Handball-Regionalliga West 2001/02

Die Saison 2001/2002 der Handball-Regionalliga West der Männer war die 31. in ihrer Geschichte. 16 Mannschaften spielten um die westdeutsche Meisterschaft. Der Tabellenführer nach dem 30. Spieltag war automatisch Westdeutscher Meister 2002. Dies schaffte der TSV Bayer Dormagen nach dem letztjährigen durch Insolvenz bedingten Zwangsabstieg aus der 1. Bundesliga mit einer makellosen Bilanz von 60:0 Punkten.

Aus der Regionalliga Nord wechselte der Soester TV in die West-Staffel. Die Lenneper TG schloss sich mit TV Hasten zur HG LTG/HTV Remscheid zusammen.

In die Oberligen mussten mit der SG MTVD Köln (Mittelrhein) und dem TV Jahn Wahn (Mittelrhein), zwei Mannschaften absteigen. Des Weiteren zog der Longericher SC seine Mannschaft zurück.

TabelleBearbeiten

Pl. Verein Sp Tore Diff. Punkte
1. TSV Bayer Dormagen (A) 30 924:615 +309 60:0
2. VfL Eintracht Hagen 30 901:688 +213 51:9
3. Wermelskirchener TV 30 788:673 +115 42:18
4. TuS Niederpleis 30 784:754 +30 39:21
5. TV Korschenbroich 30 707:681 +26 34:26
6. Soester TV 30 775:789 −14 33:27
7. TV Oppum 30 800:796 +4 30:30
8. HSG Schwerte-Westhofen 30 736:738 −2 26:34
9. MTV Rheinwacht Dinslaken (N) 30 832:843 −11 26:34
10. DJK Unitas Haan 30 701:717 −16 26:34
11. Longericher SC 30 751:777 −26 24:36
12. TV Angermund 30 720:822 −102 23:37
13. HG LTG/HTV Remscheid 30 683:735 −52 22:38
14. TuS Weibern 30 779:839 −60 22:38
15. SG MTVD Köln (N) 30 620:726 −106 12:48
16. TV Jahn Wahn 30 645:953 −308 10:50

EntscheidungenBearbeiten

Westdeutscher Meister + Aufsteiger in die 2. Bundesliga
Abstieg in die Oberligen
(N) Aufsteiger der letzten Saison
(A) Zwangsabsteiger der letzten Saison aus der 1. Bundesliga

Aus der Regionalliga Nord:

Aufsteiger aus den Oberligen:

Zwangsabsteiger aus der 1. Bundesliga

WeblinksBearbeiten