Hauptmenü öffnen

Brides-les-Bains (frankoprovenzalisch: Breda oder Bouerda) ist französische Gemeinde mit 512 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Savoie in der Region Auvergne-Rhône-Alpes (vor 2016 Rhône-Alpes). Sie gehört zum Arrondissement Albertville und zum Kanton Moûtiers (bis 2015 Kanton Bozel). Sie ist außerdem Teil des Gemeindeverbands Val Vanoise Tarentaise. Die Einwohner werden Bridois genannt.

Brides-les-Bains
Wappen von Brides-les-Bains
Brides-les-Bains (Frankreich)
Brides-les-Bains
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département Savoie
Arrondissement Albertville
Kanton Moûtiers
Gemeindeverband Val Vanoise
Koordinaten 45° 27′ N, 6° 34′ OKoordinaten: 45° 27′ N, 6° 34′ O
Höhe 556–1.040 m
Fläche 2,63 km2
Einwohner 512 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 195 Einw./km2
Postleitzahl 73570
INSEE-Code
Website http://mairie-brideslesbains.fr/

Brides-les-Bains

GeographieBearbeiten

Brides-les-Bains liegt etwa 28 Kilometer südsüdwestlich von Albertville am Doron de Bozel. Umgeben wird Brides-les-Bains von den Nachbargemeinden Feissons-sur-Salins im Norden und Nordwesten, Montagny im Norden und Osten, Courchevel im Süden und Südosten, Les Allues im Süden sowie Les Belleville im Westen.

GeschichteBearbeiten

Bis 1847 hieß die Gemeinde noch La Saulce. Für die Olympischen Winterspiele 1992 wurde im Ort das olympische Dorf errichtet.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 728 638 557 583 611 593 578 526
Quelle: Cassini und INSEE

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Kirche Saint-Étienne von 1837
  • Thermalquellen
  • Olympisches Dorf von 1992

PersönlichkeitenBearbeiten

  • Karl der Kahle (823–877), König und Kaiser, soll bei der Alpenquerung 877 zwischen Brides-les-Bains und Avreux gestorben sein
  • Albert Lacroix (1834–1903), Autor
  • Cathy Chedal (* 1968), Skirennläuferin

WeblinksBearbeiten

  Commons: Brides-les-Bains – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien