Hauptmenü öffnen

Nentscho Christow

bulgarischer Radrennfahrer
Nentscho Christow, Friedensfahrt 1961

Nentscho Christow (bulgarisch Ненчо Христов; * 17. Dezember 1933 in Warna, Bulgarien; † 3. Mai 2002[1]), war ein bulgarischer Radrennfahrer.

Inhaltsverzeichnis

Sportliche LaufbahnBearbeiten

Als Armeeangehöriger begann er den Radsport. Er nahm mehrfach an der Friedensfahrt teil (1955 wurde er 18.)[2].

Bei seinem Sieg in der Friedensfahrt 1957 starte er auf einem Rad der französischen Firma La Perle. Sein Sieg geriet mehrfach in Gefahr, da er dreimal einen Gabelbruch zu beklagen hatte. Der bulgarische Mechaniker lieh daraufhin bei der Mannschaft der DDR eine Gabel der deutschen Firma Diamant, mit der Christow schließlich das Rennen gewann.[3]

BeruflichesBearbeiten

Nach seinem aktiven Radsport wurde er Trainer der bulgarischen Radsport-Mannschaft.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. dnevnik.bg: Почина Ненчо Христов, bulgarisch, abgerufen am 25. August 2012
  2. Radsportseiten Friedensfahrt 1955
  3. Organisationsbüro der XVI. Friedensfahrt (Hrsg.): XVI Course de la Paix. Berlin 1963, S. 14.

WeblinksBearbeiten