Hauptmenü öffnen
1958Parlamentswahl in Finnland 19621966
Ergebnis (in %) [1]
 %
30
20
10
0
23,0
22,0
19,5
15,1
6,3
6,1
4,4
2,2
1,4
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 1958
 %p
   4
   2
   0
  -2
  -4
-0,1
-1,2
-3,6
-0,2
+0,4
-0,4
+2,6
+2,2
+0,3
Sitzverteilung
       
Insgesamt 200 Sitze
Zwei Monate nach der Wahl wurde Ahti Karjalainen vom Landbund neuer Ministerpräsident Finnlands.

Die Parlamentswahl in Finnland 1962 fand am 4. und 5. Februar 1962 statt. Es war die Wahl zum 23. finnischen Parlament.

Der Landbund, der seit Juli 1961 mit Martti Miettunen den Ministerpräsidenten stellte, ging als Wahlsieger hervor. Die linken Parteien, allen voran die Sozialdemokratische Partei (SDP), aber auch die Volksdemokratische Union und der Sozialdemokratische Bund der Arbeiter- und Kleinbauernschaft, der sich 1959 aus einer SDP-Abspaltung gebildet hatte, verloren Sitze.

Inhaltsverzeichnis

Teilnehmende ParteienBearbeiten

Es traten 10 verschiedene Parteien zur Wahl an.

Folgende Parteien waren bereits im Parlament vertreten:

Partei Ausrichtung Spitzenkandidat
Demokratische Union des Finnischen Volkes
Suomen Kansan Demokraattinen Liitto (SKDL)
Demokratiska Förbundet för Finlands Folk (DFFF)
sozialistisch Kusti Kulo
Sozialdemokratische Partei Finnlands
Suomen Sosialidemokraattinen Puolue (SDP)
Finlands Socialdemokratiska Parti
sozialdemokratisch Väinö Tanner
Landbund
Maalaisliitto (ML)
Agrarförbundet
sozialliberal Vieno Sukselainen
Nationale Sammlungspartei
Kansallinen Kokoomus (KOK)
Samlingspartiet
konservativ Jussi Saukkonen
Schwedische Volkspartei
Ruotsalainen Kansanpuolue (RKP)
Svenska Folkpartiet (SFP)
liberal Jan-Magnus Jansson
Volkspartei Finnlands
Suomen Kansanpuolue (KP)
Finska Folkpartiet (FFP)
liberal Harras Kyttä
Sozialdemokratischer Bund der Arbeiter- und Kleinbauernschaft
Työväen ja Pienviljelijäin Sosialidemokraattinen Liitto (TPSL)
Arbetarnas och Småbrukarnas Socialdemokratiska Förbund (ASSF)
sozialdemokratisch

WahlergebnisBearbeiten

Die Wahlbeteiligung lag bei 85,1 Prozent und damit 10,1 Prozentpunkte über der Wahlbeteiligung bei der letzten Parlamentswahl im Jahr 1958.[2]

Ergebnis der Parlamentswahl in Finnland 1962
Partei Stimmen Sitze
Anzahl % +/− Anzahl +/−
Landbund (ML) 528.409 22,95 −0,11 53 +5
Demokratische Union des Finnischen Volkes (SKDL) 506.829 22,02 −1,14 47 −4
Sozialdemokratische Partei Finnlands (SDP) 448.930 19,50 −3,62 38 −10
Nationale Sammlungspartei (KOK) 346.638 15,06 −0,22 32 +3
Volkspartei Finnlands (KP) 146.005 6,34 +0,44 13 +5
Schwedische Volkspartei (RKP) 140.689 6,11 −0,39 13
Sozialdemokratischer Bund der Arbeiter- und Kleinbauernschaft (TPSL) 100.396 4,36 +2,61 2 −1
Kleinbauernpartei Finnlands (SPP) 49.773 2,16 +2,16
Liberaler Bund (VL) 12.000 0,52 +0,18 1 +1
Zentrumspartei Finnlands 8.686 0,38 +0,38
Åländsk Samling* 7.261 0,32 +0,04 1
Kleinbauernpartei Finnlands-Opposition 6.329 0,27 +0,27
Sonstige 53 0,00 −0,01
Gesamt 2.301.998 100,00 200
Gültige Stimmen 2.301.998 99,65
Ungültige Stimmen 8.092 0,35
Wahlbeteiligung 2.310.090 85,09
Wahlberechtigte 2.714.838 100,00
Quelle:[1][2]
Anmerkungen:
* Åland-Mandat

Nach der WahlBearbeiten

Ahti Karjalainen vom Landbund wurde Ministerpräsident einer Regierung bestehend aus Landbund, dem Sozialdemokratischen Bund der Arbeiter- und Kleinbauernschaft, der Schwedischen Volkspartei, der Sammlungspartei und der Volkspartei Finnlands. Im Kabinett saßen auch drei Gewerkschafter, die jedoch im Herbst 1963 die Regierung verließen. Reino Lehto wurde daraufhin mit der Bildung einer Übergangsregierung beauftragt. Unter Lehto verschlechterte sich die Haushaltslage. Im September 1964 wurde Johannes Virolainen vom mittlerweile in Zentrum umbenannten Landbund Vorsitzender einer mehrheitsfähigen Regierung, die aus denselben Parteien des Karjalainen-Kabinetts bestand, mit Ausnahme des Sozialdemokratischen Bunds der Arbeiter- und Kleinbauernschaft. In diese Zeit fiel eine wirtschaftliche Hochphase und zahlreiche Reformen wurden verwirklicht

Übersicht der Kabinette :

  1. Kabinett Karjalainen IAhti Karjalainen (Landbund) – Regierung aus Landbund, Sozialdemokratischer Bund der Arbeiter- und Kleinbauernschaft, Schwedische Volkspartei, Sammlungspartei, Volkspartei Finnlands (13. April 1962 bis 18. Dezember 1963)
  2. Kabinett LehtoReino Lehto (parteilos) – Übergangsregierung (18. Dezember 1963 bis 12. September 1964)
  3. Kabinett VirolainenJohannes Virolainen (Zentrum) – Regierung aus Zentrum, Sammlungspartei, Schwedischer Volkspartei, Volkspartei Finnlands (12. September 1964 bis 27. Mai 1966)

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Offizielles Ergebnis der Parlamentswahl 1962 yle.fi (Finnisch)
  2. a b Valtiolliset ja kunnalliset vaalit, 1951–2012@1@2Vorlage:Toter Link/pxweb2.stat.fi (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. stat.fi, Excel-Datei

WeblinksBearbeiten