Mads Würtz Schmidt

dänischer Radrennfahrer

Mads Würtz Schmidt (* 31. März 1994 in Randers) ist ein dänischer Radrennfahrer.

Mads Würtz Schmidt Straßenradsport
Mads Würtz Schmidt (2019)
Mads Würtz Schmidt (2019)
Zur Person
Geburtsdatum 31. März 1994
Nation DanemarkDänemark Dänemark
Disziplin Straße
Körpergröße 176 cm
Renngewicht 62 kg
Zum Team
Aktuelles Team Israel Start-Up Nation
Funktion Fahrer
Internationale Team(s)
2013–2014
2015
2016
2017–2019
2020–
Cult Energy
Team ColoQuick
TreFor / Virtu Pro Veloconcept
Team Katusha Alpecin
Israel Start-Up Nation
Wichtigste Erfolge

eine Etappe Tirreno-Adriatico 2021

Letzte Aktualisierung: 18. Dezember 2018

KarriereBearbeiten

Würtz Schmidt gewann bei den Weltmeisterschaften 2011 den Titel im Einzelzeitfahren der Junioren. 2012 gewann er die Driedaagse van Axel, die Juniorenausgabe von Paris–Roubaix und eine Etappe der Internationalen Friedensfahrt.

Im Jahr 2015 gewann Würtz Schmitz die Nachwuchswertung und eine Etappe der Dänemark-Rundfahrt,[1], eine Etappe der Tour de l’Avenir, die dänische U23-Meisterschaft im Einzelzeitfahren und den U23-Zeitfhartitel der Weltmeisterschaften 2015.[2] 2016 konnte er seinen Sieg in der Nachwuchswertung und eine Etappe bei der Dänemark-Rundfahrt wiederholen.[3]

Anschließend wechselte Würtz Schmidt 2017 zum UCI WorldTeam Katusha Alpecin. Bei Rund um Köln 2017 wurde er aus einer Fluchtgruppe heraus Zweiter hinter Gregor Mühlberger.[4] Er bestritt den Giro d’Italia 2018, die erste Grand Tour seiner Karriere, die er auf Rang 81 beendete.

Nachdem die WorldTeam-Lizenz von Katusha Alpecin auf die Mannschaft Israel Start-Up Nation überging, wurde Würtz Schmidt von diesem Team übernommen. Durch seinen Sieg im Sprint einer sechsköpfigen Ausreißergruppe auf der 6. Etappe von Tirreno-Adriatico 2021 gelang ihm sein erster Sieg in einem Rennen der UCI WorldTour.[5]

ErfolgeBearbeiten

2011
2012
2015
2016
2017
2021

Grand-Tour-PlatzierungenBearbeiten

Legende: DNF: did not finish, aufgegeben oder wegen Zeitüberschreitung aus dem Rennen genommen.

WeblinksBearbeiten

Commons: Mads Würtz Schmidt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Juul-Jensen nimmt Pechvogel Bak das Gelbe Trikot ab. radsport-news.com, 7. August 2015, abgerufen am 2. November 2016.
  2. Schachmann und Kämna holen in Richmond Silber und Bronze. radsport-news.com, 21. September 2015, abgerufen am 2. November 2016.
  3. Würtz Schmidt wie im vergangenen Jahr, Valgren behält Führung. radsport-news.com, 30. Juli 2016, abgerufen am 2. November 2016.
  4. Ausreißer Mühlberger feiert seinen ersten Profisieg. radsport-news.com, 11. Juni 2017, abgerufen am 18. Dezember 2018.
  5. Würtz Schmidt und seine Begleiter brechen die Moral des Feldes. In: radsport-news.com. 15. März 2021, abgerufen am 15. März 2021.