Handball-Regionalliga West 1975/76

Die Saison 1975/1976 der Handball-Regionalliga West der Männer war die 7. in ihrer Geschichte. Insgesamt 24 Mannschaften in einer Nord- und einer Südstaffel spielten um die westdeutsche Meisterschaft. Die beiden ersten jeder Staffel spielten nach 22 Spieltagen um den Titel des Westdeutschen Meisters 1976 und den Aufstieg in die Bundesliga. Dies schaffte der TuS Nettelstedt, der damit den sechsten Aufstieg in Folge geschafft hatte.

In die Oberliga mussten der MTV Rheinwacht Dinslaken, die TS Bendorf und der TV 08 Kärlich absteigen.

TabelleBearbeiten

Staffel NordBearbeiten

Pl. Verein Sp Tore Diff. Punkte
1. TuS Nettelstedt (N) 22 351:244 +107 35:9
2. TUSEM Essen 22 277:211 +66 33:11
3. TuS Spenge 22 236:208 +28 30:14
4. TV Oppum 1894 22 252:229 +23 26:18
5. TV Angermund 09 (N) 22 283:278 +5 24:20
6. TuRa Bergkamen (N) 22 254:250 +4 22:22
7. Spfr. Hamborn 07 (N) 22 229:240 −11 19:25
8. VfL Eintracht Hagen 22 221:249 −28 19:25
9. Schalksmühler TV 22 284:289 −5 18:26
10. SC Herford 22 211:258 −47 18:26
11. SC Münster 08 22 178:267 −89 11:33
12. MTV Rheinwacht Dinslaken 22 213:266 −53 9:35

Staffel SüdBearbeiten

Pl. Verein Sp Tore Diff. Punkte
1. Bayer 04 Leverkusen 22 - - 42: 2
2. TV 05 Mülheim 22 - - 38: 6
3. TV 1913 Urmitz 22 - - 31:13
4. TSV Alemannia Aachen 22 - - 23:21
5. DJK BTB Aachen 22 - - 22:22
6. TuS Niederpleis 22 - - 20:24
7. Polizei SV Koblenz 22 - - 20:24
8. Bonner TV 1860 (N) 22 - - 20:24
9. TV 1893 Weißenthurm (N) 22 - - 17:27
10. TSV Bayer Dormsagen (N) 22 - - 15:29
11. Turnerschaft Bendorf 22 - - 13:31
12. TV 08 Kärlich (N) 22 - - 3:41

Meisterschafts-Play OffBearbeiten

TuS Nettelstedt – TV 05 Mülheim 27:14, 24:12
Bayer 04 Leverkusen – TUSEM Essen 13:11, 16:18

TuS Nettelstedt – Bayer 04 Leverkusen 25:24, 27:20
TuS Nettelstedt damit Westdeutscher Meister 1976 und Aufsteiger in die Bundesliga Staffel Nord.

EntscheidungenBearbeiten

Qualifikation Finalspiele um die Westdeutsche Meisterschaft
Abstieg in die Oberligen
(N) Aufsteiger der letzten Saison

Absteiger aus der Bundesliga:

  • keiner

Aufsteiger aus den Oberligen zur nächsten Saison:

WeblinksBearbeiten