Ján Svorada (Radsportler, 1968)

tschechischer Radrennfahrer

Ján Svorada (* 28. August 1968 in Trenčín) ist ein ehemaliger tschechischer Radrennfahrer.

Ján Svorada

Sportliche LaufbahnBearbeiten

Svorada gewann 1990 die Internationale Friedensfahrt, die damals noch als Amateurrennen ausgetragen wurde. Daraufhin bekam er für die folgende Saison einen Profivertrag bei Colnago-Lampre. Seinen ersten Profisieg feierte er 1992 mit einem Etappensieg bei der Tour de Romandie. Beim Giro d’Italia 1994 war er mit drei Etappensiegen der erfolgreichste Sprinter. Wenig später gewann er das klassische Tour-de-France-Vorbereitungsrennen Midi Libre und sicherte sich später bei der Tour de France 1994 seinen ersten von insgesamt drei Etappensiegen. Im Folgejahr gewann er Etappen beim Giro d’Italia und der Tirreno–Adriatico. 1996 siegte er dann bei dem Etappenrennen Etoile de Bessèges und gewann sein erstes Eintagesrennen, den GP de Denain. Im selben Jahr wurde er zum ersten Mal tschechischer Straßenmeister, diesen Erfolg wiederholte er 1998 und 2005.

1997 wechselte er zum erfolgreichen Mapei-Team, wo er zwei Jahre lang fuhr. Im ersten Jahr siegte er bei jeweils drei Etappen der Katalonien-Rundfahrt und der Vuelta a España. In seinem zweiten Jahr gewann er unter anderem wieder eine Etappe bei der Tour und er siegte beim belgischen Eintagesrenne GP Rik Van Steenbergen. Danach zog es ihn wieder zurück nach Italien zu Lampre-Daikin. 2000 konnte er den Clásica de Almería gewinnen, sowie eine weitere Etappe beim Giro. Nachdem er seinen dritten Etappensieg bei der Tour de France 2001 auf dem Champs-Elysées einfuhr, wurde es etwas ruhiger um den endschnellen Mann. Es folgten Etappensiege bei der Murcia-Rundfahrt, der Belgien-Rundfahrt, dem Giro del Trentino und bei der Tour de Romandie. Seit 2005 fährt er für das tschechische Team ED'System-ZVVZ. Bei den deutschen Etappenrennen Bayern-Rundfahrt und Regio Tour holte er sich Etappensiege.

Nach insgesamt 77 errungenen Profisiegen beendete der damals 37-jährige Svorada seine Karriere mit der Teilnahme am tschechischen Eintagesrennen Prag-Karlsbad-Prag im Jahr 2006.

PalmarèsBearbeiten

1990

1992

1993

1994

1995

1996

1997

1998

1999

2000

2001

2004

2005

  •   Tschechischer Meister – Straßenrennen

TeamsBearbeiten

EhrungenBearbeiten

Svorada wurde 1995 bis 1998 und 2003 Gewinner der jährlichen Umfrage zum Král cyklistiky (Radsportkönig) des Radsportverbandes Československý svaz cyklistiky.[1]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Král cyklistiky. Abgerufen am 8. April 2019 (tschechisch).

WeblinksBearbeiten