Olympische Sommerspiele 1960/Leichtathletik – Weitsprung (Frauen)

Der Weitsprung der Frauen bei den Olympischen Spielen 1960 in Rom wurde am 31. August 1960 im Stadio Olimpico ausgetragen. 39 Athletinnen nahmen an der ersten Leichtathletik-Entscheidung dieser Olympischen Spiele teil.

Olympische Ringe
Athletics pictogram.svg
Sportart Leichtathletik
Disziplin Weitsprung
Geschlecht Frauen
Teilnehmer 30 Athletinnen aus 18 Ländern
Wettkampfort Stadio Olimpico
Wettkampfphase 30. August 1960
Medaillengewinnerinnen
Goldmedaille Wera Krepkina (Sowjetunion 1955Sowjetunion URS)
Silbermedaille Elżbieta Krzesińska (Polen 1944Volksrepublik Polen POL)
Bronzemedaille Hildrun Claus (Deutschland Mannschaft GesamtdeutschGesamtdeutsche Mannschaft GER)

Olympiasiegerin wurde Wera Krepkina aus der Sowjetunion. Sie gewann vor der Polin Elżbieta Krzesińska und der Deutschen Hildrun Claus.

Zwei weitere deutsche Springerinnen konnten sich ebenfalls für das Finale qualifizieren. Renate Junker wurde mit zwei Zentimetern Rückstand Vierte, Helga Hoffmann belegte Rang sechs. Springerinnen aus Österreich, der Schweiz und Liechtenstein nahmen nicht teil.

RekordeBearbeiten

Bestehende RekordeBearbeiten

Weltrekord 6,40 m Hildrun Claus (Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR) Erfurt, DDR (heute Deutschland) 7. August 1960[1]
Olympischer Rekord 6,35 m Elżbieta Krzesińska (Polen 1944  Polen) Finale OS Melbourne, Australien 27. November 1956
 
Das Olympiastadion während der Eröffnungsfeier

RekordverbesserungBearbeiten

Die sowjetische Olympiasiegerin Wera Krepkina verbesserte den bestehenden olympischen Rekord im Finale am 31. August um zwei Zentimeter auf 6,37 m. Zum Weltrekord fehlten ihr drei Zentimeter.

Durchführung des WettbewerbsBearbeiten

Dreißig Athletinnen traten am 31. August zu einer Qualifikationsrunde an. Neunzehn von ihnen – hellblau unterlegt – erreichten die Qualifikationsweite von 5,80 m. So war die Mindestzahl von zwölf Finalteilnehmerinnen deutlich übertroffen. Für alle qualifizierten Springerinnen fand am Nachmittag desselben Tages das Finale statt. Dort standen jeder Wettbewerberin zunächst drei Versuche zu. Die besten sechs Athletinnen konnten dann drei weitere Sprünge absolvieren.

ZeitplanBearbeiten

31. August, 09:00 Uhr: Qualifikation
31. August, 15:45 Uhr: Finale[2]

LegendeBearbeiten

Kurze Übersicht zur Bedeutung der Symbolik – so üblicherweise auch in sonstigen Veröffentlichungen verwendet:

verzichtet
x ungültig

Die Bestweiten sind fett gedruckt. Bei gleicher Weite entschied die zweitbeste Weite über die Platzierung.

QualifikationBearbeiten

Datum: 31. August 1960, 9:00 Uhr[3]

