Präsidentschaftswahl in Finnland 2024

Präsidentschaftswahl 2024
Staat Finnland Finnland
Datum 28. Januar und 11. Februar
(1. und 2. Wahlgang)
Wahlbeteiligung 1. Wahlgang: 71,5 %
2. Wahlgang: 67,6 %
Zusammenfassung der Ergebnisse
1. Wahlgang
Alexander Stubb (Kokoomus)
27,2 %
Pekka Haavisto (Vihreät)
25,8 %
Jussi Halla-aho (PS)
19,0 %
Olli Rehn (Keskusta)
15,3 %
Li Andersson (Vas)
4,9 %
Jutta Urpilainen (SDP)
4,3 %
Sari Essayah (KD)
1,5 %
Mika Aaltola (Parteilos)
1,5 %
Harry Harkimo (Bewegung Jetzt)
0,5 %
2. Wahlgang
Alexander Stubb (Kokoomus)
51,6 %
Pekka Haavisto (Vihreät)
48,4 %
Stimmenstärkste nach Gemeinden
1. Wahlgang
2. Wahlgang
Präsident vor der Wahl
Sauli Niinistö
2018 2030

Die Präsidentschaftswahl in Finnland 2024 fand am 28. Januar statt. Weil keiner der Kandidaten im ersten Wahlgang die absolute Mehrheit der Stimmen erhielt, folgte am 11. Februar eine Stichwahl zwischen den beiden Erstplatzierten, Alexander Stubb und Pekka Haavisto. Gewählt wurde mit 51,6 Prozent der Stimmen der ehemalige Ministerpräsident Finnlands, Alexander Stubb.[1]

Kandidaten Bearbeiten

Die den Kandidaten zugeteilten Nummern sind bei der Wahl selbst von Bedeutung. In der Wahlkabine wird in einem Kreis die Nummer des Kandidaten eingetragen. Die Nummerierung beginnt bei 2.

Es gab neun Kandidaten[2]:

N. Kandidat Parteizugehörigkeit Bisherige politische Ämter
2   Li Andersson Linksbündnis
  • Abgeordnete (seit 2015)
  • Bildungsministerin (2019–2020; 2021–2023)
3   Olli Rehn Finnische Zentrumspartei
4   Harry Harkimo Bewegung Jetzt
  • Abgeordneter (seit 2015)
5   Jussi Halla-aho Perussuomalaiset
  • Parlamentspräsident (seit 2023)
  • Abgeordneter (2011–2014, seit 2019)
  • Europaabgeordneter (2014–2019)
6   Jutta Urpilainen Sozialdemokratische Partei Finnlands
7   Mika Aaltola Parteilos
8   Alexander Stubb Nationale Sammlungspartei
9   Sari Essayah Christdemokraten
  • Ministerin für Landwirtschaft und Forsten (seit 2023)
  • Abgeordnete (seit 2015)
  • Europaabgeordnete (2009–2014)
10   Pekka Haavisto unabhängig (Grüner Bund)
  • Abgeordneter (1987–1995, seit 2015)
  • Außenminister (2019–2023)
  • Umweltminister (1995–1999)
  • Minister für internationale Entwicklung (2013–2014)

Wahlkampf Bearbeiten

Die wichtigste Domäne des Präsidentenamts in Finnland ist die Außenpolitik (ausgenommen EU-Fragen), deshalb spielt bei der Wahl des Präsidenten die Person und Ideologie der Kandidaten eine wichtigere Rolle als deren Parteizugehörigkeit. So stellte sich Pekka Haavisto auch formell als freier Kandidat zur Wahl und nicht als Kandidat seiner Partei.[3]

Die Sprachfrage (d. h. die Rolle der schwedischen Minderheitensprache im verfassungsgemäß zweisprachigen Finnland) kann Wähler trotzdem positiv oder negativ aktivieren, nicht zuletzt die Anhänger der Basisfinnen, deren politisches Programm den offiziellen Status der schwedischen Sprache in Finnland in Frage stellt.[3] Laut der Politikwissenschaftlerin Åsa von Schoultz hat sich Alexander Stubb auch deshalb während seiner Wahlkampanie ambivalent zu seinem finnlandschwedischen Hintergrund verhalten.[3]

