Versammlung von Turkmenistan

Parlament von Turkmenistan

Die Versammlung von Turkmenistan (turkmenisch Türkmenistanyň Mejlisi, russisch Парламент Туркмении) ist das Unterhaus im parlamentarischen Zweikammersystem von Turkmenistan. In das Unterhaus werden 125 Abgeordnete für jeweils fünf Jahre gewählt. Das Parlamentsgebäude befindet sich in der Hauptstadt Aşgabat und wurde 2002 erbaut.[1]

Versammlung von Turkmenistan
Logo
Basisdaten
Sitz: Aschgabat
Legislaturperiode: fünf Jahre
Erste Sitzung: 1992
Abgeordnete: 125
Aktuelle Legislaturperiode
Letzte Wahl: 25. März 2018
Nächste Wahl: voraussichtlich 2023
Vorsitz: Gülşat Mämmedowa
Mejlis (Unicameral Parliament) of Turkmenistan after 25 March 2018 elections.png
Sitzverteilung:
  • Demokratische Partei Turkmenistans 55
  • Partei der Industriellen und Unternehmer Turkmenistans 11
  • Landwirtschaftspartei Turkmenistans 11
  • Bürgergruppen 48
  • Website
    mejlis.gov.tm
    Parlamentsgebäude
    Parlamentsgebäude

    GeschichteBearbeiten

    Die Versammlung wurde 1992 gegründet und löste den Obersten Sowjet der Turkmenischen SSR (1938–1992) ab. Zu Beginn zählte das Parlament nur 50 Abgeordnete, seit der Verfassungsänderung im Jahr 2008 sind es 125. Von 1992 bis 2008 war die Demokratische Partei Turkmenistans (TDP), die Nachfolgepartei der Kommunistischen Partei, die einzige zugelassene Partei im Lande, und folglich gingen alle Sitze im Mejlis an die TDP. Diese Partei dominiert trotz der Einführung des Mehrparteiensystems weiterhin das Parlament.[2]

    Mit der Verfassungsänderung 2018 erhielt Turkmenistan ein Zweikammersystem mit dem Halk Maslahati (Volksrat) als Oberhaus und dem Mejlis als Unterhaus.

    WahlenBearbeiten

    Parlamentswahlen fanden am 11. Dezember 1994, am 12. Dezember 1999, am 19. Dezember 2004, am 14. und 28. Dezember 2008 und am 15. Dezember 2013 statt. Die letzten Wahlen fanden am 25. März 2018 statt.

    WeblinksBearbeiten

    EinzelnachweiseBearbeiten

    1. Turkmenistan. In: places-of-power.org A Wiki on National Parliament Buildings Worldwide. Abgerufen am 7. November 2015.
    2. Rafis Abazov: Historical Dictionary of Turmenistan, The Scarecrow Press, Inc., Lanham, Maryland/Toronto/Oxford 2005, S. 106–107.

    Koordinaten: 37° 55′ 50,8″ N, 58° 22′ 45,8″ O