Handball-Regionalliga West 1970/71

Die Saison 1970/1971 der Handball-Regionalliga West der Männer war die 2. in ihrer Geschichte. Insgesamt 16 Mannschaften in einer Nord- und einer Südstaffel spielten um die westdeutsche Meisterschaft. Die beiden Staffelsieger spielten nach 14 Spieltagen um den Titel des Westdeutschen Meisters 1971.

In die Oberligen mussten mit dem TSV Altenhagen (Westfalen), TSC Eintracht Dortmund (Westfalen), dem RSV Mülheim (Niederrhein), dem TV Urmitz (Rheinland-Pfalz) und dem SC Solingen 95/98 (Niederrhein) fünf Mannschaften absteigen.

TabelleBearbeiten

Staffel NordBearbeiten

Pl. Verein Sp Tore Diff. Punkte
1. Schalksmühler TV 14 239:196 +43 20:8
2. SC Münster 08 14 201:185 +16 19:9
3. LTV Wuppertal (N) 14 201:181 +20 18:10
4. TuS Eintracht Minden (N) 14 214:202 +12 18:10
5. MTV Mülheim a.d. Ruhr 14 167:151 +16 17:11
6. TSV Altenhagen 14 196:197 −1 13:15
7. TSC Eintracht Dortmund 14 178:219 −41 5:23
8. RSV Mülheim a.d. Ruhr 14 160:216 −56 2:26

Staffel SüdBearbeiten

Pl. Verein Sp Tore Diff. Punkte
1. TSV Alemannia Aachen 14 250:175 +75 26:2
2. TV 05 Mülheim (N) 14 202:191 +11 19:9
3. VfL Gummersbach II 14 222:214 +8 18:10
4. ESV Olympia Köln 14 196:190 +6 13:15
5. DJK Burtscheider TB (N) 14 187:193 −6 11:17
6. TV 08 Kärlich 14 198:189 +9 10:18
7. TV 1913 Urmitz 14 179:227 −48 8:20
8. Solinger SC 95/98 14 204:258 −54 7:21

Meisterschafts-Play-offBearbeiten

TV 05 Mülheim – Schalksmühler TV 13:14, 21:24
SC Münster 08 – TSV Alemannia Aachen 18:17, 12:11

Schalksmühler TV – SC Münster 08 16:16, 19:24
SC Münster 08 damit Westdeutscher Meister 1970.

Aufstiegsspiele zur Bundesliga Staffel NordBearbeiten

Flensburger TB – SC Münster 08 27:13, 13:21, 14:13

SC Münster 08 verbleibt damit in der Regionalliga West.

RelegationsspieleBearbeiten

TV 08 Kärlich – TSV Altenhagen ??:??, ??:??

TSV Altenhagen ist der fünfte Absteiger.

EntscheidungenBearbeiten

Qualifikation Finalspiele um die Westdeutsche Meisterschaft
Abstieg in die Oberligen
(M) Meister der letzten Saison

Absteiger aus der Bundesliga:

Aufsteiger aus den Oberligen zur nächsten Saison:

WeblinksBearbeiten