Hauptmenü öffnen

Der Prost JS45 war der erste Formel-1-Rennwagen vom Team Prost Grand Prix. Der JS45 wurde von Loïc Bigois konstruiert und in der Saison 1997 eingesetzt. Der Wagen wurde von einem Mugen Honda-MF301HA/B-V10-Motor mit 3 Liter Hubraum angetrieben. Die Bereifung kam vom japanischen Reifenkonzern Bridgestone, der Treibstoff von Elf.

Prost JS45

Ein JS45 ausgestellt im Cité de l’Automobile in Mülhausen (ohne die Tabakwerbung der Saison 1997)

Konstrukteur: FrankreichFrankreich Prost
Designer: Loïc Bigois (techn. Direktor)
George Ryton (Designer)
Vorgänger: Ligier JS43
Nachfolger: Prost AP01
Technische Spezifikationen
Chassis: Wabenkernsandwich-Monocoque aus CFK
Motor: Mugen Honda MF301HA, 3,000 cc, 72° V10-Motor, 3,0 Liter Saugmotor
Mugen Honda MF301HB, 3,000 cc, 72° V10-Motor, 3,0 Liter Saugmotor
Federung vorn: Doppelquerlenkerachse mit Schubstrebe und Dreifachdämpfung
Federung hinten: Doppelquerlenkerachse mit Schubstrebe und Doppeldämpfung
Länge: 4335 mm
Breite: 1995 mm
Höhe: 0950 mm
Radstand: 2995 mm
Gewicht: 600 kg (inkl. Fahrer)
Reifen: Bridgestone
Benzin: Elf
Statistik
Fahrer: 14. FrankreichFrankreich Olivier Panis
14. ItalienItalien Jarno Trulli
15. JapanJapan Shinji Nakano
Erster Start: Großer Preis von Australien 1997
Letzter Start: Großer Preis von Europa 1997
Starts Siege Poles SR
17
WM-Punkte: 21
Podestplätze: 2
Führungsrunden: 37 über 159,951 km

AllgemeinesBearbeiten

Das Team Équipe Ligier existierte seit der Saison 1976 und wurde im letzten Jahr seines Bestehens von Flavio Briatore geführt. Während der Vorbereitung auf die Formel-1-Weltmeisterschaft 1997 kaufte Alain Prost den französischen Rennstall und führte ihn als Teamchef in die neue Saison. Im Anschluss an den Kauf schloss er einen Vertrag mit Peugeot als Motorenlieferant für einen Zeitraum von drei Jahren. Das Kürzel JS in der Typbezeichnung besagt, dass der Wagen noch komplett unter dem Namen Ligier entwickelt wurde und Prost nicht daran beteiligt war. JS sind die Initialen des Rennfahrers und engen Freundes von Guy Ligier, Jo Schlesser.

Der JS45 zeigte sich schnell als konkurrenzfähiges Auto, wenn er bis zum Ende des Rennens durchhielt. So erzielte Olivier Panis gleich im ersten Rennen zwei Punkte und im darauffolgenden Rennen mit Platz drei die erste Podiumsplatzierung für Prost. Es folgte in Spanien mit Platz zwei eine Verbesserung der besten Platzierung, ehe sich beim folgenden Rennen in Kanada der Hauptfahrer Panis bei einem Unfall beide Beine brach. In den folgenden Rennen wurde Panis durch den Neuling Jarno Trulli ersetzt, der zu der Zeit bei Minardi angestellt war. Bei 17 Rennteilnahmen schied Prost durch Defekte zehnmal aus. Negativer Höhepunkt war das Rennen in Österreich, wo Jarno Trulli nach 37 Runden in Führung liegend mit Motorschaden ausfiel.

Am Ende der Saison waren 21 Punkte und Platz sechs in der Konstrukteurswertung erreicht, unter anderem vor Sauber und Arrows. Auf den Fünftplatzierten Jordan fehlten zwölf Punkte.

