Hauptmenü öffnen

Liste der Nummer-eins-Hits in Spanien (2015)

Wikimedia-Liste

Diese Liste der Nummer-eins-Hits basiert auf den offiziellen Charts (Top 100 Canciones + Streaming und Top 100 Álbumes) der Productores de Música de España (Promusicae), der spanischen Landesgruppe der IFPI. Mit der ersten Ausgabe des Jahres wurde auch das Musikstreaming bei den vier größten Anbietern des Landes in die Wertung der Singles einbezogen. Davor waren es reine Verkaufscharts und auch nur Top-50-Positionen.[1]

Bis zum 6. Juli war jeweils der Montag der bevorzugte Veröffentlichungstag von Neuerscheinungen, entsprechend reichte die Chartwoche von Montag bis Sonntag. Im Zuge der weltweiten Vereinheitlichung der Veröffentlichungen an den New Music Fridays wurde mit dem 10. Juli auf eine Chartwoche von Freitag bis Donnerstag umgestellt. In Spanien wurde deshalb die 28. Chartwoche auf die vier Tage von 6. bis 9. Juli verkürzt.

SinglesBearbeiten

← 2014 Spanien  Liste der Nummer-eins-Hits in Spanien 2016 →
Zeitraum Wo.
ges.
Interpret Titel
Autor(en)
Zusätzliche Informationen
29. Dezember 2014 – 18. Januar 2015
3 Wochen
6 David Guetta feat. Sam Martin Dangerous
David Guetta, Giorgio Tuinfort, Sam Martin, Jason Evigan, Lindy Robbins
19. Januar 2015 – 15. Februar 2015
4 Wochen
4 Mark Ronson feat. Bruno Mars Uptown Funk!
Mark Ronson, Jeff Bhasker, Bruno Mars, Philip Lawrence
16. Februar 2015 – 1. März 2015
2 Wochen
2 Ellie Goulding Love Me like You Do
Max Martin, Savan Kotecha, Ali Payami, Tove Nilsson, Ilya Salmanzadeh
2. März 2015 – 5. Juli 2015
18 Wochen
18 Nicky Jam & Enrique Iglesias El perdón
Nicky Jam
6. Juli 2015 – 17. September 2015
11 Wochen
11 Gente de Zona feat. Marc Anthony La gozadera
Alexander Delgado Hernandez, Randy Malcom Martinez Amey
18. September 2015 – 1. Oktober 2015
2 Wochen
2 J Balvin Ginza
José Alvaro Osorio Balvin, Alejandro Ramírez Suárez, Rene David Cano Rios, Salomón Villada Hoyos, Carlos Alejandro Patiño Gómez
In seiner Heimat bis in die USA hinein ist der kolumbianische Reggaetonsänger schon länger erfolgreich, sein Durchbruch in Europa kam 2014 als Gast bei Innas Cola Song, ein Top-10-Hit in Spanien.
2. Oktober 2015 – 22. Oktober 2015
3 Wochen
3 Cali y El Dandee feat. Juan Magán & Sebastián Yatra Por fin te encontré
23. Oktober 2015 – 12. November 2015
3 Wochen
3 Adele Hello
Greg Kurstin, Adele Adkins
13. November 2015 – 10. März 2016
17 Wochen
17 Justin Bieber Sorry
Justin Bieber, Sonny Moore, Justin Tranter, Julia Michaels, Michael Tucker
← 2014   2016 →

