Hauptmenü öffnen
2011Parlamentswahl in Finnland 20152019
Ergebnis (in %)[1]
 %
30
20
10
0
21,1
18,2
17,7
16,5
8,5
7,1
4,9
3,5
2,5
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2011
 %p
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
+5,3
-2,2
-1,4
-2,6
+1,2
-1,0
+0,6
-0,5
+0,6
Sitzverteilung
         
Insgesamt 200 Sitze
Wahlplakate in Turku

Die Parlamentswahl in Finnland 2015 fand am 19. April 2015 statt. Es war die Wahl zum 37. finnischen Parlament, dessen 200 Abgeordnete auf vier Jahre gewählt wurden. Wahlberechtigt waren 4,46 Millionen Finnen im In- und Ausland.[2] Wahlsieger war die Zentrumspartei, während alle anderen großen Parteien Stimmanteile verloren. Die Sozialdemokraten erhielten das schlechteste Ergebnis aller Zeiten. Nach der Wahl wurde eine bürgerliche Koalition aus der Zentrumspartei, der Nationalen Sammlungspartei und der Finnenpartei formiert.

AusgangslageBearbeiten

Die amtierende Regierung wurde vor der Wahl von einer Vier-Parteien-Koalition gebildet. Teil der Regierung waren die Nationale Sammlungspartei, die Sozialdemokratische Partei, die Schwedische Volkspartei und die Christdemokraten. Die beiden größten Oppositionsparteien waren die Partei Die Finnen und die Zentrumspartei. Das Linksbündnis und der Grüne Bund waren anfangs auch Teil der Regierungskoalition, hatten diese aber 2014 verlassen.

Am 22. Juni 2011 wählte das Parlament Jyrki Katainen mit 118 zu 72 Stimmen zum Ministerpräsidenten. Zwei Abgeordnete des Linksbündnisses, die gegen Katainen stimmten, wurden aus der Fraktion ausgeschlossen, womit sich die Regierungsmehrheit von ursprünglich 126 auf 124 Abgeordnete reduzierte. Im März 2014 erklärte das Linksbündnis seinen Austritt aus der Regierungskoalition. Es begründete diesen Schritt mit Budgetkürzungen im Sozialbereich.[3] Damit reduzierte sich die Regierungsmehrheit auf 112 Abgeordnete.

Im April 2014 kündigte Jyrki Katainen an, sich nicht erneut um den Vorsitz der Nationalen Sammlungspartei bewerben zu wollen. Daraufhin wählte die Partei Alexander Stubb zu ihrem neuen Vorsitzenden und damit zum neuen Ministerpräsidenten. Im September 2014 gab der Grüne Bund bekannt, ebenfalls aus der Regierung auszutreten. Er begründete seinen Austritt mit der Zustimmung der Regierung für den Bau eines Kernkraftwerkes in Pyhäjoki.[4] Die Regierung verfügte nunmehr über einen parlamentarischen Rückhalt von 102 Sitzen.[5]

WahlbezirkeBearbeiten

Das finnische Parlament entschied 2013, einige kleinere Wahlbezirke in größere Bezirke umzuwandeln.[6]

# Wahlbezirk Sitze Karte
01 Helsinki 22  
02 Uusimaa 35
03 Varsinais-Suomi 17
04 Satakunta 8
05 Åland 1
06 Häme 14
07 Pirkanmaa 19
08 Südostfinnland 17
09 Savo-Karelien 16
10 Vaasa 16
11 Mittelfinnland 10
12 Oulu 18
13 Lappland 7

UmfragenBearbeiten

Die Tabelle zeigt auf Umfragen basierende Sitzverteilungen. Für eine absolute Mehrheit im Parlament sind 101 Sitze nötig.

Datum Institut KOK SDP PS KESK VAS VIHR RKP KD Sonstige
19. April 2015 ScenariPolitici 36 34 35 51 15 15 8 5 1
21. März 2015 Accuscore 34 35 36 53 16 14 9 2 1
3. November 2014–19. März 2015 Taloustutkimus 33 35 31 56 17 15 8 4 1
14. März 2015 Accuscore 34 34 36 55 16 14 8 2 1
26. Februar 2015 Accuscore 34 34 36 56 16 14 8 1 1
21. Februar 2015 Accuscore 35 34 35 57 15 14 8 1 1
23. Januar 2015 Accuscore 35 33 36 56 15 15 8 1 1
2. Juni–2. Dezember 2014 Taloustutkimus 42 31 37 50 17 12 8 2 1
17. April 2011 Wahlergebnis 2011 44 42 39 35 14 10 9 6 1

WahlergebnisBearbeiten

Ergebnis der Parlamentswahl in Finnland 2015
Partei Stimmen Sitze
Anzahl % +/− Anzahl +/−
Finnische Zentrumspartei (KESK) 626.218 21,1 +5,3 49 +14
Nationale Sammlungspartei (KOK) 540.212 18,2 −2,2 37 −7
Basisfinnen (PS) 524.054 17,7 −1,4 38 −1
Sozialdemokratische Partei Finnlands (SDP) 490.102 16,5 −2,6 34 −8
Grüner Bund (VIHR) 253.102 8,5 +1,2 15 +5
Linksbündnis (VAS) 211.702 7,1 −1,0 12 −2
Schwedische Volkspartei (RKP) 144.802 4,9 +0,6 9 ±0
Finnische Christdemokraten (KD) 105.134 3,5 −0,5 5 −1
Piratenpartei (PP) 25.086 0,8 +0,3
Unabhängigkeitspartei 13.638 0,5 +0,4
Åland-Koalition 10.910 0,4 +0,1 1 ±0
Kommunistische Partei Finnlands (SKP) 7.529 0,3 ±0,0
Veränderung 2011 (M11) 7.442 0,3 ±0,0
Kommunistische Arbeiterpartei (KTP) 1.100 0,0 ±0,0
Arbeiterpartei Finnlands (STP) 984 0,0 −0,1
Für die Armen 623 0,0 ±0,0
Sonstige 5.821 0,2
Gesamt 2.968.459 100,0 200
Gültige Stimmen 2.968.459 99,5
Ungültige Stimmen 15.397 0,5
Wahlbeteiligung 2.983.856 66,9
Wahlberechtigte 4.463.333 100,0
Quelle: Finnisches Justizministerium[1]

RegierungsbildungBearbeiten

Die Zentrumspartei (KESK), die Nationale Sammlungspartei (KOK) und die Basisfinnen (PS) einigten sich auf eine Koalition, die über 124 der 200 Sitze verfügte. Die neue Regierung mit Juha Sipilä (KESK) als Ministerpräsident trat am 29. Mai 2015 ihr Amt an.

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Offizielles Ergebnis der Parlamentswahl 2015 Finnisches Justizministerium (finnisch, englisch, schwedisch)
  2. People entitled to vote. In: tulospalvelu.vaalit.fi. 19. April 2015, abgerufen am 19. April 2015.
  3. Vasemmistoliitto lähtee hallituksesta YLE, 25. März 2014; abgerufen 18. September 2014.
  4. Fennovoiman periaatepäätös hyväksyttiin, Vihreät jättää hallituksen. Zeitung Helsingin Sanomat, 18. September 2014; abgerufen 18. September 2014
  5. Vihreät ulos hallituksesta – Mieli auf Raskas ja pettynyt. YLE, 18. September 2014; abgerufen 18. September 2014.
  6. Vaalipiiriuudistus lyötiin lukkoon eduskunnassa. YLE, 6. März 2013; abgerufen am 18. September 2014.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Parlamentswahl in Finnland 2015 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien