Palmiro Masciarelli

ehemaliger italienischer Radrennfahrer und Teammanager

Palmiro Masciarelli (* 7. Januar 1953 in Pescara, Region Abruzzen) ist ein ehemaliger italienischer Radrennfahrer und ehemaliger Teammanager. Er war von 1976 bis 1988 als Profi aktiv. Und von 1989 bis 2012 als Teammanager tätig.[3]

Palmiro Masciarelli
Zur Person
Geburtsdatum 7. Januar 1953
Geburtsort Pescara
Nation Italien Italien
Disziplin Straße
Körpergröße 1,80 m[1]
Renngewicht 69 kg[1]
Karriereende 1988, 2012
Internationale Team(s)
1976–1980
1981–1982
1983–1988
Sanson
Famcucine-Campagnolo
Gis Gelati
Wichtigste Erfolge
Team(s) als Teammanager
1989
1990–1991
1996–2001
2002–2012
Jolly Componibili
Gis Gelati
Cantina Tollo
Acqua & Sapone[2]
Letzte Aktualisierung: 29. Mai 2023

Sportliche Laufbahn Bearbeiten

Palmiro Masciarelli konnte als Amateur 1972 den Giro d’Abruzzo, 1975 den Gran Premio della Liberazione und den Giro delle due Province gewinnen. 1976 wurde Masciarelli Profi beim Team Sanson und war ein Domestike von Francesco Moser. Trotz dieser internen Teamrolle konnte er einige Siege und gute Ergebnisse erzielen. Im ersten Jahr konnte er keine nennenswerte Ergebnisse erreichen. 1977 konnte er Platz 6 beim Gran Premio Industria & Artigianato, 1978 Platz 10 bei Tre Valli Varesine, 1979 Platz 2 bei Trofeo Pantalica, Platz 6 beim Gran Premio Città di Camaiore und Platz 8 bei der Lombardei-Rundfahrt erwirken. 1980 wurde er Dritter beim Giro dell’Umbria, 1981 erreichte er neben seinem Etappensieg beim Giro d’Italia 1981, den zweiten Platz bei der Coppa Placci sowie Platz 5 beim Giro del Friuli und sechste Plätze beim Giro di Toscana und der Tre Valli Varesine. 1982 konnte er zweite Plätze bei der Trofeo Matteotti und der Coppa Bernocchi, Platz 4 bei der Ruota d’Oro und Platz 5 bei der Tre Valli Varesine erzielen. 1983 konnte er neben einem erneuten Etappensieg beim Giro d’Italia achte Plätze bei der Coppa Placci und der Coppa Sabatini erreichen. 1984 erzielte er neben seinem letzten Sieg als Profi Platz 5 bei der Coppa Placci und Platz 12 bei der Lombardei-Rundfahrt. 1985 wurde er Zweiter beim Giro della Provincia di Reggio Calabria und bei der Trofeo Matteotti. 1986 nahm er zum ersten Mal an der Tour de France teil, gab jedoch vorzeitig auf. Im Herbst konnte er noch Platz 3 beim Giro dell’Umbria und Platz 4 beim Giro dell’Emilia erwirken. 1987 konnte er sich mit Platz 7 bei der Tre Valli Varesine letztmalige unter den Top Ten platzieren. Am Ende der Saison 1988 beendete er seine Profikarriere.

Seine Söhne Simone, Francesco und Andrea waren ebenfalls Radsportler und zeitweise alle im von ihm geleiteten Team Acqua & Sapone tätig.[2]

Erfolge Bearbeiten

1978
1980
1981
1982
1983
1984

Weitere Platzierungen Bearbeiten

Grand Tour1976197719781979198019811982198319841985198619871988
  Vuelta a EspañaVuelta35
  Giro d’ItaliaGiro5546362333273046110DNF
  Tour de FranceTourDNF
Legende: DNF: did not finish, aufgegeben oder wegen Zeitüberschreitung aus dem Rennen genommen.
Monument1976197719781979198019811982198319841985198619871988
Mailand–Sanremo57954353566169
Flandern-Rundfahrt176
Paris–Roubaix2727
Lombardei-Rundfahrt812

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. a b Museo Del Ciclismo Associazione Culturale Onlus®: Museo del Ciclismo - Palmiro Masciarelli. In: museociclismo.it. Abgerufen am 29. Mai 2023 (italienisch).
  2. a b Cycling News: Acqua e Sapone competes for the last time in Italy –. In: cyclingnews.com. 7. Oktober 2012, abgerufen am 29. Mai 2023 (englisch).
  3. MERCATO. Acqua&Sapone chiude, Colnago non più sponsor. In: tuttobiciweb.it. 4. Oktober 2012, abgerufen am 29. Mai 2023 (italienisch).