Hauptmenü öffnen

Liste der olympischen Medaillengewinner aus Weißrussland

MedaillenbilanzBearbeiten

Bislang konnten 90 Sportler aus Weißrussland 99 olympische Medaille erringen (20 × Gold, 32 × Silber und 47 × Bronze).


Weißrussland bei den
Olympischen Sommerspielen
 
Weißrussland bei den
Olympischen Winterspielen
Jahr Gold   Silber   Bronze   Gesamt Rang Jahr Gold   Silber   Bronze   Gesamt Rang
1996 1 6 8 15 37 1994 0 2 0 2 15
2000 3 3 11 17 23 1998 0 0 2 2 20
2004 2 5 8 15 26 2002 0 0 1 1 23
2008 3 4 7 14 17 2006 0 1 0 1 21
2012 2 5 4 11 26 2010 1 1 1 3 17
2016 1 4 4 9 2014 5 0 1 6 8
2020 2018 2 1 0 3 15
Gesamt 12 27 42 81   Gesamt 8 5 5 18  
Ges. S+W 20 32 47 99

MedaillengewinnerBearbeiten

ABearbeiten

BBearbeiten

  • Aljaksandr Bahdanowitsch – Kanu (2-0-0)
    Peking 2008: Gold, 1000 m Zweier-Canadier, Männer
    London 2012: Gold, 1000 m Zweier-Canadier, Männer
  • Andrej Bahdanowitsch – Kanu (2-0-0)
    Peking 2008: Gold, 1000 m Zweier-Canadier, Männer
    London 2012: Gold, 1000 m Zweier-Canadier, Männer
  • Julia Baskina – Rhythmische Sportgymnastik (0-1-0)
    Sydney 2000: Silber, Einzel, Frauen
  • Hanna Baziuschka – Gewichtheben (0-1-0)
    Athen 2004: Silber, Klasse bis 63 kg, Frauen
  • Ihar Bassinski – Schießen (0-2-1)
    Atlanta 1996: Silber, Freie Pistole, Männer
    Sydney 2000: Silber, Freie Pistole, Männer
    Sydney 2000: Bronze, Luftpistole, Männer
  • Tatjana Belan – Rhythmische Sportgymnastik (0-1-0)
    Sydney 2000: Silber, Gruppe, Frauen
  • Julia Bitschyk – Rudern (0-0-2)
    Athen 2004: Bronze, Zweier ohne Steuerfrau, Frauen
    Peking 2008: Bronze, Zweier ohne Steuerfrau, Frauen

CBearbeiten

  • Liubou Charkashyna – Rhythmische Sportgymnastik (0-0-1)
    London 2012: Bronze, Einzel, Damen
  • Wolha Chudsenka – Kanu (0-0-1)
    London 2012: Bronze, 500 m Vierer-Kajak, Damen
    Rio de Janeiro 2016: Bronze, 500 m Vierer-Kajak, Damen

DBearbeiten

  • Dsmitryj Daschtschynski – Ski Freestyle (0-1-1)
    Nagano 1998: Bronze, Buckelpiste, Männer
    Turin 2006: Silber, Buckelpiste, Männer
  • Tamara Dawydenko – Rudern (0-0-1)
    Atlanta 1996: Bronze, Achter, Frauen
  • Dmitri Debelka – Ringen (0-0-1)
    Sydney 2000: Bronze, Griechisch-Römisch Superschwergewicht (bis 130 kg), Männer
  • Darja Domratschawa – Biathlon (4-1-1)
    Vancouver 2010: Bronze, 15 km, Frauen
    Sotschi 2014: Gold, 10 km Verfolgung, Frauen
    Sotschi 2014: Gold, 15 km, Frauen
    Sotschi 2014: Gold, 12,5 km Massenstart, Frauen
    Pyeongchang 2018: Silber, 12,5 km Massenstart, Frauen
    Pyeongchang 2018: Gold, Staffel, Frauen
  • Pawal Douhal – Moderner Fünfkampf (0-0-1)
    Sydney 2000: Bronze, Einzel, Männer
  • Wadsim Dsewjatouski – Leichtathletik (0-0-1)
    Athen 2004: Bronze, Hammerwurf, Männer
    Peking 2008: Silber, Hammerwurf, Männer
  • Uladsimir Dubrouschtschyk – Leichtathletik (0-1-0)
    Atlanta 1996: Silber, Diskuswurf, Männer

GBearbeiten

  • Murad Hajdarau – Ringen (0-1-0)
    Peking 2008: Silber, Freistil Weltergewicht (bis 74 kg), Männer
  • Hanna Hlaskowa – Rhythmische Sportgymnastik (0-1-0)
    Sydney 2000: Silber, Gruppe, Frauen

HBearbeiten

IBearbeiten

  • Irina Iljenkowa – Rhythmische Sportgymnastik (0-1-0)
    Sydney 2000: Silber, Gruppe, Frauen
  • Anastassija Iwankowa – Rhythmische Sportgymnastik (0-0-1)
    London 2012: Bronze, Mannschaft, Damen