Technik und EntwicklungBearbeiten

 
Frontflügel des Prost JS45

Laut dem technischen Direktor Loïc Bigois änderte sich an dem Wagen alles mit Ausnahme der Rückspiegel, die Aerodynamik-Arbeiten wurden im eigenen Windkanal bei Magny-Cours erledigt. Am meisten verändert wurde der Unterboden sowie der Diffusor. Der Motor, ein Mugen Honda MF301HA bzw. MF301HB, war ein 3,0-Liter-V10-Saugmotor mit über 529 kW (720 PS). Als Getriebe wurde ein eigenständig entwickeltes sequentielles Halbautomatikgetriebe mit sechs Gängen verwendet, die Bremsen stammen von Brembo und der Treibstoff von Elf.

Lackierung und SponsoringBearbeiten

Der Wagen war in schlichtem Blau mit weißen Akzenten auf dem Heckflügel sowie den Seitenteilen des Frontflügels lackiert. Zum Start des neuen Teams mangelte es überraschenderweise nicht an Sponsoren und Gauloises war ein zahlungskräftiger Hauptsponsor. Der Sponsor der Zigarettenmarke belegte den Seitenkasten, den Frontflügel und die Vorderseite des Heckflügels. Bei Rennen in Ländern mit einem Tabakwerbeverbot blieben diese Flächen allerdings frei. Der Reifenlieferant Bridgestone sicherte sich die Rückseite des Heckflügels sowie bei den Seitenteilen des Frontflügels. Der französische Pay-TV-Sender Canal+ warb auf der Nase und zusammen mit dem Motorenlieferanten Mugen Honda auf der Airbox. Auf den seitlichen Luftleitblechen befand sich das Logo des Telekommunikationsunternehmens Alcatel, direkt darüber warb die BIC Group. Des Weiteren warben Elf, Sun Microsystems, Catia Solutions, Volvo Trucks France, Avex Group, LVS Viaggio, Shōwa, Giordana, Kingdragon Racing und PlayStation[1].

FahrerBearbeiten

Als Hauptfahrer wurden Olivier Panis und auf Druck des Motorenlieferanten Shinji Nakano eingesetzt. Panis wurde von der vorherigen Saison übernommen, Pedro Diniz wanderte zusammen mit Teamanteilseigner Tom Walkinshaw zu seinem neu formierten Team Arrows.

Als Testfahrer wurde der Franzose Emmanuel Collard nominiert, der Vertrag mit dem nominierten Ersatzfahrer des Vorjahres, Kelvin Burt, wurde nicht verlängert. Er konzentrierte sich weiter auf seine Tourenwagenkarriere. Collard kam über das Jahr zu keinem Einsatz, selbst als sich der Hauptfahrer Panis beim Rennen in Kanada schwer an den Beinen verletzt hatte. Als Ersatz wurde Flavio Briatores Schützling Jarno Trulli von Minardi abgeworben.

ErgebnisseBearbeiten

Fahrer Nr. 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 Punkte Rang
Formel-1-Saison 1997                                   21 6.
Frankreich  O. Panis 14 5 3 DNF 8 4 2 11 INJ INJ INJ INJ INJ INJ INJ 6 DNF 7
Italien  J. Trulli 14 10 8 4 7 15 10 DNF
Japan  S. Nakano 15 7 14 DNF DNF DNF DNF 6 DNF 11 7 6 DNF 11 DNF DNF DNF 10
Legende
Farbe Abkürzung Bedeutung
Gold Sieg
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett DNF Rennen nicht beendet (did not finish)
NC nicht klassifiziert (not classified)
Rot DNQ nicht qualifiziert (did not qualify)
DNPQ in Vorqualifikation gescheitert (did not pre-qualify)
Schwarz DSQ disqualifiziert (disqualified)
Weiß DNS nicht am Start (did not start)
WD zurückgezogen (withdrawn)
Hellblau PO nur am Training teilgenommen (practiced only)
TD Freitags-Testfahrer (test driver)
ohne DNP nicht am Training teilgenommen (did not practice)
INJ verletzt oder krank (injured)
EX ausgeschlossen (excluded)
DNA nicht erschienen (did not arrive)
C Rennen abgesagt (cancelled)
  keine WM-Teilnahme
sonstige P/fett Pole-Position
SR/kursiv Schnellste Rennrunde
* nicht im Ziel, aufgrund der zurückgelegten
Distanz aber gewertet
() Streichresultate
unterstrichen Führender in der Gesamtwertung

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. prostfan.com Sponsorenhistorie JS45