Hauptmenü öffnen

Die Europawahl in Finnland 1996 fand am 20. Oktober 1996 statt. Sie war die erste Direktwahl zum Europäischen Parlament nach dem Beitritt Finnlands zur Europäischen Union. Finnland stellte 16 Abgeordnete im Europäischen Parlament.

WahlsystemBearbeiten

15 Parteien bzw. Wählervereinigung standen zur Wahl.

Finnland nutzt bei der Wahl das System der offenen Listen, wodurch die Reihenfolge der Kandidaten nicht nur die Parteien festgelegt wird. Die Wähler stimmen nicht für eine Partei selbst ab, sondern nur für deren Kandidaten. Die Stimmen, die alle Kandidaten einer Partei zusammen erhalten haben, werden für die Bestimmung der Menge an Sitzen, die eine Partei erhält, verwendet. Für diese Bestimmung findet das D’Hondt-Verfahren Anwendung. Innerhalb einer Partei werden dann jene Kandidaten Abgeordnete, die die meisten Stimmen erhalten haben. In diesem Verfahren können Kandidaten, die zwar viele Stimmen erhalten haben, deren Partei aber nicht genug Sitze hat, gegenüber Kandidaten mit weniger Stimmen, aber mehr freien Sitzen, unterliegen.

WahlbeteiligungBearbeiten

2.366.504 Menschen gingen zur Wahl, was einem Anteil von 60,3 % entsprach. 2.249.411 Stimmen waren gültig.

ErgebnisBearbeiten

Im Vergleich zu der Parlamentswahl in Finnland 1995 vom 19. März 1995 mussten Sozialdemokraten große Verluste verkraften während die Zentrumspartei, die bei den Parlamentswahlen 19,9 % erhalten hatte, stark dazugewann. Dennoch waren die Sozialdemokraten zusammen mit der Finnische Zentrumspartei und der Nationale Sammlungspartei mit Ergebnissen zwischen 20 und 25 % die Gewinner der Wahl.

Bei den mittelgroßen Parteien konnte sich besonders das Linksbündnis mit knapp über 10 % behaupten und damit, im Gegensatz zum Grüner Bund und Schwedische Volkspartei mit jeweils einem Mandat, zwei Mandate erringen.

Die Wählerstimmen waren bei der ersten Europawahl der Finnen besonders weitläufig verteilt. So kommt es, dass 167.179 Stimmen (8,39 %) auf sonstige Parteien entfielen, die den Einzug in das Europaparlament verpassten. Darüber hinaus wählten 117.093 (4,95 %) Personen ungültig.

Ergebnis der Europawahl in Finnland 1996
Partei Stimmen Sitze
Anzahl % Anzahl
Finnische Zentrumspartei (KESK) 548.041 24,4 4
Sozialdemokratische Partei Finnlands (SDP) 482.577 21,5 4
Nationale Sammlungspartei 453.729 20,2 4
Linksbündnis (VAS) 236.490 10,5 2
Grüner Bund (VIHR) 170.670 7,6 1
Schwedische Volkspartei 129.425 5,8 1
Jungfinnische Partei (NP) 68.134 3,0
Christlicher Bund Finnlands (KD) 63.279 2,8
Vaihtoehto EU:lle Tiedotuskeskus 47.687 2,1
Wahre Finnen 15.004 0,7
Allianz für ein freis Finnland 13.746 0,6
Liberale Volkspartei (LKP) 8.305 0,4
Seniorenpartei Finnlands (SSP) 6.357 0,3
Naturgesetzpartei (LLP) 3.327 0,2
Partei der finnischen Rentner (SEP) 2.640 0,1
Gesamt 2.249.411 100,0 16
Wahlberechtigte
Wahlbeteiligung (Inland) 57,6 %
Abgegebene Stimmen 2.366.504
Ungültige Stimmen 117.093

AbgeordneteBearbeiten

Name Partei Stimmenanzahl
Sirkka-Liisa Anttila Zentrum Finnlands
Mirja Ryynänen Zentrum Finnlands
Kyösti Virrankoski Zentrum Finnlands
Paavo Väyrynen Zentrum Finnlands 157.668
Jörn Donner Sozialdemokratische Partei Finnlands
Riitta Myller Sozialdemokratische Partei Finnlands
Reino Paasilinna Sozialdemokratische Partei Finnlands
Pertti Paasio Sozialdemokratische Partei Finnlands
Reimo Ilaskivi Nationale Sammlungspartei
Marjo Matikainen-Kallström Nationale Sammlungspartei
Jyrki Otila Nationale Sammlungspartei
Kirsi Piha Nationale Sammlungspartei 147.066
Esko Seppänen Linksbündnis 152.216
Outi Ojala Linksbündnis
Astrid Thors Schwedische Volkspartei
Heidi Hautala Grüner Bund