JBearbeiten

KBearbeiten

  • Janina Karoltschyk – Leichtathletik (1-0-0)
    Sydney 2000: Gold, Kugelstoßen, Frauen
  • Wassil Kapzjuch – Leichtathletik (0-0-1)
    Atlanta 1996: Bronze, Diskuswurf, Männer
  • Jekaterina Karsten – Rudern (2-1-1)
    Atlanta 1996: Gold, Einer, Frauen
    Sydney 2000: Gold, Einer, Frauen
    Athen 2004: Silber, Einer, Frauen
    Peking 2008: Bronze, Einer, Frauen
  • Andrej Krautschanka – Leichtathletik (0-1-0)
    Peking 2008: Silber, Zehnkampf, Herren
  • Iryna Kryuko – Biathlon (1-0-0)
    Pyeongchang 2018: Gold, Staffel, Damen
  • Anton Kuschnir – Freestyle-Skiing (1-0-0)
    Sotschi 2014: Gold, Springen, Herren

LBearbeiten

  • Anatol Larukou – Judo (0-0-1)
    Sydney 2000: Bronze, Leichtgewicht (-73 kg), Männer
  • Maria Lasuk – Rhythmische Sportgymnastik (0-1-0)
    Sydney 2000: Silber, Gruppe, Frauen
  • Sergej Lawrenow – Gewichtheben (0-0-1)
    Sydney 2000: Bronze, Leichtgewicht (- 79 kg), Männer
  • Natalja Lawrinenko – Rudern (0-0-1)
    Atlanta 1996: Bronze, Achter, Frauen
  • Natalija Letschtyk – Rhythmische Sportgymnastik (0-0-1)
    London 2012: Bronze, Mannschaft, Damen
  • Sergei Lischtwan – Ringen (0-1-0)
    Atlanta 1996: Silber, Gr.-röm. Schwergewicht (bis 100 kg), Männer
  • Artur Litwintschuk – Kanu (1-0-0)
    Peking 2008: Gold, 1000 m Vierer-Kajak, Männer

MBearbeiten

  • Wadzim Machneu – Kanu (2-0-2)
    Athen 2004: Bronze, 500 m Zweier-Kajak, Männer
    Peking 2008: Bronze, 500 m Zweier-Kajak, Männer
    Peking 2008: Gold, 1000 m Vierer-Kajak, Männer
    London 2012: Gold, 200 m Zweier-Kajak, Männer
  • Marharyta Machnjowa – Kanu (0-0-1)
    Rio de Janeiro 2016: Bronze, Vierer-Kajak 500 m, Frauen
  • Wjatschewslaw Makaranka – Ringen (0-0-1)
    Athen 2004: Bronze, Griechisch-Römisch Klasse bis 84 kg, Männer
  • Ihar Makarau – Judo (1-0-0)
    Athen 2004: Gold, Klasse bis 100 kg, Männer
  • Maryja Mamaschuk – Ringen (0-1-0)
    Rio de Janeiro 2016: Silber, Klasse – 63 kg, Frauen
  • Sjarhej Martynau – Schießen (1-0-2)
    Sydney 2000: Bronze, Kleinkaliber liegend, Männer
    Athen 2004: Bronze, Kleinkaliber liegend, Männer
    Athen 2012: Gold, Kleinkaliber liegend, Männer
  • Alexei Medwedew – Ringen (0-1-0)
    Atlanta 1996: Silber, Freistil Superschwergewicht (über 130 kg), Männer
  • Jelena Mikulitsch – Rudern (0-0-1)
    Atlanta 1996: Bronze, Achter, Frauen
  • Max Mirny – Tennis (1-0-0)
    London 2012: Gold, Mixed

NBearbeiten

OBearbeiten

PBearbeiten

RBearbeiten

  • Andrej Rybakow – Gewichtheben (0-1-0)
    Athen 2004: Silber, Leichtschwergewicht (- 85 kg), Männer

SBearbeiten

TBearbeiten

  • Alina Tumilowitsch – Rhythmische Sportgymnastik (0-0-1)
    London 2012: Bronze, Mannschaft, Damen
  • Alla Tsuper – Freestyle-Skiing (1-0-0)
    Sotschi 2014: Gold, Springen, Frauen

UBearbeiten

WBearbeiten

ZBearbeiten

  • Iwan Zichan – Leichtathletik (0-0-1)
    Peking 2008: Bronze, Hammerwurf, Männer
    Rio de Janeiro 2016: Silber, Hammerwurf, Männer
  • Waleri Zilent – Ringen (0-0-1)
    Atlanta 1996: Bronze, Gr.-röm. Mittelgewicht (bis 82 kg), Männer
  • Natalja Zylinskaja – Radsport (0-0-1)
    Athen 2004: Bronze, 500-m-Zeitfahren, Frauen

WeblinksBearbeiten