Hauptmenü öffnen

Ljukman Rassakowitsch Adams

Russischer Dreispringer

Ljukman Rassakowitsch Adams (russisch Люкман Расакович Адамс, engl. Transkription Lyukman Adams; * 24. September 1988 in Leningrad) ist ein russischer Dreispringer.

2007 siegte er bei den Leichtathletik-Junioreneuropameisterschaften in Hengelo.

Bei den Leichtathletik-Europameisterschaften 2010 in Barcelona wurde er Sechster.

2012 gewann er Bronze bei den Leichtathletik-Hallenweltmeisterschaften in Istanbul und wurde Neunter bei den Olympischen Spielen in London.

2014 siegte er bei den Hallen-WM in Sopot, gewann Silber bei den EM in Zürich und wurde Sechster beim Leichtathletik-Continental-Cup in Marrakesch.

Bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2015 in Peking wurde er Fünfter.

Auf Grundlage des McLaren-Reports wurde Adams 2019 wegen Dopings vom Internationalen Sportgerichtshof gesperrt. Die Sperre dauert beginnend mit dem 31. Januar 2019 vier Jahre. Außerdem wurden alle Ergebnisse zwischen dem 16. Juli 2012 und dem 14. September 2014 annulliert.[1][2]

Sein Vater ist Nigerianer, seine Mutter Russin. Sein Bruder Lionel ist Profi-Fußballer in der russischen Liga.

Persönliche BestleistungenBearbeiten

  • Weitsprung: 8,01 m, 10. Juni 2015, Moskau
    • Halle: 7,96 m, 4. Februar 2014, Moskau
  • Dreisprung: 17,53 m, 27. Mai 2012, Sotschi
    • Halle: 17,37 m, 9. März 2014, Sopot

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Zwölf russische Leichtathleten wegen Dopings gesperrt
  2. THE COURT OF ARBITRATION FOR SPORT (CAS) ISSUES DECISIONS IN 12 FIRST-INSTANCE DISCIPLINARY PROCEDURES CONCERNING RUSSIAN TRACK AND FIELD ATHLETES