mensch, der sich am Gold freut, vergisst, dass auch er in die Unterwelt muss
    • Vers 17: Ermahnung der Zuhörer
    • Vers 18–20: Zusammenfassung

DeutungBearbeiten

Die Kernaussage des Psalms ist nicht, dass der Wohlstand an sich schlecht sei, sondern dass der Wohlstand anstelle von Gott gesetzt wird.[2]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Hermann Gunkel: Die Psalmen (61986), ISBN 3-525-51653-3, S. 209.
  2. James Luther Mays: Psalms, S. 191 f.

WeblinksBearbeiten

Commons: Psalm 49 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien