Nick Leventis 2016
Der Strakka Racing-Gibson 015S beim 6-Stunden-Rennen von Shanghai 2015

Nick Leventis (* 31. Januar 1980 in London) ist ein ehemaliger britischer Autorennfahrer und Rennstallbesitzer.

Karriere als RennfahrerBearbeiten

Nick Leventis wurde im Londoner Stadtteil Kensington geboren und erhielt seine schulische Ausbildung an der Harrow School. In seinen jungen Jahren war er ein erfolgreicher alpiner Skifahrer mit Schwerpunkt Abfahrtslauf. Eine Rückenverletzung beendete seine professionellen Ambitionen. 2003 wandte er sich dem Motorsport zu und ging vorerst bei Rennen mit historischen Rennfahrzeugen an den Start. Größter Erfolg während dieser Phase seiner Karriere war der dritte Rang im Ferrari 330P3 beim Legendrennen im Rahmen des 24-Stunden-Rennens von Le Mans 2007.

2007 begann die Fahrerkarriere im professionellen Motorsport, mit einem zweiten Gesamtrang mit Peter Hardman im Aston Martin DBR9 beim 6-Stunden-Rennen von Vallelunga[1].

Strakka RacingBearbeiten

Im Herbst 2007 gründete Nick Leventis mit Strakka Racing einen eigenen Rennstall, in dem er ab 2008 auch als Fahrer aktiv war. Mit dem Team engagierte er sich Ende der 2000er-Jahre in der Le Mans Series. Sein Debüt gab er beim 1000-km-Rennen von Spa-Francorchamps 2008 gemeinsam mit Peter Hardman im Aston Martin DBR9. Das Duo beendete das Rennen, das Marc Gené, Nicolas Minassian und Jacques Villeneuve im Peugeot 908 HDi FAP gewannen, auf dem 24. Rang der Gesamtwertung. Nach einigen guten Platzierungen im Gesamtklassement – Fünfter beim 1000-km-Rennen von Katalonien 2009[2] und Siebter beim 8-Stunden-Rennen von Le Castellet 2010 – gewann er gemeinsam mit Danny Watts und Jonny Kane im HPD ARX-01c das 1000-km-Rennen auf dem Hungaroring 2010.

Mit dem Beginn der FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft 2012 wechselte Leventis mit seinem Team in diese Rennserie, in der er bis 2016 aktiv blieb. Danach gingen Team und Fahrer in der Blancpain Endurance Series an den Start.

Nick Leventis gab 2008 sein Debüt beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans. Seine beste Platzierung bei bisher acht Rennstarts war der fünfte Endrang 2010. Diese Klassierung war gleichbedeutend mit dem Sieg in der LMP2-Klasse.

Bei den 8 Stunden von Kalifornien im Oktober 2018 gab Leventis einen auf zwei Anabolika positiven Dopingtest ab. Die FIA sperrte ihn deswegen für vier Jahre, woraufhin er seinen Rücktritt erklärte.[3]

StatistikBearbeiten

Le-Mans-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
2008 Deutschland  Vitaphone Racing Team Aston Martin DBR9 Brasilien  Alexandre Negrão Vereinigtes Konigreich  Peter Hardman Ausfall Motorschaden
2009 Vereinigtes Konigreich  Strakka Racing Ginetta-Zytek GZ09S Vereinigtes Konigreich  Danny Watts Vereinigtes Konigreich  Peter Hardman Rang 21
2010 Vereinigtes Konigreich  Strakka Racing HPD ARX-01c Vereinigtes Konigreich  Danny Watts Vereinigtes Konigreich  Jonny Kane Rang 5 und Klassensieg
2011 Vereinigtes Konigreich  Strakka Racing HPD ARX-01d Vereinigtes Konigreich  Danny Watts Vereinigtes Konigreich  Jonny Kane Ausfall Unfall
2012 Vereinigtes Konigreich  Strakka Racing HPD ARX-03a Vereinigtes Konigreich  Danny Watts Vereinigtes Konigreich  Jonny Kane Rang 30
2013 Vereinigtes Konigreich  Strakka Racing HPD ARX-03ac Vereinigtes Konigreich  Danny Watts Vereinigtes Konigreich  Jonny Kane Rang 6
2015 Vereinigtes Konigreich  Strakka Racing Strakka-Dome S103 Vereinigtes Konigreich  Danny Watts Vereinigtes Konigreich  Jonny Kane Ausfall Kühlerschaden
2016 Vereinigtes Konigreich  Strakka Racing Gibson 015S Vereinigtes Konigreich  Danny Watts Vereinigtes Konigreich  Jonny Kane Rang 8

Sebring-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
2012 Vereinigtes Konigreich  Strakka Racing HPD ARX-03a Vereinigtes Konigreich  Danny Watts Vereinigtes Konigreich  Jonny Kane Rang 10

WeblinksBearbeiten

 Commons: Nick Leventis – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 6- Stunden-Rennen von Vallelunga 2007
  2. 1000.km-Rennen von Katalonien 2009
  3. Doping: Ex-LMP1-Pilot Nick Leventis von FIA suspendiert