Hauptmenü öffnen

Der 45. Psalm ist ein Psalm der „Söhne Korach“. Er stellt ein Lied zur Hochzeit des Königs dar.

EinordnungBearbeiten

Nach dem 2. Buch der Chronik 20,19 sind die Söhne Korach, denen der Psalm im 1. Vers zugeschrieben wird, wohl ein Geschlecht von Tempelsängern.[1] Psalm 45 ist das einzige Beispiel für profane Lyrik im Psalter. Er wurde von einem Hofsänger oder Kultpropheten anlässlich der Hochzeit des Königs gedichtet und gesungen.[2]

AufbauBearbeiten

  • Vers 1–2: Einleitende Selbstvorstellung des Sängers
  • Vers 3–10: Schilderung des Königs in all seinen Eigenschaften und in seiner Macht und seinem Reichtum
  • Vers 11–13: Ansprache der Braut des Königs
  • Vers 14–16: Beschreibung der Braut und des Brautzugs
  • Vers 17–18: Abschluss des Liedes mit dem Zuspruch einer Verheißung an den König und seine Nachkommen

Psalm 45 im Neuen TestamentBearbeiten

Im Hebräerbrief werden die Verse 7 und 8 aufgegriffen und auf Christus bezogen (Heb 1,8-9 EU).

Literarische RezeptionBearbeiten

Adam Reusner schuf 1540 die Nachdichtung Min hertz hat gutes wort betracht[3].

WeblinksBearbeiten

  Commons: Psalm 45 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Stuttgarter Erklärungsbibel. ISBN 3-438-01121-2, 2. Aufl. 1992, Deutsche Bibelgesellschaft Stuttgart, S. 697 und 699
  2. Die Bibel mit Erklärungen. ISBN 3-7461-0069-0, 3. Aufl. 1993, Evangelische Haupt-Bibelgesellschaft, Berlin
  3. Der .XLV. Psalm Heb. Eructauit cor meum uerbum. Vom Rych Christi.