Legislativrat (Hongkong)

Gesetzgebende Versammlung Hongkongs

Der Legislativrat von Hongkong (chinesisch 香港立法會 / 香港立法会, Pinyin Xiānggǎng Lìfǎhuì, Jyutping Hoeng1gong2 Lap6faat3wui6*2, englisch Legislative Council of Hong Kong)[1], kurz LegCo und amtlich Legislativrat der Sonderverwaltungszone Hongkong, ist die einkammerparlamentarische gesetzgebende Versammlung der Sonderverwaltungszone Hongkong der Volksrepublik China.

Legislative Council
of the Hong Kong
Special Administrative Region
香港特別行政區立法會
Legislativrat der Sonderverwaltungszone Hongkong
Basisdaten
Erste Sitzung: 1. Juli 1998
Abgeordnete: 70
Aktuelle Legislaturperiode
Letzte Wahl: 1. Oktober 2016
Vorsitz: Präsident des Legislativrates
Andrew Leung (BPA)
Current Legislative Council of Hong Kong SAR seat composition by party.svg
Sitzverteilung: Pro-Peking-Lager (43)
  • DAB (13)
  • BPA (8)
  • FTU (5)
  • Liberal (4)
  • NPP (2)
  • New Forum (1)
  • FLU (1)
  • Roundtable (1)
  • Unabhängige (8)
  • Pro-Demokratie-Lager (22)

  • Democratic (7)
  • Civic (5)
  • Prof Commons (2)
  • People Power (1)
  • Labour (1)
  • HK First (1)
  • NWSC (1)
  • PTU (1)
  • Unabhängige (3)
  • Lokalisten (1)

  • Civic Passion (1)
  • Ungebunden (1)

  • Unabhängige (1)
  • Vakant (3)

    Website
    www.legco.gov.hk

    GeschichteBearbeiten

    Hongkong war seit dem 26. Januar 1841 eine britische Kolonie. Durch Edikt von Königin Victoria wurde am 26. Juni 1843 die Charter of the Colony of Hong Kong erlassen, die ein Legislative Council als beratendes Gremium vorsah. Die eigentliche Macht in der Kronkolonie lag beim Gouverneur. (Siehe auch Gouverneure von Hongkong) Der Legislativrat bestand aus vier Mitgliedern und dem Gouverneur. Es handelte sich ausschließlich um eine Vertretung der „weißen“ Kolonialherren, nicht der einheimischen Bevölkerung. 1888 wurde die Regelung dahingehend verändert, dass der Gouverneur nur im Einvernehmen mit dem Rat Regelungen erlassen können.[2]

    Nach der Chinesisch-britische gemeinsame Erklärung zu Hongkong 1984 war klar, dass Hongkong an die Volksrepublik China übergeben werden würde. Nun wurde eine Demokratisierung der Kolonie vorgenommen und am 26. September 1985 (noch in indirekter Wahl) die ersten Parlamentswahlen in Hongkong vorgenommen.

    Nach dem Übergang an die Volksrepublik China am 1. Juli 1997 ist das Hong Kong Basic Law als Verfassung von Hongkong wirksam, die in den Artikeln 66 bis 79 den Legislativrat als Parlament regelt.

    Am Jahrestag der Rückgabe Hongkongs an China eskalierten die seit Wochen andauernden Proteste gegen das Auslieferungsgesetz in Hongkong 2019. Hunderte Demonstranten besetzten am Montagabend des 1. Juli 2019 den Legislativrat. Polizeibeamte räumten in der Nacht zum Dienstag (Ortszeit) mit Schutzschilden, Schlagstöcken und Gewehren mit Gummigeschossen das Areal und durchsuchten das Parlamentsgebäude.[3]

    BilderBearbeiten

    WeblinksBearbeiten

    Commons: Legislative Council of Hong Kong – Sammlung von Bildern

    Einzelnachweise und AnmerkungenBearbeiten

    1. Der Legislative Council of Hong Kong (chinesisch 香港立法會 / 香港立法会, Pinyin Xiānggǎng Lìfǎhuì, Jyutping Hoeng1gong2 Lap6faat3wui6*2, kurz 立法會 / 立法会, lìfǎhuì, Jyutping lap6faat3wui6*2), der Legislativrat von Hongkong; amtliche Bezeichnung: Legislative Council of the Hong Kong Special Administrative Region (香港特別行政區立法會 / 香港特别行政区立法会, Xiānggǎng Tèbié Xíngzhèngqū Lìfǎhuì, Jyutping Hoeng1gong2 Dak6bit6 Hang4zing3keoi1 Lap6faat3wui6*2), der Legislativrat der Sonderverwaltungszone Hongkong.
    2. History of the Legislature – „Geschichte auf der Seite des Legislativrates“. In: legco.gov.hk. Abgerufen am 1. Juli 2019 (chinesisch, englisch).
    3. AFP, dpa: Gebäude wieder geräumt – Demonstranten stürmen Hongkongs Parlament. In: zdf.de. ZDF – heute, 1. Juli 2019, abgerufen am 1. Juli 2019.