AlbenBearbeiten

← 2014 Spanien  Liste der Nummer-eins-Hits in Spanien 2016 →
Zeitraum Wo.
ges.
Interpret Titel Zusätzliche Informationen
1. Dezember 2014 – 1. Februar 2015
9 Wochen
12 Pablo Alborán Terral
2. Februar 2015 – 8. Februar 2015
1 Woche
1 Diana Krall Wallflower
9. Februar 2015 – 15. Februar 2015
1 Woche
12 Pablo Alborán Terral
16. Februar 2015 – 22. Februar 2015
1 Woche
1 Calum Hey Babe! Schon im Vorjahr hatten die Oviedo-Zwillinge aus La Voz Kids ein Nummer-eins-Album, ohne im Wettbewerb vorne gewesen zu sein. Auch der irischstämmige Calum Heaslip schied früh aus und hat jetzt ein Album auf Platz 1.
23. Februar 2015 – 1. März 2015
1 Woche
1 Sweet California Break of Day Bereits zehn Monate zuvor war das Debütalbum der Girlband auf Platz drei eingestiegen. Eine Neuauflage mit Bonussongs und DVD[2] ließ das Album noch einmal auf Platz eins steigen.
2. März 2015 – 8. März 2015
1 Woche
4 Joaquín Sabina 500 noches para una crisis
9. März 2015 – 15. März 2015
1 Woche
1 Madonna Rebel Heart
16. März 2015 – 22. März 2015
1 Woche
4 Joaquín Sabina 500 noches para una crisis
23. März 2015 – 29. März 2015
1 Woche
1 Loquillo & Nu Niles Código rocker
30. März 2015 – 12. April 2015
2 Wochen
4 Joaquín Sabina 500 noches para una crisis
13. April 2015 – 19. April 2015
1 Woche
1 Auryn Circus Avenue
20. April 2015 – 26. April 2015
1 Woche
1 Maná Cama incendiada
27. April 2015 – 3. Mai 2015
1 Woche
2 Gemeliers Mil y una noches
4. Mai 2015 – 7. Juni 2015
5 Wochen
10 Alejandro Sanz Sirope
8. Juni 2015 – 14. Juni 2015
1 Woche
1 Robe Lo que aletea en nuestras cabezas Mit seiner Band Extremoduro hatte Robe Iniesta bereits drei Nummer-eins-Alben. Sein Solodebüt nach 28 Jahren mit der Band stieg ebenfalls an die Chartspitze.
15. Juni 2015 – 21. Juni 2015
1 Woche
10 Alejandro Sanz Sirope
22. Juni 2015 – 28. Juni 2015
1 Woche
1 Abraham Mateo Who I Am Mateos zweites Album war bereits Ende 2014 auf Platz 5 eingestiegen und schien nach 33 Wochen bereits wieder auf dem Weg aus den Charts, als es überraschend von Platz 93 auf Platz 1 stieg.
29. Juni 2015 – 5. Juli 2015
1 Woche
10 Alejandro Sanz Sirope
6. Juli 2015 – 9. Juli 2015
1 Woche
2 Gemeliers Mil y una noches
10. Juli 2015 – 23. Juli 2015
2 Wochen
10 Alejandro Sanz Sirope
24. Juli 2015 – 20. August 2015
4 Wochen
4 Antonio José El viaje
21. August 2015 – 27. August 2015
1 Woche
1 Bon Jovi Burning Bridges
28. August 2015 – 3. September 2015
1 Woche
10 Alejandro Sanz Sirope
4. September 2015 – 10. September 2015
1 Woche
1 Iron Maiden The Book of Souls
11. September 2015 – 17. September 2015
1 Woche
1 Rozalén Quien me ha visto … Das Debütalbum Con derecho a … der Cantautora erreichte 2013 zwar nur Platz 21, hielt sich aber fast eineinhalb Jahre in den Charts. Album Nummer zwei stieg nun direkt auf Platz eins ein.
18. September 2015 – 24. September 2015
1 Woche
4 Sweet California Head for the Stars Das erste Album des Madrider Trios war zwar schon vor knapp eineinhalb Jahren erschienen, kam aber erst im Frühjahr dieses Jahres richtig nach vorne. Während es noch um Position zehn platziert war, folgte bereits das zweite Album und zum zweiten Mal Platz eins in einem Jahr für die Girlgroup. Es dauerte aber noch einmal ein halbes Jahr bis zum März 2016, bis das Album richtig erfolgreich wurde und weitere Nummer-eins-Wochen hinzufügen konnte.
25. September 2015 – 1. Oktober 2015
1 Woche
1 Julio Iglesias México
2. Oktober 2015 – 22. Oktober 2015
3 Wochen
3 Estopa Rumba a lo desconocido
23. Oktober 2015 – 29. Oktober 2015
1 Woche
1 Vanesa Martín Directo
30. Oktober 2015 – 12. November 2015
2 Wochen
6 Manuel Carrasco Bailar el viento
13. November 2015 – 19. November 2015
1 Woche
1 One Direction Made in the A. M.
20. November 2015 – 26. November 2015
1 Woche
7 Adele 25
27. November 2015 – 3. Dezember 2015
1 Woche
1 Malú Caos
4. Dezember 2015 – 10. Dezember 2015
1 Woche
1 Auryn Ghost Town
11. Dezember 2015 – 7. Januar 2016
4 Wochen
7 Adele 25
← 2014   2016 →

QuellenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Siehe auch: Nummer-eins-Hits 2015 in Australien, Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Japan, Kanada, Mexiko, Neuseeland, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Schweden, der Schweiz, Slowakei, Südkorea, Tschechien, Ungarn, den Vereinigten Staaten und im Vereinigten Königreich.