Platz Name Nation 1. Versuch 2. Versuch 3. Versuch Weite
1 Mary Bignal Vereinigtes Konigreich  Großbritannien x 6,33 m 6,33 m
2 Hildrun Claus Deutschland Mannschaft Gesamtdeutsch  Deutschland 6,21 m 6,21 m
3 Wera Krepkina Sowjetunion 1955  Sowjetunion 6,14 m 6,14 m
4 Elżbieta Krzesińska Polen 1944  Polen 6,13 m 6,13 m
5 Beverly Weigel Neuseeland  Neuseeland x 6,12 m 6,12 m
6 Willye White Vereinigte Staaten  USA 6,07 m 6,07 m
7 Renate Junker Deutschland Mannschaft Gesamtdeutsch  Deutschland 6,00 m 6,00 m
8 Helen Frith Australien  Australien 5,98 m 5,98 m
9 Madeleine Thétu Frankreich  Frankreich 5,74 m 5,96 m 5,74 m
10 Maria Chojnacka Polen 1944  Polen 5,95 m 5,95 m
11 Maria Kusion Polen 1944  Polen 5,92 m 5,92 m
12 Helga Hoffmann Deutschland Mannschaft Gesamtdeutsch  Deutschland 5,62 m x 5,90 m 5,90 m
13 Joke Bijleveld Niederlande  Niederlande 5,90 m 5,90 m
14 Fumiko Ito Japan 1870  Japan 5,71 m 5,88 m 5,88 m
15 Brita Johansson Finnland  Finnland 5,65 m 5,84 m 5,84 m
16 Ljudmyla Radtschenko Sowjetunion 1955  Sowjetunion 5,70 m 5,83 m 5,83 m
17 Christina Persighetti Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 5,82 m 5,82 m
18 Norma Croker Australien  Australien 5,80 m 5,80 m
Walentina Schaprunowa Sowjetunion 1955  Sowjetunion
20 Akiko Fukuda Japan 1870  Japan 5,78 m x x 5,78 m
21 Piera Tizzoni Italien  Italien 5,63 m x 5,65 m 5,65 m
22 Vlasta Přikrylová Tschechoslowakei  Tschechoslowakei 5,64 m 5,57 m x 5,64 m
23 Sylvia Mitchell Australien  Australien 5,47 m 5,20 m 5,60 m 5,60 m
24 Visitación Badana Philippinen 1944  Philippinen 5,38 m 5,59 m x 5,59 m
25 Lin Chau-Tai Taiwan  Taiwan 5,51 m 4,54 5,10 m 5,51 m
26 Yasuko Kimura Japan 1870  Japan x x 5,45 m 5,45 m
27 Sally McCallum Kanada 1957  Kanada 4,97 m x 5,22 m 5,22 m
28 Ilana Karaszyk Israel  Israel 4,78 m 4,92 m 5,08 m 5,08 m
29 Aycan Önel Turkei  Türkei 4,97 m 4,92 m 4,84 m 4,97 m
NM Annie Smith Vereinigte Staaten  USA x x x ogV
DNS Gertrude Fries Osterreich  Österreich

FinaleBearbeiten

Datum: 31. August 1960, 15:45 Uhr[4]

Platz Name Nation 1. Versuch 2. Versuch 3. Versuch 4. Versuch 5. Versuch 6. Versuch Endresultat Anmerkung
1 Wera Krepkina Sowjetunion 1955  Sowjetunion 6,17 m 6,01 m 6,22 m 6,37 m OR 6,17 m x 6,37 m OR
2 Elżbieta Krzesińska Polen 1944  Polen x 6,17 m x 6,25 m x 6,27 m 6,27 m
3 Hildrun Claus Deutschland Mannschaft Gesamtdeutsch  Deutschland 6,21 m 6,18 m x x 6,13 m 6,11 m 6,21 m
4 Renate Junker Deutschland Mannschaft Gesamtdeutsch  Deutschland 6,17 m 5,94 m 6,05 m 6,19 m 6,11 m 6,10 m 6,19 m
5 Ljudmyla Radtschenko Sowjetunion 1955  Sowjetunion 5,99 m 6,00 m 6,16 m 5,83 m 5,91 m 5,90 m 6,16 m
6 Helga Hoffmann Deutschland Mannschaft Gesamtdeutsch  Deutschland 6,02 m 5,88 m 6,11 m x x 6,09 m 6,11 m
7 Joke Bijleveld Niederlande  Niederlande 6,11 m x x nicht im Finale der
besten sechs Springerinnen
6,11 m
8 Walentina Schaprunowa Sowjetunion 1955  Sowjetunion 6,01 m 5,95 m 5,77 m 6,01 m
9 Mary Bignal Vereinigtes Konigreich  Großbritannien x x 6,01 m 6,01 m
10 Beverly Weigel Neuseeland  Neuseeland 5,98 m 5,81 m 5,91 m 5,98 m
11 Maria Chojnacka Polen 1944  Polen 5,98 m 5,67 m 5,86 m 5,98 m
12 Fumiko Ito Japan 1870  Japan 5,82 m 5,98 m 5,74 m 5,98 m
13 Maria Kusion Polen 1944  Polen 5,86 m 5,50 m x 5,86 m
14 Madeleine Thétu Frankreich  Frankreich 5,73 m 5,85 m 5,83 m 5,85 m
15 Norma Croker Australien  Australien 5,82 m 5,64 m 5,75 m 5,82 m
16 Willye White Vereinigte Staaten  USA 5,77 m x 5,28 m 5,77 m
17 Helen Frith Australien  Australien x 5,62 m 5,61 m 5,62 m
18 Brita Johansson Finnland  Finnland 5,57 m 5,56 m 5,52 m 5,57 m
19 Christina Persighetti Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 5,46 m 5,42 m 5,57 m 5,57 m

