Fußball-Amateurliga Bremen 1973/74

Die Fußball-Amateurliga Bremen 1973/74 war die fünfundzwanzigste Spielzeit der höchsten Amateurklasse des Bremer Fußball-Verbandes. Meister wurde zum dritten Mal in Folge der Blumenthaler SV.

Amateurliga Bremen 1973/74
Logo des BFV
Meister Blumenthaler SV
Aufsteiger Blumenthaler SV, Bremer SV
Absteiger Bremen 1860, OSC Bremerhaven Amat., SV Hemelingen
Mannschaften 15
Amateurliga Bremen 1972/73
Regionalliga Nord 1973/74

Zur folgenden Saison 1974/75 fand eine umfassende Ligenreform statt. Die fünf Regionalligen wurden durch die neue zweigleisige 2. Fußball-Bundesliga ersetzt. Im Bereich des Norddeutschen Fußball-Verbandes wurde auf der dritthöchsten Ligenebene eine gemeinsame Amateur-Oberliga Nord eingerichtet. Die höchste Bremer Fußballklasse wurde dadurch viertklassig und hieß seitdem Verbandsliga Bremen. Aus Bremen qualifizierten sich der Blumenthaler SV und der Bremer SV für die neue Amateur-Oberliga.

AbschlusstabelleBearbeiten

Platz Verein Sp. Tore Punkte
1. Blumenthaler SV (M) 28 75:29 42:18
2. Bremer SV 28 53:25 42:18
3. TSV Osterholz-Tenever 28 47:32 40:20
4. Polizei SV Bremen 28 81:38 39:21
5. TuS Schwachhausen 28 55:41 32:28
6. SG Oslebshausen 28 63:52 31:29
7. TuS Vahr (N) 28 48:51 30:30
8. Werder Bremen Amat. 28 49:56 30:30
9. Lüssumer TV 28 46:49 29:31
10. AGSV Bremen 28 42:52 28:32
11. TSV Wulsdorf 28 49:58 27:33
12. BBV Union 28 34:47 24:36
13. Bremen 1860 28 51:66 24:36
13. OSC Bremerhaven Amat. 28 40:56 24:36
14. Hastedter TSV 28 24:53 24:36
15. SV Hemelingen 28 30:82 14:46
  • Meister und qualifiziert für die neue Oberliga Nord
  • Qualifiziert für die neue Oberliga Nord
  • Absteiger
  • (M) Meister der Vorsaison
    (N) Aufsteiger

    Aufstieg und Deutsche AmateurmeisterschaftBearbeiten

    Als Bremer Meister qualifizierte sich der Blumenthaler SV automatisch für die neue Amateur-Oberliga Nord. Der Vizemeister Bremer SV konnte sich in einer Qualifikationsrunde ebenfalls für die Oberliga Nord qualifizieren.

    Als Bremer Vertreter nahm der Blumenthaler SV an der Deutschen Amateurmeisterschaft 1974 teil und schied im Achtelfinale gegen den VfB 06/08 Remscheid aus.

    LiteraturBearbeiten

    • Hardy Grüne: Vom Kronprinzen bis zur Bundesliga. 1890 bis 1963. In: Enzyklopädie des deutschen Ligafußballs. Band 1. AGON Sportverlag, Kassel 1996.

    WeblinksBearbeiten