Primera División 1948/49

Primera División 1948/49
Meister CF Barcelona
Pokalsieger FC Valencia
Absteiger CD Alcoyano, CE Sabadell
Mannschaften 14
Spiele 182
Tore 739  (ø 4,06 pro Spiel)
Torschützenkönig César Rodríguez (CF Barcelona)
Primera División 1947/48

Die Primera División 1948/49 war die 18. Spielzeit der höchsten spanischen Fußballliga. Sie startete am 12. September 1948 und endete am 17. April 1949.

Vor der SaisonBearbeiten

VereineBearbeiten

Spielorte der spanischen Primera División 1948/49
Verein Stadt Stadion
CD Alcoyano Alcoy Camp Municipal del Callao
CF Barcelona Barcelona Camp de Les Corts
Espanyol Barcelona Barcelona Estadi Sarrià
Atlético Bilbao Bilbao Estadio San Mamés
Deportivo La Coruña La Coruña Estadio Riazor
Real Madrid Madrid Estadio de Chamartín
Atlético Madrid Madrid Estadio Metropolitano
Real Oviedo Oviedo Estadio Buenavista
CE Sabadell Sabadell Estadio Cruz Alta
Real Valladolid Valladolid Estadio José Zorrilla
FC Sevilla Sevilla Estadio de Nervión
Gimnàstic de Tarragona Tarragona Avenida Cataluña
FC Valencia Valencia Estadio Mestalla
Celta Vigo Vigo Estadio Balaídos

AbschlusstabelleBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. CF Barcelona (M)  26  16  5  5 066:360 1,83 37:15
 2. FC Valencia  26  16  3  7 078:470 1,66 35:17
 3. Real Madrid  26  15  4  7 067:420 1,60 34:18
 4. Atlético Madrid  26  15  4  7 054:320 1,69 34:18
 5. Real Oviedo  26  13  4  9 050:430 1,16 30:22
 6. Atlético Bilbao  26  11  2  13 061:630 0,97 24:28
 7. Espanyol Barcelona  26  10  4  12 051:460 1,11 24:28
 8. FC Sevilla (P)  26  11  1  14 035:400 0,88 23:29
 9. Gimnàstic de Tarragona  26  10  3  13 059:720 0,82 23:29
10. Deportivo La Coruña (N)  26  9  4  13 056:600 0,93 22:30
11. Celta Vigo  26  9  4  13 051:640 0,80 22:30
12. Real Valladolid (N)  26  10  2  14 038:590 0,64 22:30
13. CD Alcoyano  26  8  5  13 030:540 0,56 21:31
14. CE Sabadell  26  5  3  18 043:810 0,53 13:39

Platzierungskriterien: 1. Punkte – 2. Direkter Vergleich – 3. Torquotient – 4. geschossene Tore

  • Spanischer Meister
  • Gewinner der Copa del Rey
  • Abstieg in die Segunda División
  • (M) amtierender Meister
    (P) amtierender Pokalsieger
    (N) Neuaufsteiger der letzten Saison

    KreuztabelleBearbeiten

    1948/49[1]                            
    CF Barcelona 4:3 3:1 4:0 5:2 5:2 2:1 2:1 3:1 5:1 3:1 6:0 4:0 4:1
    FC Valencia 4:2 4:4 4:3 3:1 5:0 4:1 2:0 7:0 7:1 1:0 6:2 5:3 3:0
    Real Madrid 1:2 4:3 1:2 0:2 4:2 3:1 1:0 3:1 3:1 6:0 4:1 3:1 5:1
    Atlético Madrid 2:0 2:2 0:2 6:0 3:2 2:1 1:1 1:0 4:0 3:0 2:0 4:0 6:0
    Real Oviedo 2:0 2:1 1:1 2:0 6:3 3:0 0:1 0:2 4:1 5:2 2:1 1:1 5:4
    Atlético Bilbao 2:0 3:2 2:3 1:3 0:1 4:3 4:0 4:1 3:1 3:2 7:2 3:0 7:2
    Espanyol Barcelona 1:1 3:0 3:2 4:1 0:0 1:1 1:0 5:4 4:1 5:0 5:1 1:1 6:2
    FC Sevilla 1:2 0:2 1:5 0:1 1:0 6:0 0:3 3:1 3:1 2:1 2:1 2:0 4:1
    Gimnàstic de Tarragona 2:2 6:1 3:3 2:1 2:4 3:1 4:1 1:3 1:4 3:2 4:2 3:1 3:2
    Deportivo La Coruña 2:2 1:2 0:3 3:1 1:2 3:1 3:0 2:0 6:2 3:3 5:0 6:1 5:2
    Celta Vigo 2:2 4:2 3:1 2:2 2:1 3:4 2:1 3:1 6:4 1:1 2:0 5:1 3:2
    Real Valladolid 1:1 1:1 2:0 0:1 2:1 1:0 1:0 2:0 3:1 1:0 4:2 4:2 4:0
    CD Alcoyano 1:2 0:1 2:2 0:0 2:1 1:0 2:0 2:0 2:2 1:0 1:0 2:1 2:1
    CE Sabadell 1:0 0:3 1:2 1:3 2:2 2:2 2:0 1:3 2:3 4:4 3:0 3:1 3:1

    Nach der SaisonBearbeiten

    Absteiger in die Segunda División
    Aufsteiger in die Primera División

    Pichichi-TrophäeBearbeiten

    Die Pichichi-Trophäe wird jährlich für den besten Torschützen der Spielzeit vergeben.

    Pl. Nat. Spieler Verein Tore
    1 Spanien 1945  César Rodríguez CF Barcelona 28
    2 Spanien 1945  Pahiño Real Madrid 21
    Spanien 1945  Zarra Atlético Bilbao 21
    4 Spanien 1945  Mundo FC Valencia 19

    Die Meistermannschaft des CF BarcelonaBearbeiten

    (Spieler mit mindestens 5 Einsätzen wurden berücksichtigt; in Klammern sind die Spiele und Tore angegeben)

    1. CF Barcelona
     

    WeblinksBearbeiten

    Spain - List of Champions rsssf.com

    EinzelnachweiseBearbeiten

    1. Primera División 1948/49 - Ergebnisse und Tabelle. In: eu-football.info. Abgerufen am 13. Mai 2019.