Flugplatz Donauwörth-Genderkingen

Flughafen in Deutschland

Der Flugplatz Donauwörth-Genderkingen ist der Flugplatz der schwäbischen Stadt Donauwörth und der Gemeinde Genderkingen. Er wird von der Motorflugsportgruppe Donauwörth-Genderkingen e. V. betrieben.

Flugplatz Donauwörth-Genderkingen
Flugplatz Donauwörth-Genderkingen (Bayern)
Red pog.svg
Kenndaten
ICAO-Code EDMQ
Koordinaten

48° 42′ 11″ N, 10° 51′ 0″ OKoordinaten: 48° 42′ 11″ N, 10° 51′ 0″ O

399 m (1309 ft) über MSL
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 6 km südöstlich von Donauwörth,
2 km westlich von Genderkingen
Straße B16
Basisdaten
Eröffnung 1967
Betreiber Motorflugsportgruppe Donauwörth-Genderkingen
Start- und Landebahn
08/26 760 m × 20 m Asphalt
BW

LageBearbeiten

Der Flugplatz liegt etwa sechs Kilometer südöstlich des historischen Stadtkernes von Donauwörth und zwei Kilometer westlich von Genderkingen im Flurstück Eisenmähder auf einer Höhe von 399 m ü. NN. Ein Großteil der Startbahn liegt auf dem Gebiet des südlich gelegenen Asbach-Bäumenheim. Drei Kilometer östlich fließt der Lech, eineinhalb Kilometer nördlich die Donau.[1]

Naturräumlich befindet er sich im Donauried; nördlich steigt das Gelände zum Fränkischen Jura, südlich zu den Stauden hin auf.

GeschichteBearbeiten

Der Bau des Flugplatzes Donauwörth-Genderkingen wurde 1967 begonnen und es entstanden eine Flugzeughalle und eine Gaststätte.[2] In den frühen 1970er Jahren kamen der Tower und die Tankstelle hinzu. Das Rollfeld wurde 1982 teilweise befestigt und erhielt einen Asphaltstreifen von 530 × 15 m.[2] Eine Landebahnbefeuerung wurde 1991 installiert und in den Folgejahren wurden die Flugplatzeinrichtungen stets weiter ausgebaut und modernisiert. Eine Erweiterung der Landebahn auf 760 × 20 m erfolgte im Jahr 2007.[2]

Flugplatz und AusstattungBearbeiten

 
am Flugplatz EDMQ (2007)

Der Flugplatz ist ein Sonderlandeplatz für Luftfahrzeuge aller Art bis 2000 kg MTOW (5700 kg mit Einzelgenehmigung)[3] und meist von 9:00 bis Sonnenuntergang in Betrieb. Der Betreiber ist die Motorflugsportgruppe Donauwörth-Genderkingen e. V. Eine Landung ist nur nach vorheriger Anmeldung möglich (PPR). Der Platz führt den ICAO-Code EDMQ.

Am Flugplatz gibt es einen Tower („Genderkingen Info“ 134.130), acht Hangars und eine Gaststätte. Es gibt 4 Kraftstoffsorten (AVGAS, MOGAS, Jet A1 und Diesel) und Aero-Öl sowie Leih-Fahrräder.

ZwischenfallBearbeiten

Am 27. Januar 2013 verunglückte ein Flugzeug Cessna F-150 bei einer Touchdownübung. Es kam von der Rollbahn ab und überschlug sich im schneebedeckten Seitenstreifen. Die Maschine wurde schwer beschädigt, der Pilot kam mit dem Schrecken davon.[4]:9

VeranstaltungenBearbeiten

Seit 2009 findet auf dem Flugplatzgelände das zweitägige „Horizon Airmeet“ statt. Es hat sich zum europäischen Modellflug-Showhöhepunkt entwickelt und verzeichnet stets über 10.000 Besucher.[5][6] Vom 14. bis 18. September 2018 war der Flugplatz erstmals Schauplatz des JetPower Events – eine international beschickte Flugshow mit Fachmesse für Jetmodellflugzeuge.[7] Ende September ist jedes Jahr das traditionelle Flugplatzfest.

VerkehrBearbeiten

Eine Gemeindestraße erschließt den Flugplatz über die Kreisstraße Genderkingen–Donauwörth zur Bundesstraße 16. Der ÖPNV bedient den Flugplatz nicht regelmäßig, es kann aber ein Rufbus angefordert werden. Am Bahnhof Donauwörth und dem Haltepunkt Genderkingen bestehen Zustiegsmöglichkeiten zu der Donautalbahn. Außerdem ist der Flugplatz über einen Radweg von Donauwörth und von Genderkingen erreichbar.

WeblinksBearbeiten

Commons: Flugplatz Donauwörth-Genderkingen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. EDMQ bei BayernAtlas
  2. a b c Chronik EDMQ
  3. News 2011, 5700 kg MTOW
  4. BFU-Notiz von 2013 (.pdf)
  5. Homepage des Horizon Airmeet
  6. YouTube-Video AirMeet 2018
  7. Homepage des JetPower Events 2018