Handball-Regionalliga West 2004/05

Die Saison 2004/2005 der Handball-Regionalliga West der Männer war die 34. in ihrer Geschichte. 16 Mannschaften spielten um die westdeutsche Meisterschaft. Der Tabellenführer nach dem 30. Spieltag war automatisch Westdeutscher Meister 2005. Dies schaffte der ASV Hamm mit einer Bilanz von 50:10 Punkten.

Aus der Regionalliga Nord wechselten die HSG Bielefeld (vormals HSG 02 Bielefeld) und die Ibbenbürener Spvg in die West-Staffel.

In die Oberligen mussten mit Borussia Mönchengladbach (Mittelrhein), der HSG Bielefeld (Westfalen), und der HSG Schwerte-Westhofen (Westfalen) drei Mannschaften absteigen. Des Weiteren zog der Wermelskirchener TV seine Mannschaft zurück.

TabelleBearbeiten

Pl. Verein Sp Tore Diff. Punkte
1. ASV Hamm 30 966:796 +170 50:10
2. Leichlinger TV (N) 30 908:849 +59 40:20
3. DJK Unitas Haan 30 853:820 +33 37:23
4. Wermelskirchener TV 30 893:816 +77 33:27
5. OSC 04 Rheinhausen (N) 30 744:748 −4 33:27
6. MTV Rheinwacht Dinslaken 30 966:968 −2 32:28
7. VfL Eintracht Hagen 30 936:926 +10 29:31
8. VfL Gladbeck (N) 30 866:875 −9 29:31
9. SC Bayer 05 Uerdingen 30 849:863 −14 29:31
10. Soester TV 30 923:936 −13 28:32
11. TV Korschenbroich 30 806:844 −38 27:33
12. Ibbenbürener Spvg 30 844:900 −56 27:33
13. TuS Niederpleis 30 890:891 −1 25:35
14. Borussia Mönchengladbach 30 845:860 −15 24:36
15. HSG Bielefeld 30 861:914 −53 21:39
16. HSG Schwerte-Westhofen 30 800:944 −144 16:44

EntscheidungenBearbeiten

Westdeutscher Meister + Aufsteiger in die 2. Bundesliga
Abstieg in die Oberligen
(N) Aufsteiger der letzten Saison

Aus der Regionalliga Nord:

Aufsteiger aus den Oberligen:

WeblinksBearbeiten