Die Schwedische Volkspartei stellte keinen eigenen Kandidaten auf. Es standen aber Finnlandschweden aus anderen Parteien zur Wahl: Li Andersson (Linksbündnis), Harry Harkimo (Bewegung Jetzt); Alexander Stubb identifizierte sich im Wahlkampf als „zweisprachig“.[4][5][6][7][8][9]

Umfragen Bearbeiten

1. Wahlgang Bearbeiten

Institut Datum Kandidaten (%) n.k.
Aaltola Andersson Essayah Haavisto Halla-aho Harkimo Rehn Stubb Urpilainen
Kantar TNS Agri / MT[10] 12.–17.01.2024 2 7 2 21 15 1 12 24 7 9
Tietoykkönen / USU[11] 9.–17.01.2024 2 7 2 22 11 1 11 21 4 19
Verian / HS[12] 20.–21.12.2023 4 7 2 22 13 1 9 24 5 12
Kantar TNS Agri / MT[13] 15.–20.12.2023 3 6 2 23 12 1 10 23 6 14

Ergebnis Bearbeiten

Kandidaten Parteien 1. Wahlgang 2. Wahlgang
Stimmen % Stimmen %
Alexander Stubb Nationale Sammlungspartei 882.113 27,2 1.575.211 51,6
Pekka Haavisto Grüner Bund 836.357 25,8 1.476.548 48,4
Jussi Halla-aho Perussuomalaiset 615.487 19,0
Olli Rehn Finnische Zentrumspartei 496.518 15,3
Li Andersson Linksbündnis 158.328 4,9
Jutta Urpilainen Sozialdemokratische Partei Finnlands 140.802 4,3
Sari Essayah Christdemokraten 47.820 1,5
Mika Aaltola Parteilos 47.426 1,5
Harry Harkimo Liike Nyt 17.013 0,5
Gesamt 3.241.864 100 3.051.759 100
Ungültige Stimmen 9.929 0,3 20.570 0,7
Wähler 3.251.793 71,5 3.072.329 67,6
Wahlberechtigte 4.546.041 4.546.041
Quellen: Oikeusministeriö, 1. Wahlgang, 2. Wahlgang

Ergebnis nach Wahlkreisen Bearbeiten

Wahlkreis 1. Wahlgang 2. Wahlgang
Kandidaten (%) Gültige
Stimmen
Kandidaten (%) Gültige
Stimmen
Stubb Haavisto Halla-aho Rehn Andersson Urpilainen Essayah Aaltola Harkimo Stubb Haavisto
Helsinki 29,1 37,1 11,0 8,3 8,9 3,5 0,9 1,0 0,4 399.283 42,3 57,7 388.119
Uusimaa 34,0 26,6 17,2 10,9 4,2 3,8 1,2 1,3 0,6 589.627 54,8 45,2 564.484
Varsinais-Suomi 28,7 25,7 18,9 13,0 6,2 4,4 1,2 1,4 0,5 289.966 51,5 48,5 274.237
Satakunta 22,6 20,5 23,8 18,5 4,7 6,0 1,6 1,7 0,7 125.057 53,0 47,0 114.824
Åland 40,8 50,4 1,4 2,0 3,3 0,9 0,8 0,3 0,2 14.816 41,4 58,6 15.046
Häme 27,7 23,6 22,1 14,4 3,7 4,6 1,5 1,7 0,6 219.285 53,9 46,1 205.346
Pirkanmaa 25,8 27,3 19,5 12,6 5,8 5,2 1,7 1,6 0,5 325.572 48,7 51,3 307.045
Südostfinnland 24,9 21,8 20,6 20,4 3,1 5,1 1,5 1,9 0,6 245.235 54,0 46,0 228.011
Savo-Karelien 22,0 24,1 20,3 20,9 3,7 4,7 2,1 1,8 0,5 238.623 50,1 49,9 221.180
Vaasa 31,0 17,4 22,4 18,0 2,5 4,2 2,8 1,1 0,6 255.489 62,8 37,2 234.364
Mittelfinnland 21,9 27,3 19,6 17,2 4,7 5,0 1,8 2,1 0,5 161.101 47,8 52,2 150.604
Oulu 20,0 22,1 22,4 25,0 4,1 3,4 1,2 1,3 0,4 274.307 52,7 47,3 252.873
Lappland 18,0 22,7 23,0 22,3 5,2 4,7 1,1 1,7 0,5 103.503 49,2 50,8 95.626

Siehe auch Bearbeiten

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Suora lähetys | Stubb: ”Tehtävä on ihmistä suurempi” – Haavisto onnitteli Stubbia valinnasta presidentiksi. 11. Februar 2024, abgerufen am 11. Februar 2024 (finnisch).
  2. Tässä ovat presidenttiehdokkaiden numerot. In: Yleisradio. 21. Dezember 2023, abgerufen am 21. Januar 2024 (finnisch).
  3. a b c Pia Gripenberg: Valet i Finland: Fördel Stubb inför andra omgången. In: Dagens Nyheter. 29. Januar 2024 (schwedisch, dn.se [abgerufen am 29. Januar 2024]).
  4. Alexander Stubb: Jag är inte svenskspråkig eller finskspråkig yle.fi, 21. Dezember 2023, abgerufen am 29. Januar 2024.
  5. Mattias Fagerholm: Tre finlandssvenska partiledare? In: Svenska Yle. 4. Mai 2016 (schwedisch, yle.fi [abgerufen am 30. Januar 2024]).
  6. Philip Teir: Sex män och tre kvinnor tävlar om att bli Finlands nya president. In: Dagens Nyheter. 18. Januar 2024 (schwedisch, dn.se [abgerufen am 29. Januar 2024]): ”som siktar på att bli ”den första finlandssvenska presidenten efter Mannerheim”.”
  7. Dan Lolax: Ledare: Gott om presidentkandidater som kan svenska – men det är inställningen som räknas. In: Hufvudstadsbladet. 29. Dezember 2023 (schwedisch, hbl.fi [abgerufen am 29. Januar 2024]): ”Av nio kandidater kan tre – Li Andersson, Harry Harkimo och Alexander Stubb – räknas som finlandssvenskar.”
  8. Marko Junkkari: Mikä on seuraavan presidentin äidinkieli? In: Helsingin Sanomat. 2. Dezember 2023 (finnisch, hs.fi [abgerufen am 30. Januar 2024]): ”Suomessa on ollut vasta yksi suomenruotsalainen presidentti.”
  9. Mia Peltola: Tältä Alexander Stubb on näyttänyt vuosien varrella – osaamisensa puolesta sopii presidentiksi, muttei ole kovin kansanomainen. In: Keskisuomalainen. 29. Januar 2024 (finnisch, ksml.fi [abgerufen am 30. Januar 2024]): ”… suomenruotsalaisuus …”
  10. MT-kysely: Stubb ohitti Haaviston, Halla-aho ja Rehn nostaneet kannatustaan. In: Maaseudun Tulevaisuus. 18. Januar 2024, abgerufen am 21. Januar 2024 (finnisch).
  11. USU-gallup: Haavisto taas niukasti suosituin ehdokas presidentiksi – Stubbin kannatus kääntyi laskuun. In: Uusimaa. 20. Januar 2024, abgerufen am 21. Januar 2024 (finnisch).
  12. Stubb johdossa, Aaltolan kannatus puolittui. In: Helsingin Sanomat. 26. Dezember 2023, abgerufen am 21. Januar 2024 (finnisch).
  13. MT-kysely: Haavisto ja Stubb tasalukemissa presidenttikisassa – Halla-aho ohitti Rehnin. In: Maaseudun Tulevaisuus. 20. Dezember 2023, abgerufen am 21. Januar 2024 (finnisch).