Hauptmenü öffnen

Peisey-Nancroix ist eine französische Gemeinde mit 641 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Savoie in der Region Auvergne-Rhône-Alpes.

Peisey-Nancroix
Wappen von Peisey-Nancroix
Peisey-Nancroix (Frankreich)
Peisey-Nancroix
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département Savoie
Arrondissement Albertville
Kanton Bourg-Saint-Maurice
Gemeindeverband Les Versants d’Aime
Koordinaten 45° 33′ N, 6° 45′ OKoordinaten: 45° 33′ N, 6° 45′ O
Höhe 1.100–3.779 m
Fläche 70,64 km2
Einwohner 641 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 9 Einw./km2
Postleitzahl 73210
INSEE-Code
Website www.peisey-vallandry.com

Plan-Peisey (links) und Nancroix (rechts)

GeographieBearbeiten

 
Almwiesen in Peisey-Nancroix

Peisey-Nancroix befindet sich innerhalb der Tarentaise. Es besteht aus den Ortschaften Peisey auf 1320 m und dem 2 km davon entfernten Nancroix in 1450 m Höhe, zusätzlich gibt es eine Reihe weiterer kleinerer Ortschaften. Der höchste Punkt der Gemeinde ist der Gipfel des Mont Pourri in einer Höhe von 3779 m, der sich innerhalb des Nationalparks Vanoise befindet. Das Tal von Peisey-Nancroix wird auf der Südseite durch das Bergmassiv Bellecôte (3417 m) dominiert. Mehrere Gebirgsbäche fließen durch das Tal, der größte von Ihnen ist der Ponthurin, der vom Lac de la Plagne über mehrere Schluchten bis nach Landry fließt, wo er in die Isère mündet.

GeschichteBearbeiten

 
Kapelle Notre-Dame des Vernettes

Anfang des 18. Jahrhunderts wurde die Kapelle Notre Dame des Vernettes erbaut, die in einer Höhe von 1816 m liegt und in einer Stunde zu Fuß aus von Nancroix zu erreichen ist.

Ende des 18. Jahrhunderts wurde mit dem Abbau von Erzen begonnen. Zwischen 1802 und 1815 war Peisey-Nancroix Sitz der École des Mines, einer auf Montanwissenschaft spezialisierten Ingenieurhochschule.

Seit dem Jahre 1934 hat der Ort Peisey offiziell den Namen Peisey-Nancroix angenommen.

SportBearbeiten

Peisey-Nancroix bietet im Sommer eine Vielzahl von Wandermöglichkeiten, insbesondere ist der Ort Ausgangspunkt für Wanderungen auf dem GR 5 über Rosuel in den Nationalpark Vanoise.

Der Wintersport hat in Peisey-Nancroix eine lange Tradition. So wurde hier 1948 der erste private Sessellift Frankreichs eröffnet.[1] Mittlerweile gibt es die Skistation Peisey-Vallandry, die aus den Teilen «Plan Peisey» und dem zur Nachbargemeinde Landry gehörigen «Vallandry» besteht. Peisey-Vallandry bildet zusammen mit Les Arcs und La Plagne den Skipassverbund Paradiski.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Peisey-Nancroix – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. http://www.peisey-info.com/histoire/ www.peisey-info.com