Neunzehn Teilnehmerinnen hatten die Qualifikation für das Finale geschafft. Als Favoritinnen galten die Weltrekordlerin Hildrun Claus und die Olympiasiegerin von 1956, Elżbieta Krzesińska, aus Polen. Auch die Britin Mary Bignal, spätere Mary Rand, rückte nach ihren 6,33 m in der Qualifikation in den Kreis der Medaillenkandidatinnen.

Nach der ersten Finalrunde führte die sowjetische Athletin Wera Krepkina, die eher als Sprinterin bekannt war und über 100 Meter seit 1958 Mitinhaberin des Weltrekords war. Es folgten Claus, die Deutsche Renate Junker, Krzesińska, Krepkinas Landsfrau Ljudmyla Radtschenko und die dritte deutsche Teilnehmerin Helga Hoffmann. Die Niederländerin Joke Bijleveld und Hoffmann hatten beide 6,11 m zu verzeichnen. Da Bijleveld zwei Fehlversuche zu Buche stehen hatte, Hoffmann hingegen als nächstbeste Weite 6,02 m aufwies, konnte die Deutsche weitermachen, der Niederländerin standen als Siebte keine weiteren Versuche zu. Für die Qualifikationsbeste Mary Bignal lief es in diesem Finale so gar nicht. Ihre 6,01 m reichten am Ende nur zu Platz neun.

In der zweiten Finalrunde baute Krepkina ihre Führung mit dem neuen Olympiarekord von 6,37 m aus. Krzesińska sprang nun 6,25 m und verdrängte Claus damit auf Rang drei. An der Reihenfolge änderte auch die Verbesserung der Polin auf 6,27 m im letzten Durchgang nichts mehr. Renate Junker verbesserte sich ebenfalls. Sie sprang 6,19 m, was jedoch nicht zur Bronzemedaille reichte. Junker fehlten ganze zwei Zentimeter.[5]

Wera Krepkina sprang zum ersten sowjetischen Olympiasieg im Weitsprung der Frauen.
Hildrun Claus gewann die erste deutsche Medaille in dieser Disziplin.

LiteraturBearbeiten

  • Ekkehard zur Megede: Die Geschichte der olympischen Leichtathletik 1. Auflage. Band 2: 1948–1968 Verlag Bartels & Wernitz, Berlin 1969, S. 227f.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Athletics - Progression of outdoor world records (Women), Long jump - Women, sport-record.de (englisch), abgerufen am 1. September 2021
  2. Official Report, The XVII Olympiad Rome 1960, Volume two (englisch), S. 63, digital.la84.org (PDF; 31.903 KB), abgerufen am 1. September 2021
  3. Official Report, The XVII Olympiad Rome 1960, Volume two (englisch), S. 203, digital.la84.org (PDF; 31.903 KB), abgerufen am 1. September 2021
  4. Official Report, The XVII Olympiad Rome 1960, Volume two (englisch), S. 204, digital.la84.org (PDF; 31.903 KB), abgerufen am 1. September 2021
  5. Athletics at the 1960 Roma Summer Games: Women's long jump, web.archive.org, sports-reference.com, abgerufen am 1. September 2021